RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Fletch - Der Troublemaker
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


fletch_de_rtroublemakerBisher war Fletch – Der Troublemaker hierzulande einzeln lediglich auf DVD erhältlich. Am 9. Mai ändert sich dies, denn an dem Tag bringt Koch Media Home Entertainment die Kultkomödie endlich auch hier auf Einzel-Blu-ray heraus.

Für eine heiße Story tut Zeitungsreporter Irwin "Fletch" Fletcher (Chevy Chase) fast alles. Zum Beispiel als Obdachloser verkleidet am Strand ermitteln. Hier erhält er vom reichen Unternehmer Alan Stanwyk (Tim Matheson) ein unglaubliches Angebot: Für 50.000 Dollar soll er den angeblich schwerkranken Mann ermorden. Für Fletch der Auftakt zu einer brisanten Recherche, an deren Ende es um mehr geht, als nur eine betrogene Versicherung: Sein Leben!

Filmkritik
Chevy Chase ist vor allem wegen seiner Rolle als Familienvater Griswold oder an der Seite von Bill Murray und Rodney Dangerfield in Caddyshack bekannt. Weniger bekannt ist hierzulande hingegen seine dritte große Rolle - die des Zeitungsreporters Fletch. Der Film, der hier als Fletch - Der Troublemaker veröffentlicht wurde, erschien vor fast exakt 34 Jahren in den Kinos und war Chase auf den Leib geschnitten. Mit seiner einzigartigen Art Humor auch mit einer gewissen Trockenheit, Zynismus und Distanz rüberzubringen, war er perfekt für die Figur des Fletch geeignet. Im Film gibt es zwar auch einige Slapstick-Einlagen, zumeist ist der Humor aber trocken - also genau Chases Fall. Zudem hätte es wohl kein anderer geschafft, die vielen Kostümierungen und damit einhergehenden Charakterwechsel so gekonnt zu spielen, wie der mittlerweile 75-jährige Chase. Zwar sind auch die Nebenrollen alle toll geschrieben und mit Joe Don Baker (Congo, James Bond 007 – Der Hauch des Todes), Dana Wheeler-Nicholson (Hier spricht Denise), Tim Matheson (Manchmal kommen sie wieder, Party Animals – Wilder geht’s nicht!), Geena Davis (Die Fliege, Beetlejuice) oder George Wyner (Spaceballs, Im Auftrag des Teufels) ebenso toll und passend besetzt, dennoch trägt Chase den Film so gut wie alleine - man merkt ihm einfach an, dass er beim Dreh sehr viel Spaß hatte, was auch seine spätere Aussage unterstreicht, in der er einmal sagte, dass die Rolle des Fletch seine absolute Lieblingsrolle war.

Ein weiterer Grund weshalb Chases trockener Humor so ideal zu dem Film passt, liegt daran, dass es zwar unzählige lustige Dialoge gibt, der Film im Kern aber dennoch eine Krimigeschichte mit einer wirklich spannenden Story ist. Nichts mit lustigem Familientrip - hier geht es wirklich um ein ernstes Thema, das aber eben mit Humor aufgelockert wird. Eine wirklich sehr gute Mischung, die einen die gesamte Spielzeit über zu fesseln weiß und das nicht nur, wenn man den Film aus nostalgischen Gründen anschaut. Auch heute funktioniert er noch beinahe genauso gut wie damals und wird auch neu hinzugekommenen Zuschauern viel Spaß bereiten.

Bild & Ton
Von der Technik darf man keine Wunderdinge erwarten. Schließlich ist das Material 34 Jahre alt und da war der Stand der Technik eben noch ein ganz anderer. Folgerichtig wurde der Film zwar auf 1080p Full-HD hochcodiert, dennoch sieht man ihm sein Alter an. Es kommt vor allem zu dem ganz typischen Rauschen, das man bei solch alten Filmen leider allzu oft hat und die Schärfe natürlich in Mitleidenschaft zieht. Dafür darf man sich aber über einen durchaus gelungenen Schwarzwert, der auch in dunkleren Szenen noch einige Details preisgibt, einen guten Kontrast und natürliche Farben erfreuen.
Auch beim Sound muss man dem Alter Tribut zollen, weshalb man leider nur einen DTS-HD MA 2.0- Sound zu hören bekommt. Klar, dass dieser dann bis auf den Synthesizer-Score auch wenig Dynamik aufweist und die Dialoge auch nicht immer so kräftig daherkommen, wie man sich das wünschen würde.

Bonusmaterial
Die Extras werden von einem 26:35 Minuten langen Making-of eröffnet, in dem frühere Mitarbeiter und Darsteller, wie etwa Drehbuchautor Andrew Bergman, Produzent Alex Greisman oder die Schauspieler George Wyner, Dana Wheeler-Nicholson und Richard Libertini interviewt werden und über die Entstehung und Dreharbeiten des Films sprechen. So werden im Nachhinein noch einige interessante Einblicke in die Entstehung des Films offenbart, die Fans sicherlich besonders erfreuen werden. Schade ist allerdings, dass nicht auch Chevy Chase persönlich zu Wort kommt. Dafür wird in der zweiten, rund fünfminütigen Featurette über dessen zahlreiche Kostümierungen gesprochen, wobei auch hier wieder ehemalige Crewmitglieder, u.a. Make-up Artist Ken Chase oder Produzent Peter Douglas, zu Wort kommen. Abgerundet wird das Bonusmaterial dann von einer 54 Bilder starken Bildergalerie sowie dem englischen original Trailer.

Fazit:
Zugegebenermaßen sind Bild und Ton für heutige Verhältnisse alles andere als gut. Der Film selbst macht diese Defizite aber wieder wett. Fletch – Der Troublemaker hat so ziemlich alles, was eine gute Krimikomödie haben muss: Eine spannende Geschichte, jede Menge Humor und einen Chevy Chase in absoluter Hochform.
Trotz des Alters kann man sich Fletch – Der Troublemaker also auf jeden Fall noch ansehen und wer das bisher noch nicht getan hat, soll dies nun schleunigst nachholen!


Originaltitel: Fletch
Darsteller: Bill Henderson, Chevy Chase, Cleavon Little, Dana Wheeler-Nicholson, Geena Davis, Geoffrey Lewis, George Wendt, George Wyner, Hal Holbrook, Joe Don Baker, Julianne Phillips, Kenneth Mars, M. Emmet Walsh, Patricia Kalember, Phil Hartman, R. Lee Ermey, Randall 'Tex' Cobb, Richard Belzer, Richard Libertini, Tim Matheson, William Traylor
Regisseur(e): Michael Ritchie
Veröffentlichung: 09. Mai 2019
Studio/Verleih: Koch Media Home Entertainment
Spieldauer: 102 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich Fletch – Der Troublemaker zu kaufen, der kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es dabei für 9,99 Euro auf Blu-ray.

© Koch Media Home Entertainment
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 07.05.2019
Autor dieses Specials: Stefan.Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials