RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: I KIll Giants
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


i_kill_giantsI Kill Giants
, das ab dem 26. Juli durch Koch Films auf DVD und Blu-ray erhältlich sein wird, zeigt, dass Comicverfilmungen nicht immer bunt, laut und voller Superhelden stecken müssen.

Riesen gibt es wirklich! Sie lauern in den Wäldern und warten nur auf die passende Gelegenheit, um die Heimatstadt der 15-jährigen Barbara anzugreifen. Kein Wunder, dass die neue Schulpsychologin Mrs. Mollé diese Geschichte wenig überzeugend findet. Stattdessen setzt sie alles daran, der cleveren jungen Eigenbrötlerin zu helfen. Doch die fantasievolle Barbara hält weiter an ihrer Mission fest: Gemeinsam mit ihrer einzigen Freundin Sophia will sie die gigantische Bedrohung aufspüren und sich einem finalen Kampf stellen.

Filmkritik
Wenn man Comicverfilmung hört, denkt man automatisch an laute Actionheldenfilme mit knallbunten Farben und einer platten Story. Dass es auch anders geht, beweist I Kill Giants. Auch dieser Film basiert auf einem gleichnamigen Comic (gezeichnet und geschrieben von Joe Kelly und Ken Niimura) und ist doch ganz anders als die ganzen Marvel- und DC-Verfilmungen. Hier gibt es keine glorreichen Superhelden, die irgendwelche Superschurken niedermachen und so die Welt retten, keine kunterbunten Welten und keine ausufernden Schlachten. I Kill Giants ist im Vergleich dazu ein Ruhepol, bei dem die Geschichte der Teenagerin Barbara im Fokus steht und einen in deren Welt entführt. Das gelingt Regisseur Anders Walter von der ersten Sekunde an auf eindrucksvolle Weise. Selten zuvor war ich wirklich sofort nach Beginn des Films dermaßen in einer Welt versunken, wie in I Kill Giants. Es ist faszinierend Barbaras Welt zu sehen. Ich möchte hier gar nicht zu viel verraten, aber mitzuerleben, wie sie in der Schule gemobbt und auch zu Hause nicht immer gerade herzlich behandelt wird und sie sich deswegen abweisend gegenüber anderen verhält und sich eine eigene Welt ausdenkt, auf der anderen Seite aber dann doch durch Sophia ihre freundliche, hilfsbereite Seite zeigt, ist toll mit anzusehen, gerade weil dies so toll geschauspielert wurde. Die beim Dreh erst 15-jährige Madison Wolfe (Conjuring 2), spielt all dies nämlich so, als ob sie nie etwas anderes getan hätte. Da verblasst selbst Avatar- und Guardins of the Galaxy-Star Zoe Saldana, die hier als Schulpsychologin Mrs. Mollé der Teenagerin helfen möchte.
Es sind aber bei Weitem nicht nur die toll erzählte Geschichte und die Darbietung Wolfes, die I Kill Giants zu einem so sehenswerten Film machen. Auch das Finale (zu dem ich hier kein Wort verliere) und die Bilder tragen ihr Teil dazu bei. Immer wieder gibt es wundervolle Landschaftsaufnahmen, die sich perfekt in den Film schmiegen oder auch fantasievollere Bilder, wie etwa der Blick durch Barbaras selbst gebasteltes Kaleidoskop, die einem noch lange im Gedächtnis bleiben.

Bild & Ton
I Kill Giants ist kein Blockbuster, dem ein riesiges Budget zur Verfügung stand. Übersichtliche 15 Millionen US-Dollar standen für die Produktion zur Verfügung. Klar, dass man bei einer solchen Summe keine fantastischen Effekte oder CGI-Grafiken wie in einem Marvel-Film erwarten darf. In der Tat halten sich großartige Effekt-Feuerwerke auch zurück und die CGI-Monster und anderen Effekte können auch nicht ganz mit den ganz Großen mithalten. In Anbetracht des Budgets sehen die Monster insgesamt aber dennoch mehr als ordentlich aus. Vollkommen frei von Kritik sind die zahllosen Landschaftsaufnahmen, die nicht nur allesamt wunderschön anzusehen sind, sondern auch mit einer unglaublichen Schärfe daherkommen. Ohnehin muss man sagen, dass der Film insgesamt über eine sehr gute Schärfe verfügt, die selbst kleinste Details gut erkennbar werden lässt. Bei den Farben hält sich der Film hingegen zurück. Das bedeutet nicht, dass diese nicht erstrahlen oder einen schlechten Kontrast haben, sondern einfach, dass sie insgesamt recht kühl wirken, was aber gewollt ist. Bunte, knallige Farben würden zu der ganzen Geschichte einfach nicht passen. Der Ton liegt sowohl im englischen Original als auch in Deutsch in DTS-HD Master Audio 5.1 vor, was vor allem bei den Riesen für eine tolle Soundkulisse sorgt. Wenn aus allen Boxen das Getrampel der Ungeheuer ertönt, ist das eine tolle Soundkulisse. Ansonsten herrschen allerdings ruhigere Töne in Form von Dialogen vor. Diese sind natürlich stark frontlastig, aber auch stets gut verständlich. Insgesamt darf man sich also über einen sehr guten Sound ohne irgendwelche Schnitzer freuen.

Bonusmaterial
Als Extras hat Koch Films der Blu-ray mit „Anatomy of a scene“ (4:52) eine Art Analyse der wichtigsten Kampfszene sowie ein knapp 6 Minuten langes Making-of („Creating a giant world“) beigelegt. In beiden Fällen kommen der Regisseur, einige Darsteller, Produzenten und auch der Macher der Comicvorlage zu Wort und sprechen darüber, wie es war, den Film zu erschaffen. Das ist auch ganz interessant, aber leider zu wenig, denn abgesehen davon gibt es nur noch den englischen und deutschen Trailer sowie Trailer zu weiteren Koch Media-Filmen.


Fazit:
I Kill Giants ist ein Film, der sich gekonnt von der Masse abhebt (natürlich vor allem im Genre der Comicverfilmungen) und einen endlich mal wieder zum wirklichen Zuschauen zwingt. Die Geschichte ist nämlich so tiefgründig, dass man nicht nebenher problemlos am Smartphone oder Tablet spielen kann, ohne Angst zu haben dem Film nicht mehr folgen zu können. Hier zählt so gut wie jede Sekunde – auch aufgrund der tollen Bilder und Darbietung, die man sonst verpassen würde.
Leider ist das angebotene Bonusmaterial nicht gerade umwerfend, doch das sollte niemanden daran hindern, sich diese Blu-ray zu kaufen.


Originaltitel: I Kill Giants
Darsteller: Aideen Wylde, Allanah O'Connor, Art Parkinson, Don Wycherley, Imogen Poots, Jennifer Ehle, Madison Wolfe, Maya Peters, Noel Clarke, Rory Jackson, Sydney Wade, Zoe Saldana
Regisseur(e): Aram Rappaport 
Veröffentlichung: 26. Juli 2018
Studio/Verleih: Koch Media Home Entertainment GmbH
Spieldauer: 106 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich I Kill Giants zu kaufen, der kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es ab 13,99 Euro auf DVD und Blu-ray.

© Koch Media Home Entertainment GmbH
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 20.07.2018
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials