Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Forza Horizon 5
RSS-Feeds
Podcast
https://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.261 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Forza Horizon 5

Entwickler: Playground Games
Publisher: Microsoft Game Studios

Genre: Sport
USK Freigabe: Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 59,99 €

Systeme: PC, Xbox One, Xbox Series X/S

Ausgezeichnet mit dem Splash Hit Inhalt:

Seit dem ersten Forza Horizon im Jahr 2011 war es Tradition, dass sich die Arcade-Rennspiel-Serie und ihr großer Bruder, die Forza Motorsport-Reihe, Jahr für Jahr abwechselten. Nun bricht man mit dieser Tradition – und zwar gleich in mehrfacher Hinsicht. Nicht nur, dass das letzte Forza-Spiel bereits drei Jahre her ist, auch die Reihenfolge wird diesmal missachtet. Anstatt Forza Motorsport 6 raste nun direkt der fünfte Teil von Forza Horizon auf PC und Xbox Series X.



Meinung:

Als vor zehn Jahren das erste Forza Horizon erschien, waren Fans und Fachpresse sofort beeindruckt, denn was sie dort zusehen bekamen, war schlicht atemberaubend. Damit meine ich nicht die Renn-Action, auf die ich später noch genauer zu sprechen komme, sondern die Landschaft, durch die man raste. Das damals als Schauplatz dienende Colorado setzte Maßstäbe in Sachen Arcade-Racer und sorgte für offene Münder. In den folgenden Jahren sollte sich daran nichts ändern. Egal ob Colorado im ersten Forza Horizon, Frankreich und Italien in Forza Horizon 2, Australien in Forza Horizon 3 oder zuletzt das malerische Großbritannien in Forza Horizon 4 – die Landschaften waren atemberaubend und mit einer der Hauptgründe, weshalb die Reihe ein solch großer Erfolg wurde.
Die Xbox Game Studios sind sich dessen auch bewusst und steckten deswegen viel Zeit und Geld in die Gestaltung des neuesten Schauplatzes – Mexiko. Um die vielseitige Landschaft möglichst authentisch ins Spiel zu bringen, schauten sie sich nicht nur unzählige Bilder und Videos an, sie reisten sogar mehrmals selbst hin, um sich höchstpersönlich Eindrücke über das Land, die Natur und die Architektur zu machen. Was soll ich groß drumherum reden? Die Mühe hat sich mehr als ausgezahlt. Nicht nur, dass das virtuelle Mexiko umwerfend ausschaut, sodass Forza Horizon 5 das bisher schönste Spiel auf der Xbox Series X darstellt, den Machern ist es auch auf hervorragende Art gelungen, die Quintessenz dieses faszinierenden Landes in ihre verkleinerte Version zu packen.

Eine Menge zu tun
Wer schon einmal in Mexiko war, weiß, dass das Land landschaftlich viele Facetten zu bieten hat. Vom sonnigen Sandstrand mit azurblauem Meer, über dichten tropischen Regenwald und mächtige Vulkane bis hin zu weiten Ebenen und kargen Wüstenlandschaften sowie von Jahrhunderte alten Maya und Azteken-Ruinen, bis hin zu kleinen, bunten Dörfern, kann man in Mexiko alles erleben. Das gilt nicht nur für das echte Mexiko, sondern eben auch für das virtuelle in Forza Horizon 5. Denn auch hier kann man all dies auf etwas kompaktere Art erleben bzw. erfahren. Natürlich sind diese unterschiedlichen Landschaften nicht nur schön anzusehen, sie sind auch dafür prädestiniert, einem spielerisch viel Abwechslung zu bieten. Je nach Landschaft erwarten uns nämlich unterschiedliche Renntypen. Auf den asphaltierten Straßen fahren wir Rennen aus oder stellen unser Können in Drift-, Drag- und Gymkhana-Events unter Beweis. Auf den staubigen Straßen des Dschungels und in der Wüste zeigen wir unser Talent im Dirt Racing und in den weiten Ebenen suchen wir unseren Weg in Cross-Country-Rennen. Zudem warten überall noch Geschwindigkeits- und Sprungherausforderungen darauf, von uns gemeistert, zahlreiche Erfahrungspunkt-Schilder umgefahren und Scheunenfunde von uns gefunden zu werden. Als ob all das noch nicht ausreicht, sind auch wieder die saisonalen Events, die im letzten Forza Horizon durch ein Update eingeführt wurden, wieder mit dabei und bieten uns so immer wieder neue Herausforderungen, für die man auch belohnt wird. Was diesmal hingegen nicht mehr dabei ist, sind die Forzathons. Ganz verschwunden sind diese Gruppenaufgaben aber dennoch nicht. Doch anstatt nun eine ganze Reihe aneinanderhängender Herausforderungen gibt es nun immer nur einzelne Events, die zudem in Horizon Arcade umbenannt wurden.
Wie man sieht, bietet Forza Horizon 5 also eine Menge Möglichkeiten, sich auszutoben, weshalb einem so schnell sicherlich nicht langweilig werden dürfte.

Nicht nur ein Fest
Dafür sorgt auch das Horizon Festival, das natürlich auch diesmal wieder als Dreh- und Angelpunkt dient. Diesmal gibt es allerdings nicht nur ein Festival, sondern gleich mehrere an verschiedenen Standorten in ganz Mexiko, die allerdings erst errichtet werden wollen. Dafür sind selbstverständlich wir, als Superstar des Festivals (immerhin sind wir ja schließlich der Sieger des britischen Horizon-Festivals), zuständig, weshalb wir eine Expedition zum jeweils geplanten Standort unternehmen, um dort ein paar Vorbereitungen, sprich Aufgaben zu erledigen. Haben wir so zum Beispiel verteilte Kisten oder ähnliches gefunden, wird das neue Festival errichtet und zeitgleich weitere Rennen und andere Herausforderungen für uns freigeschaltet.
Wie immer ist an den Festivals die Stimmung großartig. Die Fans jubeln und die Musik dröhnt aus den Boxen. Während der Rennen ist die Stimmung aber nicht viel schlechter. Schließlich gibt es wieder sechs Radiosender, die mit Pop über Hip Hop und Rock bis hin zu Klassik für jeden die passend lizenzierte Musikuntermalung bieten. Zwischendurch heizen einem auch wieder die verschiedenen Radio-DJs ein, die nicht nur auf ausgelöste Ereignisse eingehen, sondern nun ab und an sogar spezielle Erfahrungspunkte-Songs abspielen, die während ihrer Dauer doppelte Erfahrungspunkte einbringen.

Alles wird belohnt
Man bekommt während der Fahrt aber nicht nur einiges zu hören, so gut wie jede Aktivität, die man ausführt, bringt auch Auszeichnungspunkte ein. Wer die Forza Horizon 4-Erweiterung Lego Speed Champions gespielt hat, wird das Konzept dieser Auszeichnungspunkte bereits gut kennen, denn genau wie dort gibt es auch hier Herausforderungen, die quasi nebenbei gemeistert werden können. So gilt es zum Beispiel, eine bestimmte Anzahl an Straßen zu befahren oder eine bestimmte Anzahl an Sternen während der Events zu gewinnen. Schafft man dies, erhält man als Belohnung Auszeichnungspunkte und manchmal sogar neue Klamotten, Hupen oder gar Autos.
An Auszeichungspunkte-Herausforderungen haben die Entwickler übrigens nicht gespart. Insgesamt gibt es nämlich sage und schreibe knapp 1900 Herausforderungen in 20 verschiedenen Kategorien - und dabei wird es sicherlich nicht bleiben. Schließlich ist es im Grunde kein Problem, jederzeit neue Herausforderungen ins Spiel zu integrieren. Eilig müssen es die Entwickler damit aber nicht haben, denn während manche Herausforderungen sehr schnell gemeistert sind, dauert es bei anderen eine ganze Weile - wer hier alles erledigen möchte, ist also einige Zeit beschäftigt.

Riesige Autoliste
Das Gleiche gilt auch für die Autosammler unter euch. Denn wer gerne sämtliche Autos in seiner virtuellen Garage haben möchte, braucht nicht nur eine Menge Credits, sondern auch viel Geduld. Schließlich umfasst die Autoliste über 500 unterschiedliche Modelle, wovon einige aber leider via VIP Pass und ähnlichem hinter der Echtgeld-Bezahlbarriere stecken. Aber selbst das ändert nichts daran, dass wieder dutzende Hersteller vertreten sind, wobei neben bekannten Marken wie Audi, BMW, Ferrari, Nissan oder Peugeot auch wieder einige exotische Hersteller wie Apollo, Local Motors oder RAESR vorzufinden sind.
Dass die Landschaft, durch die man fährt, herausragend aussieht, habe ich ja bereits ausgiebig erwähnt. Die Autos müssen sich aber ebenfalls nicht verstecken. Ganz im Gegenteil, wer sich einmal die Mühe macht und das eine oder andere Auto mit dem Original vergleicht, wird feststellen, dass die Macher hier wirklich darauf geachtet haben, jedes noch so kleine Detail darzustellen - und das Ganze auch noch in einer grandiosen Optik. Dabei beschränkt sich das nicht nur auf die Karosserie. Wenn man aus der Cockpit-Perspektive fährt, sieht man nämlich, dass auch diese bis auf den letzten Knopf dem Original nachempfunden wurde. Hier erkennt man die grandiose Optik zudem sogar noch ein Bisschen besser, denn hier sieht man nicht nur tolle Licht- und Schatteneffekte, man kann hier sogar die Unebenheiten des Leders oder die einzelnen Verwebungen in den Stoffen erkennen. Noch schöner sehen die Autos im Autovista-Modus aus, also dem Modus, in dem man sich die Autos im Detail ansehen kann. Hier unterstützt das Spiel nämlich auch Raytracing, wodurch die Reflexionen auf den Oberflächen noch echter wirken.

Der perfekte Mix
Neben der tollen Optik sollte in einem Rennspiel auch die Fahrphysik nicht zu kurz kommen. Schließlich schaut man sich die Autos nicht nur an, sondern fährt auch mit ihnen. Doch wie die Vorgänger bereits gezeigt haben, muss man sich hier eigentlich keine größeren Sorgen machen. Wie zuvor bietet auch Forza Horizon 5 wieder den wohl besten Mix aus Simulation und Arcade, der einen ohne große Eingewöhnungszeit jedes Auto perfekt handeln lässt, ohne dabei zu sehr auf die Mario Kart-Schiene zu kommen. Das Schöne dabei ist, dass sich jedes Auto auch tatsächlich ein wenig anders anfühlt, was bei der schieren Anzahl an Autos wirklich bemerkenswert ist.
Damit auch wirklich jeder den Fahrspaß genießen darf, gibt es nicht nur zahlreiche Einstelllungen für eine barrierefreie Steuerung, sondern obendrein auch noch viele zuschaltbare Fahrhilfen. Anfänger können so zum Beispiel einen Bremsassistenten einschalten oder sich die Ideallinie anzeigen lassen, während Profis hingegen sogar selbst schalten können. Wer das Maximum aus den Autos herausholen möchte, kann sich auch wieder am Tuning versuchen, wobei hier nicht nur einzelne Komponenten ausgetauscht, sondern auch detailliertere Einstellungen vorgenommen werden können. Für die richtige Herausforderung auf der Strecke sorgen wie immer die Drivatare, deren Können ebenfalls frei bestimmt werden kann.
Wer nicht nur gegen die KI antreten will, kann sämtliche Rennen später auch im CoOp oder gegen andere Spieler angehen. Ohnehin muss man sagen, dass Forza Horizon 5 alles andere als ein reines Singleplayer-Spiel ist. Denn neben besagten Koop-Rennen und den ebenfalls schon erwähnten Forza Arcade-Events kann man mit der Community auf vielfältige Art und Weise kommunizieren. Sei es durch das Gestalten eigener Autodesigns oder das Erstellen von Herausforderungen, die man dann mit der Community teilt, das Verschenken von Autos an andere oder durch das nagelneue Link-Feature, mit dem man ganz einfach per Knopfdruck mit anderen Spielern kurze Nachrichten austauschen kann – wer gerne ein Teil der Community sein möchte, kann dies hier so einfach wie noch nie sein.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Stefan.Heppert

Mit Forza Horion 5 setzt Playground Games in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe. Nicht nur, dass es das bisher schönste Spiel auf der Xbox Series X ist, es ist auch der bisher beste Teil der gesamten Reihe. Noch nie zuvor gab es so viele Autos, so viele Rennen und Events und so viele Herausforderungen wie diesmal – und das alles ohne jeglichen Qualitätsverlust! Zudem ist Mexiko die bisher größte und abwechslungsreichste Location, die - abgesehen von Eis und Schnee - so ziemlich alles parat hält, was man sich nur vorstellen kann. Ganz nebenbei ist sie auch noch mit unzähligen sehenswürdigen Orten gespickt, die einen dazu einladen, die Rennen mal zu vergessen und sich stattdessen einfach mal auf Entdeckungstour zu begeben.
Kurz gesagt: Forza Horizon 5 ist ein absolut fantastisches Spiel, das jeder, der auch nur im Geringsten etwas mit Autos anfangen kann, keinesfalls entgehen lassen sollte!



Forza Horizon 5 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Stefan.Heppert

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 9.375 Grafik: 9.50
Sound: 9.00
Steuerung: 9.50
Gameplay: 9.50
Wertung: 9.375
  • Riesige, abwechslungsreiche Spielwelt
  • Tolle Optik
  • Über 500 Autos
  • Grandiose Fahrphysik
  • Unzählige Rennen, Events und Herausforderungen
  • Manche Autos gibt es nur gegen Echtgeld
  • Charaktermodelle sehen nicht so gut aus

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.11.2021
Kategorie: Sport
«« Die vorhergehende Rezension
A Plague Tale: Innocence
Die nächste Rezension »»
Blue Reflection: Second Light
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6