Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Das ist erst der Anfang - Mission Ruhestand  Let's Watch: Wanna Be the Strongest In The World - Vol. 1
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Wanna Be the Strongest In The World - Vol. 1
IndexWeiter  »
Let_s_watch


the_strongest_volume_1Eine Anime-Serie mit dem Thema Wrestling? Das passt doch perfekt zu uns, habe ich mir gedacht und mir sogleich die kürzlich erschienene Volume 1 von Wanna Be The Strongest In The World aus dem Hause KAZÈ Anime angeschaut.

Die hübsche Sakura wird zur Leadsängerin der Idol-Gruppe „Sweet Diva“ gewählt, zum Unmut von Elena, ebenfalls Mitglied der Gruppe und schärfste Rivalin im Kampf um den ersten Platz am Mikro. Als die Managerin der Band kurz darauf Freiwillige für eine Promotion-Aktion sucht, willigt Sakura sofort ein. Auch Elena meldet sich, um ihrer Konkurrentin in nichts nachzustehen. Jedoch hat ihr Auftrag nichts mit singen zu tun, für die beiden Mädchen geht es auf die Matte. Sie sollen einen Trainingskampf im sexy Outfit beim Wrestling-Team „Berserk“ absolvieren – live vor der Kamera. Doch kaum dort angekommen werden sie gleich von der Top-Wrestlerin Rio Kazama flachgelegt. Um ihre Ehre wiederherzustellen, fordert Sakura öffentlich eine Revanche und steigt ins Profi-Wrestling ein, aber vor ihr liegt ein langer Kampf gegen Tränen, Schweiß und vollbusige Kontrahentinnen ...

Kritik
Da ich die Manga-Vorlage von Wanna Be The Strongest In The World nicht kannte, war ich von der Kurzbeschreibung der Anime-Serie sehr angetan. Schließlich hörte sich diese so an, als ob hier der Werdegang einer ehemaligen Popsängerin zum Wrestling-Profi porträtiert wird. Wie sich schnell herausstellte, dient dieser Hintergrund aber nur als Mittel zum Zweck um eines zeigen zu können: Halbnackte junge Frauen, die sich im Ring räkeln und dabei alle paar Sekunden laut aufstöhnen. Die Serie macht daraus auch keinen großen Hehl. Anstatt einer tiefgreifenden Story oder gar Figuren-Charakterisierungen werden hier große, herumhüpfende Brüste und Blicke zwischen die Beine der Wrestlerinnen gezeigt. Wer sich erhoffte, dass man wenigstens mit spannenden Kämpfen entschädigt wird, muss leider auch enttäuscht werden. Diese sind nämlich weder spannend inszeniert, noch besonders gut animiert. Hier steht eben klar die Erotik im Vordergrund - dessen muss sich jeder im Klaren sein. Aber genau das ist wirklich sehr schade. Ein wenig Erotik ist ja ganz okay, das ist im realen Wrestling ja nicht anders (auch wenn heutzutage im Vergleich zu früher zum Glück klar das Sportliche im Vordergrund steht), aber es wäre doch wirklich interessant gewesen vor allem eine spannende, mitreißende Geschichte einer jungen Wrestlerin miterleben zu dürfen - doch dieser Wunsch wird einem hier leider nicht erfüllt.

Bild & Ton
Dass die Animationen, gerade in den Kämpfen, nicht immer ganz hochwertig sind, habe ich ja schon erwähnt. Das ist aber leider nicht der einzige Kritikpunkt, den man beim Bild zu bemängeln hat. Obendrein wirkt das Bild grundsätzlich überbelichtet, wodurch man den Eindruck bekommt, dass Farben und Schärfe verschluckt werden und der Schwarzwert nicht so kräftig ist, wie er hätte sein können. Allerdings muss man auch erwähnen, dass dies ein gewolltes Stilmittel der Macher ist, an das man sich nach spätestens zwei Folgen auch tatsächlich gewöhnt hat. Der Ton liegt, wie so oft bei Anime-Serien, sowohl im Japanischen (wahlweise mit deutschen Untertiteln) als auch im Deutschen leider nur im DTS-HD MA 2.0 vor. Das macht in diesem Fall aber ganz und gar nichts, weil es hier ohnehin kaum Situationen gibt, in denen ein Surround Sound nötig gewesen wäre. Die Dialoge und Kampfgeräusche kommen auch so sehr gut rüber. Die deutsche Synchronisation ist ebenfalls recht gut gelungen. Dass viel geschrien und gestöhnt wird, liegt am Setting und ist im realen Women's Wrestling auch nicht sehr viel anders – das passt also ganz gut. Was nicht passt, ist hingegen die Aussprache mancher spezieller Wrestling-Begriffe. Hier merkt man, dass sich die Synchronsprecher vorher wohl nie eine Wrestling-Veranstaltung im Fernsehen angeschaut haben. Allerdings wird dies auch nur Wrestling-Experten stören. Wer ohnehin kaum etwas mit dem Sport zu tun hat und diese Serie aus anderen Gründen schaut (was ja durchaus verständlich ist), dem fallen diese Fehler wohl kaum auf.
Insgesamt präsentiert sich die Blu-ray technisch also auf einem ordentlichen Niveau, wenngleich sie von irgendwelchen Referenzwerten weit entfernt ist.

Bonusmaterial
Als Extras bietet Volume 1 von Wanna be the Strongest In The World drei Mini-Episoden an. In den ersten beiden Episoden, die jeweils rund 4 Minuten lang sind, tritt Sakura in Spezial-Trainings an, wobei es sowohl beim Schlamm-Catchen als auch im Lotion-Sumo vor allem darum geht, dass sich zwei Mädels im Dreck bzw. Öl wälzen. In der mit etwas mehr als fünf Minuten längsten Episode tritt Sakura dann zum "Entscheidungs-Kampf im heißen Bad" an.
Zum Abschluss erwarten einen obendrein noch ein paar Trailer zu weiteren KAZÈ Anime-Filmen und Serien. Insgesamt also ein eher enttäuschendes Bonusmaterial, wobei sich Fans von Sakura sicherlich über die Mini-Episoden erfreuen.

Fazit:
Wer sich mit Wanna Be The Strongest In The World - Vol. 1 eine spannende und mitreißende Geschichte einer Wrestling-Newcomerin erhofft hat, wird bitter enttäuscht sein. Das Ganze dient hier nämlich nur als Mittel zum Zweck um sich bekämpfende und vor allem knapp bekleidete junge Frauen mit großen Brüsten zeigen zu können. Wer daran Freude hat, wird sicherlich gut unterhalten werden. Wer etwas Niveauvolleres erwartet hat, wird hingegen wohl bereits nach wenigen Minuten ausschalten.


Originaltitel: Sekai de Ichiban Tsuyoku Naritai! - Vol. 1
Darsteller: -
Regisseur(e): Rion Kujou
Veröffentlichung: 18. Mai 2018
Studio/Verleih: KAZÈ Anime
Spieldauer: 150 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren 

Wer jetzt Interesse daran hat, sich Wanna Be the Strongest In The World - Vol. 1 zu kaufen, der kann dies u.a. über Amazon machen. Die Serie gibt es dabei ab 34,99 Euro auf DVD und Blu-ray.

© KAZÈ Anime
IndexWeiter  »


Special vom: 23.07.2018
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials