RSS-Feeds
Podcast
https://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Sim Simulator - Teil 180: Hunting Simulator 2
«  ZurückIndexWeiter  »
simsimulator

Der Landwirtschafts-Simulator ist der mit Abstand bekannteste und erfolgreichste seiner Zunft. Doch Simulator-Spiele im Allgemeinen boomen seit einiger Zeit. Ein Blick auf die monatliche Releaseliste zeigt, dass kein Monat vergeht, ohne dass zumindest ein oder zwei neue Simulatoren erscheinen. Dabei gibt es schon jetzt kaum einen Beruf oder eine Tätigkeit, die noch nicht in einem Simulator für jedermann zugänglich gemacht wurde. Da es bei diesem riesigen Angebot kaum machbar ist, alle Spiele zu testen, möchten wir euch in diesem Special in unregelmäßigen Abständen die neuesten, besten oder auch kuriosesten Simulatoren vorstellen.

hunting_simulator_2_coverTeil 180: Hunting Simulator 2
Vor drei Jahren schickte sich bigben mit dem Hunting Simulator an, dem damaligen Platzhirschen theHunter: Call of the Wild auf den Konsolen Paroli zu bieten. Obwohl die Jagdsimulation durchaus ihre Stärken hatte, reichte es schlussendlich aber dennoch nicht, um sich an die Genre-Spitze zu schießen. Drei Jahre später folgt nun der nächste Versuch. Der Platzhirsch ist unverändert, nur der Herausforderer tritt unter einem neuen Label auf, denn der Hunting Simulator 2 erscheint diesmal unter der Regie von NACON. Welche Neuerungen das Spiel ansonsten mit sich bringt und ob es diesmal reicht, um theHunter: Call of the Wild zu schlagen, haben wir natürlich ausgiebigst getestet.

Der Hunting Simulator versuchte seinerzeit, mit einigen im Vorfeld viel beachteten Features die virtuellen Jäger für sich zu begeistern. So gab es damals eine Kampagne mit 111 Missionen sowie einen Multiplayermodus. Beides kam im fertigen Spiel dann aber ganz offensichtlich nicht allzu gut an. Jedenfalls ist im Hunting Simulator 2 von beiden keine Spur mehr. Stattdessen gibt es nun, neben dem Freien Modus, einen Schießstand, auf dem man die unterschiedlichen Waffen testen kann. Der Weg zu den beiden Modi ist dabei ganz nett. Denn anstatt sie einfach nur im Hauptmenü auszuwählen, erfolgt der Weg über eine Jagdhütte, die als Hub dient. Hier kann man aber nicht nur zwischen den beiden genannten Modi auswählen, sondern sich zum Beispiel auch die Musik des Spiels anhören oder im Wiki alles Wissenswerte nachlesen.

Gut informiert geht es dann endlich auf Jagd. Hier trifft man dann auch gleich auf eine weitere Neuerung: seinen Begleiter. Denn obwohl man nun leider nicht mehr mit Freunden auf Jagd gehen kann, ist man dennoch nicht allein. Ab sofort wird man nämlich ständig von einem Hund begleitet. Dieser dient aber nicht nur als Ersatz für die menschlichen Freunde, sondern ist obendrein auch eine tatkräftige Unterstützung. Egal ob Beagle, Labrador Retriever oder Deutsch-Kurzhaar, jeder der vierbeinigen Begleiter unterstützt einen beim Auffinden des Wildes, indem er Spuren aufspürt und ihnen automatisch folgt. Diese Hilfe ist auch elementar, denn wenn man nicht gerade den Spurensuche-Assistenten einschaltet, sind die Spuren der Tiere, gerade im hohen Gras, nur schwer auszumachen. Da ist ein Hund, der einen auf die richtige Spur bringt, wirklich Gold wert.

Der Hunting Simulator 2 ist aber ohnehin kein Spiel, das man mal eben so zwischendurch einschaltet, um nur ein paar Minütchen zu spielen. Denn selbst wenn man eine Fährte entdeckt hat, heißt das noch lange nicht, dass man dann auch gleich ein Tier vor die Flinte bekommt. Mitunter muss man sich auch dann noch minutenlang auf die Suche machen und dabei allerlei Dinge beachten. Ganz wichtig ist zum Beispiel, dass man nicht herumläuft, sondern stets schleicht. Im Vergleich zum ersten Teil verfügen die Tiere nun nämlich über eine deutlich fortgeschrittenere künstliche Intelligenz, wodurch sie einen sehr viel früher hören. Auch ihr Geruchssinn ist besser geworden, weshalb man auch immer auf die Windrichtung achten (dazu gibt es ein extra Gadget) und sich immer von der anderen Seite annähern sollte. Hat man sich so langsam aber sicher an das Tier herangeschlichen, muss man als Nächstes noch darauf achten, mit der richtigen Waffe und der richtigen Munition zu schießen. Je nach Größe des Tieres ist nämlich ein anderes Kaliber gefragt. Das Spiel greift einem hier allerdings unter die Arme und warnt einen beim Zielen, wenn man das falsche ausgewählt hat.
Insgesamt wirkt der Hunting Simulator 2 dadurch sehr viel realistischer als sein Vorgänger – bis auf eine Ausnahme. theHunter-Spieler werden nämlich aus eigener Erfahrung wissen, dass es bei der Jagd darauf ankommt, wo man das Tier trifft. In Hunting Simulator 2 ist dies ein wenig anders. Hier sind nämlich teilweise auch Treffer tödlich, die in Wirklichkeit nicht zum Tode führen würden. Ob dies später noch gefixt wird, weiß ich leider nicht. Wünschenswert wäre es aber allemal, denn so ist das Erlegen der Tiere teilweise viel zu einfach.

Apropos Tiere: Von denen gibt es diesmal ganze 33 Arten, die in drei Landschaften (Colorado, Texas, Osteuropa) mit jeweils zwei Gebieten aufzuspüren sind. Teilweise überschneiden sich die Tiere in den verschiedenen Gebieten und Landschaften, dennoch wurde darauf geachtet, dass sie immer in ihrer natürlichen Umgebung leben. Man wird also nicht plötzlich einen Elch in der texanischen Prärie stehen sehen.
Den Entwicklern sind die Animationen der Tiere sehr gut gelungen. Aber auch sonst ist das Spiel sehr hübsch geworden. Gerade wenn man den Sonnenaufgang in der texanischen Chihuahua-Wüste beobachtet oder sieht, wie der Frühnebel über den tschechischen Feuchtgebieten liegt, wirkt das schon sehr idyllisch.
(Virtuelle) Jagdfreunde wird zudem erfreuen, dass es im Spiel sehr viele original lizenzierte Produkte gibt. Insgesamt warten 160 Waffen, Zubehörteile und Kleidungsstücke der besten und bekanntesten Marken, darunter Browning, Winchester, Bushnell, Kryptek und Verney-Carron darauf, erworben zu werden.


Fazit:
Der Hunting Simulator 2 ist nicht ganz so herausfordernd wie theHunter: Call of the Wild, im Vergleich zum Vorgänger aber eine klare Verbesserung. Gerade das Verhalten der Tiere wirkt nun sehr viel realistischer. Mit den zahlreichen, original lizenzierten Waffen, Zubehörteilen und Kleidungsstücken bietet das Spiel zudem eine große Authentizität, sodass virtuelle Hobbyjäger mit dem Hunting Simulator 2 sicherlich ihren Spaß haben werden.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 24.07.2020
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials