Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  World of Warcraft
RSS-Feeds
Podcast
https://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.209 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

World of Warcraft

Entwickler: Blizzard Entertainment
Publisher: Vivendi Games

Genre: Adventure
USK Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 45 €

Systeme: PC

Testsystem: AMD Athlon XP 3200+, 512 MB RAM, Ati Radeon 9800 Pro, WIN XP

Anforderungen: 800 Mhz CPU, 256 MB RAM, 32MB 3D-Grafikkarte, ca. 4 GB freier Festplattenspeicher, WIN 98/ME/2000/XP

Ausgezeichnet mit dem Splash Hit Inhalt:
Nun ist es also soweit. Das wohl meisterwartetste MMORPG aller Zeiten wurde nun schließlich auch in Europa veröffentlicht. World of Warcraft lautet der Titel des neuesten Krachers aus dem Hause Blizzard. "Aber Moment mal, 'Warcraft' ? Ist das nicht eigentlich eine Strategiereihe?", dürfte sich der aufmerksame Gamer vielleicht fragen. Ja, das stimmt auch! Jedoch sollte spätestens seit dem dritten Teil dieser Serie auch der Letzte bemerkt haben, dass die gesamte Rahmenhandlung viel mehr hergibt als es ein Strategiespiel überhaupt ausschöpfen könnte. Dieser Meinung war offensichtlich auch Blizzard und zauberte prompt ein neues Rollenspiel hervor.

Dass das Spiel nicht zu Unrecht den Namen "Warcraft" im Titel trägt, merkt der Spieler bereits nach dem ersten Einloggen. So stehen neben den bekannten vier Rassen aus Warcraft III (Menschen, Orks, Untote, Nachtelfen) auch vier weiteren Rassen, welche im Strategiespiel etwas kurz gekommen sind, zur Wahl. Dies sind die Tauren, die Trolle, die Zwerge und die Gnome. Jede dieser Rassen ist fester Bestandteil der Spielwelt und kann sich in dieser nach Lust und Laune bewegen, Aufgaben erledigen, Monster töten und natürlich - sonst wäre es nicht Warcraft - die feindliche Fraktion bekämpfen.
Unterteilt werden die 8 Rassen nochmals in 9 verschiedene Klassen. Zur Verfügung stehen neben den üblichen Rollenspiel-Klassen Krieger und Magier auch die Klassen Paladin, Schurke, Schamane, Priester, Druide, Jäger und Hexenmeister, wobei aus storytechnischen Gründen nicht jede Klasse bei jeder Rasse anwählbar ist.

Meinung:
Der Kern des Gameplays ist recht typisch für die meisten RPGs. Grundsätzlich geht es darum, Erfahrungspunkte zu sammeln um seinen Charakter durch Levelaufstieg und das Aneignen neuer Talente zu verbessern. Dies ist in World of Warcraft auf verschiedene Arten möglich. Die Hauptbeschäftigung im Spiel ist die Erfüllung der sog. Quests. Diese stellen dem Spieler immer wieder neue Herausforderungen, welche es zu meistern gilt. Nach erfolgreicher Durchführung erhält der Spieler dann in der Regel Geld, Erfahrung und einige Items. Da die Gesamtzahl der spielbaren Quests des Spiels im vierstelligen Bereich liegt, dürfte so schnell keine Langeweile aufkommen.

Sollte es dennoch passieren, so locken den Spieler spezielle instanzierte Dungeons, welche es entweder in der 5er Gruppe oder direkt im 50 Mann-Raidverbund aufzuräumen gilt. Hier gilt es dann richtig schwierige Kämpfe zu bestehen, welche nur durch geschicktes Teamwork zu meistern sind. Als Lohn winken neben den Erfahrungspunkten besonders wertvolle Items, welche nur auf diesem Wege zu bekommen sind. Wem auch das zu unspektakulär erscheint, der kann sich einem Raidverbund anschließen um einen Raubzug gegen die feindliche Fraktion zu starten. Besonders forciert wird hierbei oft die temporäre Übernahme feindlicher Lager und Städte. Natürlich ist diese Art des Gameplays nur auf einem PvP-Server wirklich effektiv möglich, weshalb sich auch ein Großteil der World of Warcraft-Spieler für einen solchen Server entschieden hat.

Was besonders gut gelungen ist, ist vor allem der Einstieg in das Spiel. Dieser geschieht so verständlich und transparent, dass jeder noch so ahnungslose Gamer innerhalb von 5 Minuten die wichtigsten Elemente des Spiels kennt und anwenden kann. Bis der Spieler ungefähr das fünfte Level erreicht hat, befindet er sich in einer sog. "Newbie-Zone". Hier lernt er langsam den Umgang mit NPCs, mit Quests, mit Items, sowie mit den Händlern. Hat er alle Aufgaben in der Newbie-Zone abgeschlossen, so ist er von den Fähigkeiten her in der Regel so weit, dass man ihn auf die große "WoW-Welt" loslassen kann.

Der Handel
Ein wichtiges Element ist der Handel in World of Warcraft. Dieser floriert nämlich mehr, als man es je in anderen Rollenspielen gesehen hat. Jeder Spieler hat die Möglichkeit 2 Hauptberufe (z.b. Schneider, Schmied, Alchemist) zu erlernen, die es ihm ermöglichen, spezielle Güter herzustellen. Das Wissen, welches nötig ist um diese herzustellen, kann sich der Spieler über Rezeptrollen oder über Rezeptlehrer aneignen. Je erfahrener der Spieler in seinem Handwerk ist (Erfahrung gewinnt er durch Anwendung), desto anspruchsvoller dürfen die Rezepte werden.
Da die meisten Waren billiger über Spieler als über NPC-Händler zu erwerben sind, herrscht stets reger Handelsverkehr im eigenes dafür vorgesehenen Chatchannel.
Als Krönung hat sich Blizzard jedoch etwas ganz besonderes einfallen lassen: Ein Auktionshaus. Hier können die Spieler wie bei Ebay (Daher wird es oft scherzhaft WoWBay genannt) ihre Artikel mit Startpreis und Sofortkaufpreis einstellen. Zudem kann man natürlich im säuberlich sortieren Katalog blättern und entsprechende Schnäppchen ergattern.

PvE, PvP & RPG-Server
Die "World of Warcraft" besteht aus einer Vielzahl an Servern, deren ungefähre Spielerkapazität bei 4000-5000 Spielern liegt. Diese sind völlig unabhängig voneinander, dementsprechend ist jeder Charakter an seinen eigenen Server gebunden und kann diesen nicht wechseln. Der Spieler kann aber selbstverständlich auf jedem beliebigen Server neue Charaktere anlegen.
Bei der Serverwahl hat der Spieler die Wahl zwischen 3 verschiedenen Spiel-Varianten: Es gibt normale Server (PvE), PvP-Server und RPG-Server. Der Unterschied zwischen PvP- und PvE-Servern ist einfach zu erklären. Jeder Landschaftsstrich Azeroths ist fest definiert als Horde-, Allianz- oder neutrales Gebiet. Trifft der Spieler eines PvP-Servers auf einen feindlichen Spieler in einem neutralen Gebiet, so können sich beide uneingeschränkt bekämpfen. Passiert die gleiche Situation auf einem PvE-Server, so muss der Gegner trotzdem einem Kampf zustimmen, bevor irgendwer irgendwen verletzen kann. Ist ein Allianzler im Hordegebiet oder ein Hordler im Allianzgebiet, so hat jeweils immer der Eindringling das Nachsehen. Denn in fraktionseigenen Gebieten muss der "Gastgeber" trotzdem einem Kampf zustimmen, egal ob PvP- oder PvE-Server. Diese Maßnahme wurde speziell zum Schutz der Anfänger getroffen, damit sog. Player-Killer nicht problemlos ein Blutbad inmitten der Spielanfänger anrichten können. Der RPG-Server funktioniert technisch wie ein PvE-Server. Jedoch herrschen auf ihm strikte Anweisungen bezüglich des Verhaltens und der Charakterbenennung. Alles, d.h. die Namen, das Spielverhalten, die Sprache, etc. müssen eben Rollenspiel-konform sein. Verstößt jemand dagegen, so führt dies zum Ausschluss von dem Spielserver.

Schöne Landschaften & tolle Animationen
Grafisch kann sich World of Warcraft durchaus sehen lassen. Wer allerdings eine Half-Life 2-ähnliche Grafik mit starkem Realismus-Faktor erwartet, der sollte sich lieber nach einem anderen Spiel umschauen. Denn Blizzard hat für World of Warcraft bewusst einen farbenfrohen netten Comic-Stil gewählt, welcher eine sehr schöne Bilderbuch-Atmosphäre vermitteln kann. Die Charaktere, die Dungeons und die Welt sind mit sehr viel Liebe zum Detail erstellt worden. Dies merkt man besonders daran, dass sich keine der zahlreichen Landschaften auch nur annähernd ähnlich sieht. Jede hat ihren eigenen unverwechselbaren Stil, wodurch der Spieler immer wieder motiviert wird neue Gebiete zu erschließen.
Aufgrund des hohen Detailgrades sollte der Computer jedoch mit einer guten Grafikkarte, einem starken Prozessor und vor allem viel RAM ausgestattet sein, denn selbst aktuellste Rechner kommen zur Zeit bei etwas größeren Schlachten kräftig ins Schwitzen.

Atmosphärischer Sound!
Im soundtechnischen Bereich präsentiert sich World of Warcraft von seiner besten Seite. Neben einer sehr stimmungsvollen Musikuntermalung sorgen viele detailreiche Soundeffekt für Atmosphäre. So wird man auf seinen Reisen durch die Landschaften stetig mit diversen Umgebungsgeräusche konfrontiert, sei es das Rauschen des Meeres, das Knarren alter Bäume in den Wäldern, oder das Pfeifen des Windes durch karge Steppen. Kernelementen des Spiels wie z.b. Emotes hat man eine Synchronisation verpasst, welche sich durchaus sehen lassen kann. Einziges Manko, und dieser Meinung ist auch ein Großteil der Community, ist die etwas verpatzte Stimme im Intro-Video. Denn diese klingt im Gegensatz zum englischen Original einfach nur schlecht, gefühlslos und wie vom Papier abgelesen.

Die monatlichen Kosten
Wie bei jedem MMORPG fallen auch bei World of Warcraft monatliche Kosten an. Diese belaufen sich auf 12,99 Euro pro Monat. Im drei- oder sechsmonatigen Abo kostet jeder Monat 11,99 bzw. 10,99. Bezahlt werden kann per Kreditkarte, Bankeinzug oder Gametimecard. Verglichen mit anderen MMORPGs gibt es in diesem Bereich eigentlich keine großen Abweichungen. In Relation zu den gebotenen Leistungen sind die Kosten durchaus angemessen.

Fazit:
World of Warcraft kann im Großen und Ganzen das halten, was es versprochen hat. Der Motivationsfaktor ist enorm, die Grafik und der Sound sind top und die Spielwelt einfach atemberaubend. Wer einmal angefangen hat zu spielen, wird von diesem Spiel so leicht nicht mehr ablassen können. Auch bei World of Warcraft zeigt der Entwickler Blizzard mal wieder in gewohnter Manier, wie ein Top-Spiel mit hohem Suchtpotential auszusehen hat.
Was an World of Warcraft vor allem bemerkenswert ist, ist die Tatsache, dass es nicht nur für die Hardcore-MMORPGler konzipiert ist, sondern auch für zahlreiche Leute, für die MMORPGs noch Neuland sind. Speziell die Einsteigerfreundlichkeit und das denkbar leichte Handling des Spiels tragen enorm dazu bei.
Wie jedes andere Spiel hat jedoch auch World of Warcraft noch einige Kinderkrankheiten, welche aber sicherlich in der nächsten Zeit behoben werden.
Alles in allem kann man aber definitiv für World of Warcraft eine Kaufempfehlung aussprechen.

Fazit von SplashGames Redakteur Kai Wommelsdorf:
kai.jpgWorld of Warcraft ist das MMORPG für den Massenmarkt. Durch die schlichtere Grafik als bei Genrekollege Everquest 2, die nicht nur durch den Comic-Look sondern auch durch wenig Abwechslung in der Kleidung und Charaktergestaltung entsteht, läuft das Spiel auch auf schwächeren Rechnern. Der Einstieg ist denkbar einfach und man levelt beinahe schon einen Tick zu schnell auf. Wenn Blizzard nicht bald die Battlegrounds nachschiebt, wird es für Highlevel-Charas schnell langweilig werden. Auch das Fiasko zum Release ohne Stellungnahme von Seitens Blizzards sollte nicht ungerügt bleiben. Aber damit mich keiner falsch versteht: World of Warcraft ist dennoch ein Suchtspiel, von dem man nur schwer wieder los kommt, mit einer schier unendlich Masse an Quests und einer riesigen Hintergrundgeschichte.



World of Warcraft - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Andreas Hübner

Screenshots
Greifenflug durch Elwynn
Greifenflug durch Elwynn




Ashenvale Forest
Ashenvale Forest

Raid-Formationen
Raid-Formationen

das Brachland
das Brachland

PvP-Duelle
PvP-Duelle

Schiffsreisen
Schiffsreisen

Verwandlungen
Verwandlungen



Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 9.5625 Grafik: 9.50
Sound: 9.75
Steuerung: 9.25
Gameplay: 9.75
Wertung: 9.5625
  • tolle Atmosphäre
  • sehr abwechslungsreich
  • sehr spannend
  • einsteigerfreundlich
  • extremer Suchtfaktor
  • technische Probleme
  • schlechte Intro-Synchro

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.02.2005
Kategorie: Adventure
«« Die vorhergehende Rezension
Uefa Champions League 2004-2005
Die nächste Rezension »»
Immortal Cities: Kinder des Nils
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: 1.65 (17 Stimmen)
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6