Splashpages  Home Games  Specials  DLC-Check: Prison Architect - Gangs  DLC-Check: Train Sim World 2: Hamburg-Lübeck
RSS-Feeds
Podcast
https://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

DLC-Check: Train Sim World 2: Hamburg-Lübeck
«  ZurückIndexWeiter  »

Wer Train Sim World 2 auf den Konsolen spielt, dem wird mit Sicherheit nicht so schnell langweilig. Immerhin wurden seit dem Release im August 2020 bereits 15 DLCs herausgebracht, die Zugenthusiasten die verschiedensten Züge und Strecken aus Europa und Nordamerika befahren ließen. Wer dachte, dass damit nun langsam genug sei, der hat sich getäuscht. Getreu dem Motto „Die Bahn steht nie still“ brachte Publisher Dovetail Games kürzlich den 16. DLC heraus, der uns mal wieder nach Deutschland führt.

Diesmal verschlägt es uns dabei allerdings in den hohen Norden, genauer gesagt nach Schleswig-Holstein. Dort wurde bereits 1831 über eine Bahnstrecke zwischen Hamburg und Lübeck diskutiert. Nach der Weigerung dänischer Behörden, die damals das Herzogtum Holstein regierten, wurde aber zunächst nur eine Strecke zwischen Lübeck und Büchen gebaut, wodurch es durch die Berliner-Hamburger-Bahn zwar eine Verbindung von Lübeck nach Hamburg gab, diese allerdings einen 32 Kilometer weiten Umweg über Büchen in Kauf nehmen musste. Erst 30 Jahre später wurde eine Direktverbindung zwischen Lübeck und Hamburg eröffnet, die bereits wenige Jahre später durch das hohe Verkehrsaufkommen auf zwei Gleise ausgebaut werden musste. Bis heute erfreut sich die Strecke sowohl bei Pendlern als auch bei Reisenden großer Beliebtheit und gilt als eine der wichtigsten Bahnstrecken in Schleswig-Holstein.

Mit dem neuesten TSW 2-DLC können wir nun genau diese Strecke nachfahren, natürlich auf dem heutigen Stand. Insgesamt erwartet uns so eine 63 Kilometer lange Strecke, die vom Hamburger Hautbahnhof zum Lübeck Hbf führt. Im Gegensatz zum Signalsystem, das tatsächlich originalgetreu übernommen wurde, wurde die Landschaft, durch die man fährt, nicht 1:1 übernommen. Dennoch haben sich die Entwickler auch hier wieder große Mühe gegeben und nicht nur die Bahnhöfe so originalgetreu wie nur möglich dargestellt (wer z.B. schon einmal am Hamburger Hauptbahnhof war, wird diesen hier auf den ersten Blick erkennen), sondern auch die Umgebung möglichst genau wiedergegeben. Wer die Strecke kennt, wird beim Blick aus dem Fenster also tatsächlich die Landschaft im groben wiedererkennen und wer die Strecke noch nie befahren hat, wird bei deren Anblick sofort wissen, weshalb sie unter Zugenthusiasten so beliebt ist.

So schön die Strecke und die umgebende Landschaft auch sein mögen, das wirkliche Highlight eines jeden DLCs sind die neu hinzugekommenen Züge. In diesem Fall sind dies die DB-BR-112-Elektrolokomotive in verkehrsroter Lackierung, sowie die MRCE ES 64 U2-Elektrolokomotive in der beliebten schwarzen „MRCE“-Lackierung. Während man mit ersterer Doppelstockwagen (auch in verkehrsroter Lackierung) zieht, um damit Pendler von A nach B zu bringen, sind es bei der MRCE ES 64 U2 Habbins-, Laaers-, Roos- und Sggmrss-Güterwagen, die transportiert werden wollen.
Egal, für welchen Zug man sich nun entscheiden mag, eines kann man sich sicher sein: Beide kommen nicht nur mit einer realistischen Geräuschkulisse (die von den echten Lokomotiven aufgenommen wurden) und lebensechter Leistung daher, sondern auch mit detail- und funktionsreichen Führerständen, bei denen man, wie gewohnt, allerlei Knöpfe, Schalter und Hebel bedienen kann bzw. muss. Damit man hier den Überblick behält und Neulinge überhaupt wissen, wie sie auch nur ein paar Meter mit den neuen Lokomotiven fahren, gibt es wie in TSW 2 gewohnt wieder ein ausführliches Tutorial, das einem alle benötigten Funktionen genauestens erklärt. So vorbereitet können wir uns dann auch an die fünf Szenarien wagen, uns einfach im 24-Stunden-Fahrplan unsere Lieblingstageszeit aussuchen und Nebenaufgaben bewältigen oder auch eigene Szenarien erstellen. Wer möchte, kann auch einfach als Fahrgast Platz nehmen und dort die detailliert und realistisch nachmodellierten Doppelstockwagen betrachten, während er an der schönen Landschaft vorbeifährt.


Fazit:
Auch im 16. DLC zu TSW 2 wird Zugenthusiasten wieder eine Menge geboten. Technisch wie immer auf sehr hohem Niveau bietet dieser DLC eine der schönsten Strecken Deutschlands und mit der DB-BR-112 und MRCE ES 64 U2 zwei interessante Elektrolokomotiven, die bisher noch nicht Teil des Spiels waren.
Wer sich für Züge interessiert und gerne mal wissen möchte, wie es so ist, diese beiden Elektrolokomotiven zu fahren, der sollte sich also auch diesen DLC nicht entgehen lassen.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 19.05.2021
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials