RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Lucky Luke Collections
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


Als Maurice de Bevere, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Morris, Lucky Luke erfand, war er von seinem Erfolg sicherlich überzeugt. Doch das der Cowboy sich dermaßen großer Beliebtheit erfreuen durfte, war wohl auch für ihn eine große Überraschung. Zunächst nur als Teil von anderen Magazinen gedacht (in Frankreich u.a. in „Spirou“, in Deutschland in „Der heitere Fridolin“) folgten rund 20 Jahre später die ersten eigenständigen Bände. Nachdem diese in verschiedenen Verlagen erschienen sind, sicherte sich Ehapa weitere zehn Jahre später die Rechte und startete die Comicbandreihe, die wir noch heute kennen.
Es blieb aber nicht nur bei den Comics. Angetrieben vom großen Erfolg zog es Lucky Luke 1971 sogar ins Filmgeschäft und es folgte die erste Zeichentrickadaption. Dies war der Startschuss für weitere Zeichentrickfilme sowie zwei Zeichentrickserien.
Genau diese beiden Serien sowie sämtliche Zeichentrickfilme hat StudioCanal nun in drei separaten Collections auf DVD bzw. im Fall von den Filmen, Blu-ray veröffentlicht.

lucky_luke_klassikerDIE KLASSIKER
Lucky Luke jagt den Daltonbrüdern hinterher und versucht, den Kopfgeldjäger daran zu hindern, sie vorher zu erledigen. Auch Jolly Jumper ist mit von der Partie. Und natürlich Rantanplan - der dümmste Hund des ganzen Wilden Westens.

Kritik
Die als "Die Klassiker" bezeichnete erste Zeichentrickserie erschien in zwei Teilen mit jeweils 26 Folgen. Während Staffel eins 1983/84 erschien, kam die zweite Staffel erst 1991/92 ins Fernsehen. Im nun veröffentlichten Digipak sind alle 52 Folgen auf acht DVDs enthalten.
Obwohl die Serie sicherlich nicht die Neueste ist, ist sie doch sehr gut gealtert und noch genauso lustig wie eh und je. Und das nicht nur für all diejenigen, die die Serie bereits in ihrer Kindheit gesehen haben. Auch jüngere Zuschauer, die Lucky Luke nun das erste Mal dabei zusehen, wie er die Daltons jagt, haben sehr viel Spaß. Das liegt zum einen an Lucky Luke selber, der nach wie vor ein extrem cooler Westernheld ist, zum anderen aber auch am Humor, für den neben Rantanplan vor allem die Daltons sorgen. In jeder einzelnen Folge muss sich der kleinste der Brüder, Joe, über seine drei Brüder ärgern - am meisten über Averell. Der größte der Brüder ist nämlich gleichzeitig auch der dümmste und denkt nur ans Essen (Lieblingssatz: „Wann gibt's was zu essen“) womit er seinen Bruder Joe noch stärker zur Weißglut führt. Das erschwert ein ums andere Mal ihr Vorhaben, wie etwa die Bank oder die Postkutsche zu überfallen, weshalb es immer nur eine Frage der Zeit ist, bis Lucky Luke sie wieder eingefangen hat.

Bild & Ton
Leider ist der Transfer des original 4:3 Master auf 16:9 nicht so gut gelungen, wie man sich das als Fan der alten Serie gewünscht hätte. Nicht nur das unten und oben ein Stück fehlt (was sich oft darin bemerkbar macht, dass die Köpfe der Charaktere abgeschnitten ist), sondern auch die Tatsache, dass ein Filter über alles gelegt wurde, tut der Sache nicht gut. Dadurch wirken nicht nur die Farben verwaschen, wodurch wiederum die sonst so typischen Rot-, Gelb- und Orangetöne nicht ganz so kräftig rüber kommen, auch der Schwarzwert leidet massiv darunter. Ebenso hat der Filter auch Auswirkungen auf die Schärfe, weshalb man manches Mal den Eindruck bekommt, alles durch ein leicht milchiges Glas zu beobachten.
Der Sound ist in Stereo Dolby Digital gehalten, was in diesem Fall aber gar nicht schlimm ist. Schließlich kennt man es genauso aus dem Fernsehen, weshalb hier nostalgische Gefühle aufkommen – zumal die Dialoge alle gut verständlich sind.

Bonusmaterial
Abgesehen von Trailern zu anderen StudioCanal-Filmen, befinden sich auf den DVD keinerlei weitere Extras. Dafür liegen der DVD-Box aber ein Postkartenset und Booklet mit Episodenguide bei, die wir aber leider nicht selber begutachten konnten.


lucky_luke_neuen_abenteruDIE NEUEN ABENTEUER
Auch nach Jahrzehnten kämpfen Lucky Luke, sein Pferd Jolly Jumper und Rantanplan, der dümmste Hund des ganzen wilden Westens, immer noch erfolgreich gegen die Dalton-Brüder!

Kritik
Die neuen Abenteuer von Lucky Luke wurden von 2001-2003 produziert. Genau wie die klassische Serie gingen auch die neuen Abenteuer über zwei Staffeln mit insgesamt 52 Folgen – die allesamt auf den acht DVDs des Digipaks zu finden sind. Das ist aber nicht das Einzige, was beide Serien gemeinsam haben. Auch sonst ähneln sie sich immens. Wie in der klassischen Serie geht es auch hier meist darum, dass die Daltons mal wieder geflüchtet sind und Lucky Luke sie wieder einfangen muss. Nicht fehlen dürfen dabei natürlich auch andere klassische Figuren wie etwa Rantanplan, Jolly Jumper und Ma Dalton.
Obwohl sich beide Serien inhaltlich sehr ähneln, fehlt es den neuen Abenteuern am Kultfaktor. Das liegt vor allem daran, dass die neuen Abenteuer wesentlich jünger sind. Aber auch die Produktionsweise lässt den Kultfaktor missen. Die neuen Abenteuer wurden nämlich digital produziert. Das hat zwar den durchaus positiven Effekt, dass das Bild wesentlich schärfer aussieht, aber dem ganzen fehlt eben der Charme, den nur echte Zeichentrickserien versprühen.
Unverändert blieb aber zum Glück der Humor, der auch hier wieder fantastisch ist und sowohl jung als auch alt mehr als nur einmal zum Lachen bringt.

Bild & Ton
Wie oben bereits erwähnt wurden Lucky Lukes neuen Abenteuer digital produziert, was sich natürlich auch in der Bildqualität der DVD auswirkt. Das Bild wirkt hier wesentlich schärfer, die Farben kräftiger und brillanter und der Schwarzwert satter. Auch Verunreinigungen, wie man sie in der klassischen Serie sieht, gibt es hier keine. Das Bild ist hier also wesentlich besser.
Gleiches gilt auch für den Ton. Obwohl dieser auch hier nur in Stereo Dolby Digital vorliegt, hört er sich einfach moderner an. Alles kommt klarer aus den Boxen und die Dialoge sind noch einen ticken besser verständlich.

Bonusmaterial
Leider gibt es auf den DVDs der neuen Abenteuer lediglich ein paar Trailer zu anderen StudioCanal-Filmen. Dafür liegen aber auch dieser DVD-Box ein Postkartenset und Booklet mit Episodenguide bei, die wir aber leider auch nicht selber begutachten konnten.


lucky_luke_filmeDIE FILME
Weite Ebenen, raue Sitten, harte Kerle - das ist der Wilde Westen. Fiese Schurken gefährden den Frieden der braven Leute. Zum Glück gibt es da einen tapferen Cowboy, der schneller schießt als sein Schatten: Lucky Luke. Mit Hilfe seines treuen Gefährten Jolly Jumper ist er der Schrecken aller Halunken. Doch die gefürchteten Dalton-Brüder hecken ständig neue, gemeine Pläne aus. Und so wird der clevere Gesetzeshüter immer wieder auf eine harte Probe gestellt. In den drei Filmen ("DaisyTown", "Das große Abenteuer" und "Sein größter Trick") folgen wir unserem rastlosen Helden durch etliche Gefahren in der Prärie.

Lucky Luke - Daisy Town
Damit in der kleinen Stadt Daisy Town, mitten in den weiten Ebenen des wilden Westens, wieder Ruhe und Ordnung einkehrt, muss ein Sheriff her, der die Schurken vertreiben kann. Zum Glück gibt es den tapferen Cowboy Lucky Luke, der schneller schießt als alle anderen. Mit seiner Hilfe sind die Halunken schnell erledigt. Doch neue Aufregung ist schon im Anmarsch, als die gefürchteten Dalton-Brüder ihre gemeinen Pläne ausgerechnet in Daisy Town verwirklichen wollen. Die Daltons überreden die Indianer zum Angriff auf die Siedler. Aber auch diese List wird von Lucky Luke durchschaut, und gemeinsam mit Jolly Jumper, seinem treuen Pferd, kann er die Gefahr im letzten Moment gerade noch abwenden.

Lucky Luke - Sein größter Trick
Es gibt wieder viel zu tun für den coolen Westernhelden Lucky Luke: Die vier finsteren Dalton-Brüder hecken im Gefängnis einen hinterlistigen Plan aus. Um das Erbe ihres Onkels antreten zu können, müssen sie den Tod ihres Onkels rächen. Dafür wollen sie den Richter und die Geschworenen, die damals ihren Onkel verurteilt hatten, um die Ecke bringen. Lucky Luke soll die Morde bezeugen. Doch ganz so einfach geht die Sache nicht. Zwar gelingt es den Daltons aus dem Gefängnis auszubrechen und Lucky Luke in ihre Gewalt zu bringen, doch haben sie nicht mit Luckys messerscharfem Verstand und Ideenreichtum gerechnet.

Lucky Luke - Das große Abenteuer
Der Gefängnisdirektor feiert Geburtstag - die perfekte Gelegenheit für die unverbesserlichen Dalton-Brüder auszubrechen! Auf ihrer Flucht verschlägt es die vier Banditen ins verschneite Kanada, wo sie - wie sollte es auch anders sein - sogleich ihr Unwesen treiben. Lucky Luke wird beauftragt, die Daltons zurück ins Gefängnis zu bringen. Nur gut, dass sich der 'Lonesome Cowboy' auf die Hilfe seines schlauen Pferdes Jolly Jumper verlassen kann. Und auch Rantanplan, der wahrscheinlich dümmste Hund der Prärie, steht ihm bei seinem Abenteuer zur Seite.

Kritik
Die drei Zeichentrickfilme stammen aus den Jahren 1971 bis 1983 und basieren allesamt auf den Comics von René Goscinny und Morris. Die beiden führten auch, teils alleine, teils gemeinsam („Das große Abenteuer“) Regie, was den Filmen auch zugutekommt. Denn so wird garantiert, dass die Comic-Adaptionen auch über ihre Länge von 70 bis 85 Minuten nie langweilig werden und der Zuschauer stets gut unterhalten wird. Ab und an gibt es zwar mal ein paar Längen, doch die sind nur ganz selten. Meist herrscht viel Spaß dank des typischen Humors der klassischen Serie.

Bild & Ton
Das Bild der drei Filme ist unterschiedlich gut ausgefallen. Der älteste der drei Filme, Daisy Town, ist die Remastered-Version der klassischen 4:3-Fassung, die mit tollen Farben, einem relativ ordentlichen Schwarzwert und einer guten Schärfe überzeugt.
Sein größter Trick ist ebenfalls ein Remastered (16:9) und weiß ebenfalls durch extrem kräftige Farben, die, ganz im Stil der klassischen Serie, stark ins Rot-, Gelb- und Orange tendieren, sowie einem exzellenten Schwarzwert und einer tollen Bildschärfe zu überzeugen.
Der dritte Film, Das große Abenteuer, ist der mit Abstand optisch schwächste – und das, obwohl er eigentlich der jüngste der drei ist. Doch im Gegensatz zu seinen älteren Brüdern wurde Das große Abenteuer nicht überarbeitet, weshalb die Farben hier auch weniger erstrahlen und der Schwarzwert weniger satt ist. Auch die Schärfe kann nicht so überzeugen und wirkt eher wie bei einer DVD als auf einer Blu-ray.
Der Sound liegt in allen drei Filmen in DTS-HD MA 2.0 (Mono) vor. Wer die Filme im französischen Original ansehen wollte, muss leider enttäuscht werden, die Originaltonspur ist nämlich nicht enthalten. Das macht aber eigentlich nichts aus, denn die deutsche Synchro ist sehr gut, zumal auch der Sound, trotz der angestaubten Technik, sehr ordentlich klingt und vor allem die zahlreichen Dialoge klar herausbringt.

Bonusmaterial
Wie bei den neuen Abenteuern gibt es auch bei den Filmen, sowohl auf DVD als auch auf Blu-ray, lediglich Trailer zu anderen StudioCanal-Filmen.


Fazit:
Ob man nun alle drei Collections oder nur eine kauft – Lucky Luke-Fans kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Gerade die klassische Serie und die Spielfilme versprühen dabei einen unglaublichen Kultfaktor, den die neuen Abenteuer nicht ganz erreichen können. Dafür wissen diese mit dem besten Bild zu überzeugen. Gerade in diesem Punkt müssen die Klassiker etwas federn lassen, sehen für ihr Alter aber dennoch ganz gut aus. In Sachen Sound können alle drei überzeugen.
Was fehlt, sind schöne Extras. Doch auch ohne die sollten sich Fans des schlaksigen Westernheldens die Collections nicht entgehen lassen.


Originaltitel: Joseph Barbera, Rene Goscinny, Henry Gruel, William Hanna, Pierre Watrin
Darsteller: -
Regisseur(e): Hiroyoshi Mitsunobu
Veröffentlichung: 19. April 2018
Studio / Verleih: StudioCanal
Produktionsjahr: 1971-2003
Spieldauer: 1293 Minuten (Die Klassiker), 1325 Minuten (Die neuen Abenteuer), 235 Minuten (Die Filme)
Altersfreigabe: Freigegeben ab 6 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich die Lucky Luke Collections zu kaufen, kann dies u.a. über Amazon machen. Lucky Luke – Die Klassiker kostet dabei 35,99 Euro, Lucky Luke – Die neuen Abenteuer 33,99 Euro (beides DVD) und die Filme sind ab 13,99 Euro erhältlich.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 02.05.2018
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials