Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Totally Reliable Delivery Service
RSS-Feeds
Podcast
https://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.052 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Totally Reliable Delivery Service

Entwickler: We re Five Games
Publisher: tinyBuild Games

Genre: Download
USK Freigabe: Downloadspiel ohne USK-Prüfung
ca. Preis: 14,99 €

Systeme: PC, PlayStation 4, Switch, Xbox One

Inhalt:

Totally_Reliable_Delivery_Service_Logo

Bei uns sind ihre Pakete in besten Händen. Schließlich sind wir der allerbeste, zuverlässigste Lieferdienst, den sie in dieser Stadt finden können. Okay, gleichzeitig sind wir auch der einige, aber das ist egal, denn außer uns gibt es niemand besseren!



Meinung:

Die Steuerung ist der Gegner
Was haben Spiele wie Octodad und Surgeon Simulator gemein? Sie haben das Prinzip der schwammigen, schwer kontrollierbaren Steuerung zum Kernelement ihres jeweiligen Spielprinzips erhoben. In beiden Titel geht es darum, Missionen zu erfüllen, wobei der größte Feind nicht irgendein Storygegenspieler ist, sondern die Lenkung an sich, da diese bewusst schwierig gehalten wurde.

Totally Reliable Delivery Service schlägt jetzt in dieselbe Kerbe. Du steuerst einen Paketboten, dessen Mission es ist, Lieferungen zum Ziel zu bringen. Dabei ist, wie auch bei den genannten Beispielen, die Steuerung dein größter Gegner.

Diese Lieferungen kriegst du von verschiedenen Stationen, die quer über die gesamte Map verteilt sind. Pro Fuhre erhältst du ein bestimmtes Bonusziel, dass du erfüllen kannst. Das kann beispielsweise sein, dass du es innerhalb einer vorgegebenen Zeit ins Ziel bringst oder es so wenig Schaden wie möglich beim Transport abbekommt. 

Die pure Herausforderung
Die Herausforderung besteht darin, eben die Steuerung zu meistern. So steuerst du mit den beiden Schulterbuttons die Arme und die Hände. Du kannst sie heben und du kannst zugreifen. Gleichzeitig kannst du springen und rennen. Kombinierst du deine Fähigkeiten miteinander, solltest du dann auch in der Lage sein, Pakete zu heben und auf eines der vielen Vehikel zu hieven.

Nur, dass hier die Steuerung eingreift und selbst so simple Aspekte wie das Steuern eines Fahrzeuges zu einer herkulischen Aufgabe macht. Oder es ist eine Herausforderung, aus einem Automaten ein Paket herauszukriegen. Irgendwann und irgendwie schaffst du es. Doch auf Dauer frustriert es, dass du weder vernünftig geradeaus steuern, noch einfach so eine neue Lieferung erhalten kannst.

Es ist klar, dass diese Steuerung Teil des grundlegenden Gameplays ist. Es soll herausfordernd sein, der Spieler soll sich darüber aufregen. Doch während andere Titel einen Ausgleich in einer übertriebenen Präsentation erschaffen, fällt Totally Reliable Delivery Service aufs Gesicht!

Die reine Öde
Zwar versucht das Game beispielsweise mit den vollkommen amorphen Spielfiguren eine lustige Atmosphäre zu erschaffen, jedoch findet das Spielgeschehen in einer offenen Welt statt, die leer und öde ist. Es stehen nur Autos, ein paar langweilig designte Gebäude und eben die Automaten, von denen man die Pakete erhält, herum.

Gleichzeitig hilft es wenig, dass sich die Aufgaben ständig wiederholen. Hier mangelt es extrem an Abwechslungsreichtum, was am Ende der letzte Sargnagel ist, sodass man das Game einmal anfasst und danach nie wieder. Jedenfalls als Solospieler, denn Totally Reliable Delivery Service bietet auch die Option, dass du es mit bis zu drei anderen Leuten gemeinsam spielen kannst. Zu Beginn macht das Spaß, weil du dich mit deinen Mitspielern und auch über sie amüsieren kannst, doch nach einer Weile treten dann wieder die bekannten Mankos zu Tage, die den Spielspaß deutlich drücken.


Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Götz Piesbergen Totally Reliable Delivery Service versucht in dieselbe Kerbe zu schlagen, wie Octodad oder Surgeon Simulator. Die Steuerung ist bewusst ungenau und schwammig. Doch was bei den anderen Spielen durch die Präsentation aufgefangen wird, fällt hier flach, weil das Gesamtpaket enttäuscht. Die offene Spielewelt ist leer und öde, während die Aufgaben sich wiederholen. Deshalb fällt es umso extremer auf, dass die Lenkung bescheiden ist.

Totally Reliable Delivery Service - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 4.25 Grafik: 4.00
Sound: 8.00
Steuerung: 2.00
Gameplay: 3.00
Wertung: 4.25
  • Mit anderen zu Beginn sehr spaßig
  • Aufgaben wiederholen sich
  • Steuerung steht dem Spielspaß im Weg
  • Leere und öde Spielewelt

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.04.2020
Kategorie: Download
«« Die vorhergehende Rezension
Machinarium
Die nächste Rezension »»
Trials of Mana (Switch)
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6