Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Worms Mayhem
RSS-Feeds
Podcast
https://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.209 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Worms Mayhem

Entwickler: Team17
Publisher: Codemasters

Genre: Rezensionen
USK Freigabe: Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 44,95 €

Systeme: Gamecube, PC, PlayStation 2

Ausgezeichnet mit dem Splash Hit Inhalt:
Worms begeisterte schon in 2D durch seinen einmaligen Charme und sorgte besonders im Multiplayermodus für ungehemmten Spielspaß. Den Sprung in die 3D Welt haben die Würmer bereits schon gemeistert und konnten trotz wenig spektakulärerer Grafik überzeugen. Nach einem kleinen Ausflug in die Handywelt folgt nun der zweite Streich in 3D auf der Play Station 2, Gamecube und dem PC.

Meinung:
Am grundlegenden Spielprinzip hat sich nichts verändert. Es geht wie seit je her darum das gegnerische Wormsteam, in einer vorgegebener Zeit, über den Jordan zu schicken. Bewerkstelligt wird dies mit Teams aus einem bis mit zu sechs Würmern, die sich, in kleinen voll zerstörbaren Arealen, mit unterschiedlichsten Waffen beharken. Gespielt wird in Runden und so ist aus jedem Team nacheinander jeweils ein Wurm am Drücker. Für jeden dieser Züge steht eine bestimmte Zeit zur Verfügung. In dieser Zeitspanne kann der Wurm im Areal herumkriechen, springen, unterschiedlichste Items benutzen um sich letzendlich eine gute Ausgangsposition für einen Angriff auf gegnerische Würmer zu verschaffen. Allerdings ist die Zeit knapp und die Areale oftmals verwinkelt groß und nebenbei in die Höhe gewachsen. Da helfen einem zum Glück die Items wie Fallschirme, Seile oder Brückenstücke weiter. Nur ausruhen ist eben nicht, die Zeit sitz einem im Nacken und gleichzeitig bauen, springen und ballern ist eben schwer. So ist eine zügige Spielweise und Teamplanung erforderlich um überhaupt zum Schuss zu kommen. Gerade im Multiplayerbereich entsteht so schnell eine spannende Hektik, die dem einen sein Spaß und dem anderem sein Frust ist. Schadenfreude ist bekanntermaßen die schönste Freude!

Rette die Welt kleiner Wurm
Der Singleplayermodus ist nicht nur schmuckes Beiwerk sondern besticht neben einer netten, mit kleinen Filmchen aufgelockerten, Story, vor allem durch Abwechslung im Leveldesign und den unterschiedlichsten Missionen. Hier zählt nicht nur draufballern, sondern es gehört schon eine ordentliche Portion Taktik dazu. Zumal auch hier wieder die Zeit zum meistern der Missionen durchaus als knapp zu bezeichnen ist. Das artet dann auch eins um andere Mal in arge Hektik aus und sorgt vor allem bei Gelegenheitszockern für Frustmomente. Erfolgreiches bestehen der Levels wird mit Gold belohnt, das im eigenen Wormsshop verscherbelt werden darf. Bonusgold winkt bei besonders schnellen abschließen der Levels, dies ist allerdings schon in die Hardcore-Zocker-Ecke einzuordnen. Schön ist das die CPU gesteuerten Teams nicht immer perfekt zielen und so nicht jeder Treffer sitzt. Neben den so spannenderen Matches wird dadurch natürlich glücklicherweise der Frustbetrag gesenkt. Die KI ist über weite Strecken als ordentlich zu betrachten, allerdings setzt sie dafür manchmal ganz aus. Erkennt die CPU nicht auf direkten Wege den Pfad zum Ziel, weil z.B. eine Wand dazwischen leigt, beendet Sie den Zug des Wurms.

Ich geb Dir saures
Richtig fesselnd und spaßig ist der Multiplayermodus in "Worms Mayhem". Hier kann man sich wochenlang mit bis zu vier Mitspielern (wahlweise auch CPU gesteuerte Teams) austoben. Für Lust sorgen neben dem typischen Deathmatch, die Spielmodi: "Homelands", "Zerstörung", "Statur verteidigen" und "Überlebender". "Homelands" ist eine Variante des Deathmatche bei dem jedes Team eine eigene Basis hat aus der man startet. Bei "Zerstörung" geht es darum die feindliche Basis zu zerstören, ähnlich ist "Statur verteidigen", und seine eigene zu schützen. In "Überlebender" wählt jeder nacheinander einen Worm aus, der den Feind vernichten soll. Stirbt der Worm tritt der nächste an seine Stelle, bis das Team keine Worms mehr hat. Also Abwechslung pur, zumal sich mit eigenen Einstellungen noch die Waffenauswahl, Worms pro Team, Spiel -und Zugzeit einstellen lassen und zufallsgenerierte Ereignisse wie doppelter Schaden, heftigeres Splittern der Granaten etc., generiert werden können.

Dies alleine wäre ohne Zweifel Spaß genug, aber Worms Mayhem legt noch einen drauf. So kann man sich sein eigenes bis aus zu 6 Würmern bestehendes Team editieren. Da wären Namen der Würmer, deren Kopfbedeckung, Hände, Behaarung, Brillen, Stimmsamples, Teamflagge und Sterbeanimation. Wem das zu wenig ist, kann sich im Shop noch zusätzliche Auswahlmöglichkeiten erkaufen. So reicht das Spektrum vom russischen Raubritter mit Skelettfingern bis hin zum Afrofrisur tragender Weltraumpirat. So macht es noch mehr Spaß seinen Freunden zu zeigen wo der Wormshammer hängt!

Waffen
Alle geliebten und von den Gegnern gehassten Waffen aus den älteren Worms Teilen sind wieder vertreten, inklusive abgedrehter Waffen wie Oma, Schaf oder Betonesel. So findet man sich als Wormskenner schnell zurecht, nur Neuerungen sind so eher selten zu finden und gerade dies hätte dem Waffenarsenal gut getan. Für ein wenig Abwechslung sorgt immerhin der Waffeneditor. Hier lässt sich mit erworbenen Gold seine persönliche Superwaffe basteln. Einstellen lassen sich Aussehen aus vordefifinierten Layouts, die Weite, die Durchschlagskraft sowei die Streuung. Sicherlich mächtig, allerdings auch mächtig teuer!

Die Technik
Die Grafik ist bunt, knallig und einfach gehalten. Einfach heißt aber nicht gleich schlecht, sondern es ist konsequnet die damalige 2D-Wormsgrafik umgesetzt worden. Die Würmer selbst sind perfekt umgesetzt, die Animationen sind Abwechslung -und Zahlreich und versprühen den so geliebten Wormscharme. Explosionen und Waffeneffekte passen sich dem guten Gesamtbild an. So begeistert Worms alte Hasen wie neue Fans gleichermaßen.

Die Hintergrundmusik fällt nicht weiter auf und ist so wenigstens nicht nervtötend wie in so manch anderem Spiel. Was hingegen nicht in Vergessenheit gerät und für einige Schmunzler sorgt, sind die Soundsamples der Würmer. So kommentieren die Würmer nach einem vorher defeniertem Sound das geschehen mal als cooler Gangster, Showmaster, Canadier etc.!

Die einzigen wirklichen Kritikpunkte sind neben den viel zu langen Ladezeiten, vor allem die Steuerung. Diese ist eigentlich nichtmal schlecht, das einzige Manko: die X und Y-Achsen lassen sich nicht der eigenen Spielgeschwindigkeit anpassen. So "scrollt" man teilweise viel zu lahm, Würmer drehen sich dadurch viel zu langsam um die eigene Achse und das zielen in der Egoperspektive, wird so manchmal unter Zeitdruck schnell zum Glücksfall.

Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Christian Jacob Den Preis für die beste Story gewinnt "Worms Mayhem" bestimmt nicht. Auch den Grafik oder Innovationsaward wird Worms nicht einheimsen, denn Worms kann nur eins: Spaß machen! Dies allerdings macht Worms gewaltig und darauf kommt es letzendlich an! Es macht nach wie vor irrsinnig viel Laune mit seinen Würmern die Areale zu verwüsten und das gegnerische Team zu versenken. Welcher Fan kennt das äußerst schadenfrohe Gefühl nicht, gerade mit einem riskanten Schuss den gegnerischen 100HP-Worm ins Wasser zu schubsen! Denn eins können die Würmer auch in Mayhem nicht: schwimmen. Bei diesem Spaß vergisst man auch die kleinen Macken in der Steuerung, sowie die kleinen KI-Aussetzer der CPU-Teams. Also eine richtige Multiplayer-Party-Kanone auch für nicht Zocker und nebenbei solides für Solisten!

Worms Mayhem - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Christian Jacob

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.6875 Grafik: 9.00
Sound: 7.75
Steuerung: 8.00
Gameplay: 10.00
Wertung: 8.6875
  • Waffen und Teameditor
  • Multiplayerspaß
  • Super Wormscharme
  • Abwechslungsreiche Levels
  • Teilweise KI Aussetzer
  • Kameraschwenks (Y/X-Achse) zu langsam
  • Lange Ladezeiten

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.08.2005
Kategorie: Rezensionen
«« Die vorhergehende Rezension
Yoshi Touch & Go
Die nächste Rezension »»
Ridge Racer DS
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: 1.75 (32 Stimmen)
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6