Splashpages  Home Games  Specials  Kurz vorgestellt: Football Manager 2021 Xbox Edition  Kurz vorgestellt: Ghost Files: Memory of a Crime
RSS-Feeds
Podcast
https://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Kurz vorgestellt: Ghost Files: Memory of a Crime
«  ZurückWeiter  »
Ghost_Files_Banner

Der polnische Entwickler und Publisher Artifex Mundi sorgt mal wieder für Wimmelbildspiel-Nachschub auf den Konsolen. Nachdem sie uns Ende März mit The Secret Order: Shadow Breach eine Fantasywelt retten ließen, geht es diesmal etwas irdischer zu.

In Ghost Files: Memory of a Crime springen wir in die Haut des ehemaligen Hardcore-Polizisten (was auch immer das sein soll) Arthur Christie, der diesmal selbst tief in der Bredouille sitzt. Nicht nur, dass er in einem ihm unbekannten dunklen Keller erwacht, neben ihm liegt auch noch ein Mordopfer. Wer dieses ist und was überhaupt geschehen ist – an all das kann sich Christie nicht mehr erinnern. Die Zeit diese Fragen zu beantworten drängt aber, denn draußen sind schon die ersten Polizeisirenen zu hören...

Wie nun wohl schon allseits bekannt, löst man auch dieses Rätsel wieder ganz Artifex Mundi-Like nicht nur durch das Aufräumen verschiedenster Wimmelbilder, sondern auch durch zahlreiche Point-and-Click-Adventure-Anleihen. So bewegt man sich wieder frei durch die insgesamt 38 unterschiedlichen Orte und spricht dabei auch mit anderen Personen und löst unterschiedlichste Rätsel, die teilweise leider wieder etwas zu leicht ausgefallen sind.
Ebenso altbekannt dürft die Darbietung des Ganzen sein, denn neben den typischen handgezeichneten Orten erwarten einen auch wieder einige filmische Zwischensequenzen, in denen die überraschend spannende und wendungsreiche Geschichte vorangetrieben wird. Die Synchro, die man dabei zu hören bekommt, ist ebenfalls wieder auf dem typisch guten Niveau, nur an den deutschen Untertiteln hapert es mal wieder. Sie sind zwar vorhanden, doch fallen einem leider auch wieder einige Übersetzungsfehler auf. Am Spielspaß ändern die aber nichts.


Fazit:
Neue Spielideen darf man von Ghost Files: Memory of a Crime keine erwarten. Doch das macht nichts, denn der altbekannte Mix aus Wimmelbildspiel und Adventure gepaart mit einer neuerlich spannenden Geschichte macht auch dieses Mal wieder viel Spaß.
Wer auf diese Art Spiele steht, sollte sich also auch dieses Werk von Artifex Mundi nicht entgehen lassen.
«  ZurückWeiter  »


Special vom: 19.05.2020
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials