Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  The Elder Scrolls Online: Blackwood (DLC)
RSS-Feeds
Podcast
https://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.209 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

The Elder Scrolls Online: Blackwood (DLC)

Entwickler: ZeniMax
Publisher: Bethesda Softworks

Genre: Rollenspiele
USK Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 39,99 €

Systeme: PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X/S

Inhalt:
logo


The Elder Scrolls Online wird um ein neues Kapitel erweitert. Das neue Addon trägt den Namen Blackwood und führt Elder Scrolls-Fans, wie schon das vorherige Addon Greymoor, in bekannte Lande Tamriels zurück. Die Erweiterung setzt nämlich das Abenteuer Tore von Oblivion fort und ist nicht nur für Veteranen des Spiels geeignet, auch Neueinsteiger können direkt die neuen Inhalte genießen. Ab geht’s auf eine Reise in den Dunkelforst, in dem der Daedra-Fürst Mehrunes Dagon auf uns wartet.



Meinung:

Alle Möglichkeiten stehen uns offen!
Während in anderen MMORPGs oft alte Inhalte und Addons vorausgesetzt werden, hat Entwickler ZenixMax Online Studios bereits vor einigen Jahren die Stufenskalierung eingeführt. Ein wahres Fest für Neueinsteiger und Rückkehrer. Nach Lust und Laune kann man so in jedes Addon starten und direkt loslegen. Auch bei Blackwood wurde an diesem Prinzip festgehalten. Neue Spieler bzw. neu erstelle Charaktere finden sich ab jetzt in einem Tutorial wieder, danach steht ihnen die Wahl des Addons über einen Portalraum frei. Hat man die jeweilige Erweiterung erworben, kann man sich sofort ins Geschehen stürzen. Im Unterschied dazu haben bestehende Charaktere direkt eine Schnellreise in der neuen Region.

Das neue Abenteuer bringt unseren Charakter ins neue Gebiet, den Dunkelforst, der Spielern von Oblivion bekannt vorkommen dürfte. Wer den Singleplayer aus dem Jahr 2006 schon hinter sich hat, wird einige Orte wiedererkennen, trotzdem habt ihr aber noch lange nicht alle Teile der Region von Blackwood gesehen.
Die Handlung dreht sich im neuen Kapitel um den alten Widersacher Mehrunes Dagon, einen dunklen Daeadra-Fürst, der die Welt Tamriel brennen sehen will. Nicht umsonst ist er der Prinz der Zerstörung. Das nimmt zwar den großen Feind schon vorweg in den Fokus, trotz alledem ist die Geschichte deswegen noch lange nicht zu Ende erzählt. Aktuell stehen wir mit Blackwood ohnehin erst am aktuell spielbaren Beginn des Jahresabenteuers Tore von Oblivion.

Ein Vorgeschmack auf die Haupt- und Nebengeschichten
Angekommen im neuen Teil Tamriels wird man von Brigadist Antonius begrüßt und direkt zum Hauptmann der Stadt Leyawiins geschickt. Anlass dafür ist die verschwundene Ratsherrin Jirich. Gerüchten zufolge hat es die Dunkle Bruderschaft auf die Mitglieder des Ältestenrats abgesehen. Warum genau es den Rat trifft, sowie das Schicksal der einzelnen Mitglieder, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. So viel sei gesagt: Es steckt wesentlich mehr dahinter, als nur die Dunkle Bruderschaft!
Durch die voll vertonten Dialoge mit den NPCs und den diversen Dialogoptionen ist die Geschichte unheimlich fesselnd. Die Stimmung wird hervorragend vermittelt und regt absolut zum Weiterspielen an. Nicht umsonst werden The Elder Scrolls Online beim Questing extreme Ähnlichkeiten mit einem Singleplayer-Spiel nachgesagt. Man kann schlichtweg die Hauptmission annehmen und loslegen oder sich weiter mit den NPCs unterhalten. Letzteres ist absolut empfehlenswert, denn so erfährt man jede Menge zusätzliche Hintergrundinformationen über die Spielwelt und kann weiter in diese eintauchen. Von dieser Fantasie und Atmosphäre lebt das Spiel. Die Qualität der Aufgaben wird auch größtenteils bei den unzähligen Nebenquests beibehalten. Stur die Hauptgeschichte zu verfolgen ist nicht einfach in TESO. Gut so! Überall lauern wirklich interessante Nebenaufgaben und ehe man sich versieht vergehen Stunden, bis man wieder an der Story dran ist.

Das Gefährtensystem als zentrales Feature
Mit der Blackwood-Erweiterung macht TESO einen weiteren Schritt in Richtung Einzelspieler-Fans. Das neue Begleitersystem ist eine gute Ergänzung, wenn man nicht mit anderen Spielern die Welt bereisen möchte. Rekrutiert werden die Begleiter im Spielverlauf und stehen wahlweise als Kämpfer, Heiler oder Beschützer zur Verfügung. Auch der Begleiter provitiert durch die Erfahrungspunkte besiegter Gegner, kann gelevelt werden und erlernt beim Stufenaufstieg neue Fähigkeiten. Er ist aber alles andere als nur ein „stumpfer“ Charakter an unserer Seite. Nach und nach erfährt man nämlich mehr über seine eigene Geschichte und Hintergründe. Zudem gibt es noch spezielle Gefährtenausrüstungen zu sammeln und somit diverse optische Anpassungsmöglichkeiten. So lässt sich der perfekte Begleiter für den eigenen Spielstil kreieren und dient als eine tolle Unterstützung vor allem für Einsteiger. Sie stehen uns sowohl bei Quests als auch in der offenen Welt zur Seite, lediglich im PVP sind wir auf uns allein gestellt. Player versus Player mit NPCs wäre aber auch widersinnig!

Klassische Mehrspielerinhalte dürfen nicht fehlen
Keine MMORPG-Erweiterung kommt ohne folgende, typische Inhalte. Neue Dungeons (in TESO Verliese genannt), tägliche Aufgaben, Handwerk und Raids (in TESO Prüfungen genannt) sind selbstverständlich ebenfalls in der neuen Erweiterung enthalten. Als Neuerung bringt ZeniMax Portale ins Reich des Vergessens. Dabei handelt es sich um Weltereignisse im neuen Spielgebiet Dunkelforst, bei denen es sich im Prinzip um eine kleinere Variante von Dungeons handelt. Wer also das Spiel vor allem mit Mitspielern in einer Gruppe genießt, der kann sich hier ebenso über viele neue Dinge freuen.



Fazit:

Ich habe in meiner Spielerkarriere schon einige MMORPGs gespielt. Viele davon nur sehr kurz, ein paar davon allerdings auch über Jahre immer Mal wieder. The Elder Scrolls Online ist unter all diesen eine besondere Erfahrung. Es ist zwar nicht die einzige Online-Welt, in der die NPC-Dialoge vertont oder die Geschichten toll sind. Trotzdem hebt sich für mich TESO durch das Gesamtpaket Story-Telling, Atmosphäre, Setting und Grafik besonders hervor. Gerade die Möglichkeit, die Geschichte völlig allein genießen zu können, ist extrem gut umgesetzt. Auch das Questdesign ist um Längen besser, als die oft zitierten „sammle 10 X“ und „töte 8 Y“, die man aus einigen MMORPGs kennt. Natürlich sammelt man hier auch Gegenstände und besiegt Gegner, doch alles im Rahmen einer gut verpackten kleinen, oder auch größeren, Geschichte.
Das neue Addon Blackwood hält das Niveau für mich weiterhin enorm hoch und bietet mit dem neuen Gefährtensystem einen weiteren guten Grund für Einzelspieler, auch in die Online-Welt einzutauchen. Auch ganz ohne Abo oder zwingend notwendige In-Game-Käufe lässt sich das Abenteuer gut spielen. Als ganzjähriges Abenteuer ist die Hauptgeschichte an dieser Stelle noch lange nicht zu Ende, damit darf man bis zum großen Storyfinale noch gespannt bleiben. Ob das Spiel im Endgame durch Dungeons, Raids und PvP ebenso fesselt, das sollte jeder für sich entscheiden, da es sich hier um klassische MMORPG-Features handelt. Doch selbst ohne diese Tätigkeiten bietet das Spiel mittlerweile einen riesigen Berg an Einzelspielerinhalten und Spielstunden durch seine mittlerweile fünfte Erweiterung.



The Elder Scrolls Online: Blackwood (DLC) - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Michael Renner

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.3125 Grafik: 8.25
Sound: 8.00
Steuerung: 8.50
Gameplay: 8.50
Wertung: 8.3125
  • Fesselnde Hauptgeschichte
  • Viele hochwertige Nebenaufgaben
  • Insgesamt tolle Atmosphäre
  • Neues, einsteigerfreundliches Tutorial
  • Gefährtensystem als tolle Einzel- & Casualspieler-Unterstützung
  • Keine neue Klasse

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 21.06.2021
Kategorie: Rollenspiele
«« Die vorhergehende Rezension
Final Fantasy VII Remake Intergrade
Die nächste Rezension »»
Wonder Boy: Asha in Monster World
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6