Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Uncharted: The Nathan Drake Collection
RSS-Feeds
Podcast
https://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.209 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Uncharted: The Nathan Drake Collection

Entwickler: Naughty Dog
Publisher: Sony Computer Entertainment

Genre: Action
USK Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: ca. 60€ €

Systeme: Keine Untertitel vorhanden.

Ausgezeichnet mit dem Splash Hit Inhalt:

nathandrake_logo

Während Microsoft und Nintendo noch Exclusives dieses Jahr bringen, ist Sony nun durch. Den Abschluss bildeten aber keine (gänzlich) neuen Spiele, sondern Tearaway Unfolded und Uncharted: The Nathan Drake Collection. Letzteres ist erneut ein Remaster. Allerdings bekommt man im Gegensatz zu einigen anderen Remasters wie God of War III gleich drei Spiele in einem – und es gibt sogar ein paar Neuerungen.



Meinung:

Die PS3 hatte 2006/2007 keinen guten Start. Der 600-Euro-Klotz erntete viel Spott, die günstigere Xbox 360 war in vielerlei Hinsicht die bessere Wahl. Das Startaufgebot der Sony-Konsole blieb weit hinter den Erwartungen zurück, brachte Mega-Flops wie Lair hervor. Auch Uncharted: Drake's Fortune von 2007 war noch nicht so rund wie die späteren Teile. Mit Teil 2, Among Thieves, machte die Reihe aber einen riesigen Satz nach vorne und überraschte mit einer spektakulären Inszenierung. Teil 3 setzte dann nochmal einen drauf. In der Nathan Drake Collection kann man nun die ganzen Abenteuer erneut erleben, bevor es dann im März mit A Thief's End weiter geht.

Die sagenumwobensten Orte der Welt
Wer genaueres über die Suche nach El Dorado oder das Atlantis der Wüste erfahren möchte, dem empfehle ich die Einzeltests der PS3-Versionen. Da wir den zweiten Teil damals nicht getestet haben, gehe ich hier etwas darauf ein.
In Uncharted: Among Thieves erwacht Nathan Drake in einem Zug – das Problem ist nur, dass der Waggon, in dem er sich befindet, von einer verschneiten Klippe hängt. Wie man sich als verwundeter und benommener Nate da hoch kämpft, nur um noch mehr Chaos und Zerstörung gegenüberzustehen, ist schon filmreif. Immer wieder kippt der Dieb und Abenteurer um und man bekommt eine weitere Rückblende zum Spielen. Langsam entfaltet sich, wie es dazu kam und wonach Nathan, Chloe und Sully suchen: Es geht um die verschollene Flotte von Marco Polo und die sagenumwobene Stadt Shambala, die Polo entdeckt haben soll.

Naughty Dog findet dabei immer eine perfekte Mischung aus Klettern, Entdecken, Rätseln, Schleichen und Schießen. Nimmt man die Deckungsshooterelemente aus, erinnert das natürlich schon ein wenig an die Tomb-Raider-Spiele, besonders an die Trilogie aus Legend, Anniversary und Underworld. Auch geht es im späteren Spielverlauf wie in Laras Abenteuern immer mal wieder übernatürlich zu. Insgesamt hat Naughty Dog das Abenteuergameplay aber perfektioniert – während Lara ja inzwischen auch einen anderen Weg geht.

Bereit für neue Schandtaten
Wichtig war es Naughty Dog und den Remaster-Spezialisten von Blueprint Games, dass die Spiele vom Gameplay her eine Einheit bilden und nicht zu sehr voneinander unterscheiden. Daher hat man  z.B. bei Teil 1 das Zielsystem verbessert, wodurch das Spiel nun runder wurde. Gelungen ist bei allen drei Spielen auch die grafische Erneuerungskur. Die Spiele erstrahlen in 1080p und 60fps, dabei wurden auch Texturen und Animationen verbessert. Ganz wie ein Current-Gen-Spiel sieht die Collection zwar nicht aus, die Grafik kommt aber nah ran. Schließlich gehörten die Uncharted-Spiele schon in der letzten Generation zum Allerfeinsten.

Nicht nur eine Fotosafari
Im Gegensatz zu God of War III gibt es hier nicht nur den – für manche Spieler zwar sicherlich interessanten, aber allgemein doch unspektakulären – Fotomodus als Zugabe. Es gibt nämlich noch für alle drei Teile zwei neue Schwierigkeitsgrade und einen Speedrun-Modus, bei dem auf dem Bildschirm die gespielte Zeit mitläuft. Das geht sogar, wenn man das Spiel unterbricht und ein anderes Mal weiterspielt, man muss einen Speedrun also nicht in einem Rutsch schaffen.
Für neue Spieler, die sich nicht so viel zutrauen oder einfach nur das Abenteuer genießen wollen, eignet sich dagegen der neue, noch einfachere Forscher-Schwierigkeitsgrad am besten. Wer dagegen als Veteran eine neue Herausforderung sucht, kann sich an »Gnadenlos« messen. Allerdings muss jedes Spiel zuvor auf »extrem schwierig« beendet werden. Das ist etwas schade für alle, die die Uncharted-Teile schon auf der PS3 so durchgespielt haben.
Zu guter Letzt haben alle drei Spiele nicht nur jeweils ihr Trophäenset der PS3-Version (also kein gemeinsames für die Collection und zudem auch nicht mit der PS3 geteilt, weswegen sich alle Trophäen neu verdienen lassen), sondern jeweils acht neue »Extended Collection«-Trophäen, die sich auch auf Speedruns und den härteren Schwierigkeitsgrad beziehen.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Michael Hambsch Uncharted: The Nathan Drake Collection lohnt sich vor allem für diejenigen, die die Spiele auf der PS3 noch nicht gespielt haben. Aber auch Fans der Reihe bekommen etwas für ihr Geld geboten. Nicht nur, dass die toll inszenierten, ohnehin schon grafisch spitzenmäßigen Spiele nun noch besser aussehen. Nein, Veteranen bekommen auch noch die Modi »Speedrun« und »Gnadenlos«, sowie neue Trophäen dazu. Das verkürzt die Wartezeit auf Teil 4 enorm und lässt Sony beruhigt in die Winterpause gehen.

Uncharted: The Nathan Drake Collection - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Michael Hambsch

Screenshots












Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.8125 Grafik: 8.50
Sound: 8.50
Steuerung: 9.00
Gameplay: 9.25
Wertung: 8.8125
  • Die komplette Uncharted-Trilogie von Naughty Dog in einer Sammlung
  • Toll aufgehübscht in 1080p und 60 fps
  • Überarbeitetes Zielsystem und weiteres Feintuning in Teil 1
  • Neu hinzugekommen: Speedrun-, Gnadenlos-, Forscher- und Foto-Modus
  • Die Online-Modi aus Teil 3 und 2 fehlen (Dafür gibt es Zugang zur Beta des Uncharted-4-Multiplayers)

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 08.10.2015
Kategorie: Action
«« Die vorhergehende Rezension
NHL 16
Die nächste Rezension »»
Nightmares from the Deep: The Cursed Heart
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6