RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Sim Simulator - Teil 171: Train Sim World 2020
«  ZurückIndexWeiter  »
simsimulator

Der Landwirtschafts-Simulator ist der mit Abstand bekannteste und erfolgreichste seiner Zunft. Doch Simulator-Spiele im Allgemeinen boomen seit einiger Zeit. Ein Blick auf die monatliche Releaseliste zeigt, dass kein Monat vergeht, ohne dass zumindest ein oder zwei neue Simulatoren erscheinen. Dabei gibt es schon jetzt kaum einen Beruf oder eine Tätigkeit, die noch nicht in einem Simulator für jedermann zugänglich gemacht wurde. Da es bei diesem riesigen Angebot kaum machbar ist, alle Spiele zu testen, möchten wir euch in diesem Special in unregelmäßigen Abständen die neuesten, besten oder auch kuriosesten Simulatoren vorstellen.

Teil 171: Train Sim World 2020
Seit dem 15. August dürfen sich Zug-Enthusiasten über Train Sim World 2020 freuen. Wie jedes Jahr erwartet einen aber auch dieses Mal wieder kein gänzlich neues Spiel, sondern lediglich ein größeres Update des bereits bestehenden Spiels, das für Besitzer von Train Sim World auch wieder zumindest teilweise kostenfrei ist. Technisch wurde dabei nichts verändert. Grafik und Sound sind somit mit Train Sim World 2019 identisch. Lediglich am Umfang hat sich etwas getan, wobei die meisten enthaltenen Strecken erfahrenen Train Sim World-Veteranen sicherlich schon bekannt sein dürften. Schließlich stammen sie zumeist aus früheren Versionen. So wie etwa Long Island Rail Road. Die Strecke zwischen New York und Hicksville, die als Amerikas meistgenutzte Pendler-Eisenbahn gilt und mit der M7 befahren wird, war bereits im November 2018 als DLC für das damalige Train Sim World 2019 erhältlich. Ebenfalls altbekannt dürfte den meisten die Northern Trans-Pennine Route Manchester Victoria nach Leeds über Huddersfield sein. Schließlich wurde auch diese 43 Meilen lange Route, die mit der BR Class 45, BR Class 47 sowie BR Class 101 befahren werden kann, als DLC für Train Sim World 2019 veröffentlicht. Gleiches gilt auch für die dritte Route im Bunde. Die deutsche Main-Spessart-Bahn, die über 52 Kilometer von Aschaffenburg HBF nach Gemünden fährt, wurde ebenfalls vor einigen Monaten als DLC veröffentlicht. Dennoch ist diese Strecke nach wie vor besonders interessant. Nicht nur, weil man hier mit den allseits bekannten DB BR 145 und DB BR 185 fahren darf, sondern auch weil die Strecke besonders idyllisch ist und einige knifflige Passagen bereithält.

Gänzlich neu ist die sogenannte Peninsula Corridor-Route. Diese rund 74 Kilometer lange Strecke führt von San Francisco quer durch Kalifornien nach San Jose. Zwischendurch erwarten einen nicht nur 24 Bahnhöfe, sondern mit der Diesellokomotive F40PH-2CAT von CalTrain mit dazugehörigen Bi-Level- und Steuerwagen, sowie der Diesellokomotive GP38-2 der Union Pacific auch zwei neue Lokomotiven. Außerdem gibt es fünf Szenarien, Tutorials, einen 24 Stunden Fahrplanmodus sowie 100 Sammelobjekte bzw. Jobs, wie sie nun genannt werden.
PCler erhalten zudem exklusiv die Great Western Express-Route, die zwar ebenfalls schon altbekannt ist, aber mit ihrer Streckenführung entlang der Great Western Main Line zwischen London Paddington und Reading, auf der man mit der BR Class 43 HST, BR Class 66 und BR Class 166 zwischenzeitlich bis zu 201 km/h drauf hat, ein echtes Highlight darstellt.

Neben den Strecken wurde mit Train Sim World 2020 auch das nagelneue August-Update veröffentlicht. Dieses beinhaltet einige Änderungen, die zumeist aber nur kosmetischer Natur sind und entweder Umbenennungen von Spielelementen (Tutorials heißen jetzt Training, Sammelobjekte heißen jetzt Jobs, der Fahrplanmodus heißt jetzt auf Englisch „Timetable“ und nicht mehr „Service“), neue Menüdesigns (Trainings-, Szenarien- und Fahrplanmodus-Auswahlbildschirme), ausführlichere Informationen (bei den einzelnen Strecken wird nun z.B. angezeigt, wie viele Szenarios oder Trainingsmodule abgeschlossen wurden) sind. Wirklich interessant ist nur die Kombination aus Training, Szenarien und Fahrplanmodus, wodurch dem Spieler ermöglicht wird, bis zu 24 Stunden lang aneinandergereihtes Gameplay zu erleben.
Eine weitere größere Veränderung gab es auch im Bewertungssystem, das nun neue Möglichkeiten bietet, seine Fähigkeiten zu verbessern. Wie weit hat der Lokführer den Einsteigepunkt für die Passagiere verpasst? Wie groß war die Verspätung an jedem Halt? Wie hat die Beschleunigung das Endergebnis der Fahrt beeinflusst? Alle Details sind nun im Spiel oder auf dem Nachbesprechungsbildschirm nach der Mission sichtbar, so dass jeder seine Fähigkeiten ständig verbessern kann.

Wie immer bei Train Sim World gilt auch mit der Veröffentlichung von Train Sim World 2020, dass die neuen Update-Features vollkommen kostenfrei sind und jedem, egal ob Neukäufer oder bestehender Spieler, zum Download angeboten werden. Bei den Strecken sieht es hingegen wieder etwas anders aus. Neue Spieler können sich zwischen der normalen (29,99 Euro) oder der Digital Deluxe Edition entscheiden. Für 20 Euro mehr enthält letztere neben der Main-Spessart-Bahn, Northern Trans-Pennine, Long Island Rail Road und Great Western Express (nur PC) noch die Peninsula Corridor Route. Bestehende Spieler, die die genannten Strecken noch nicht in ihrem Besitz haben, müssen diese hingegen im Ingame Store dazu kaufen. Ansonsten haben sie nur Zugriff auf die Strecken, die sie bereits vorher besaßen.


Fazit:

Ein Fazit zu Train Sim World 2020 zu verfassen, ist gar nicht so einfach. Schließlich handelt es sich hierbei lediglich um ein Update und nicht um ein gänzlich neues Spiel. Für Neulinge ist der Kauf aber natürlich dennoch empfehlenswert. Schließlich gibt es zumindest auf den Konsolen keinen vergleichbar akkuraten Zugsimulator zu kaufen. Wer bereits bestehender Spieler ist, darf sich immerhin über ein paar neue Features erfreuen und, wenn er denn möchte, mit der Peninsula Corridor Route auch gleich noch über eine neue Strecke freuen, die mit ihrem authentischen CalTrain Fracht- und Passagierbetrieb durch Kalifornien eine schöne Abwechslung bietet. Insgesamt ist Train Sim World 2020 also ein gelungenes Update, das Zugenthusiasten sicherlich gut gefallen wird.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 27.08.2019
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials