Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Revenge  Let's Watch: Lucha Underground - Staffel 1.2
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 376 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Lucha Underground - Staffel 1.2
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


Lucha_1.2Nachdem im Dezember die erste Hälfte der ersten Staffel von Lucha Underground erschienen ist, hat Studio Hamburg nun den zweiten Teil der WWE-Alternative auf DVD bzw. Blu-ray herausgebracht.

Hart, härter, "Lucha Underground"! Eine ganz neue Art des Wrestlings.

Schauplatz der spektakulären Matches ist eine Arena in Boyle Heights, Los Angeles: der Tempel. Die Location versprüht, wie der Name prophezeit, Underground-Flair. Statt in großen Sporthallen findet diese Liga in einem umgebauten Warenhaus statt. Das macht die Stimmung intimer, die Optik dreckiger, die Action rauer. Die dort im mexikanischen Lucha-Libre Stil ausgetragenen Kämpfe bestechen durch actionreiche Stunts und die bunten Lucha-Masken. Wer Indie-Wrestling und High-Flying-Action mag, wird voll auf seine Kosten kommen. Viele der Kämpfer, die sogenannten "Luchadores", entstammen der Liga AAA, der größten Promotion Mexikos, und versprechen eine gewaltige Show. Doch es geht nicht nur um schnelle, harte Kämpfe, sondern auch um die Vorherrschaft über den Tempel, der von dem bösen Promoter Dario Cueto kontrolliert wird. Er führt die Liga mit strenger Hand und setzt die Fights an. Zusätzliche Filmsequenzen verschaffen dem Zuschauer exklusive Einblicke hinter die Kulissen und in die Einzelschicksale der Luchadores.

"Lucha Underground" ist die von Kult-Regisseur Robert Rodriguez produzierte Alternative zum Hochglanz-Wrestling von WWE. Neben spektakulären Kämpfen sorgt das Storytelling für ein ganz besonderes Wrestling-Erlebnis, das es so noch nie gab.

Kritik
Wenn man an Wrestling denkt, denkt man sofort an die WWE, was aber auch kein Wunder ist. Schließlich beherrscht das von Vince McMahon geführte Unternehmen die Branche seit Jahren – und das nicht nur in den USA, sondern auch hierzulande.
Dabei gibt es durchaus Konkurrenz, wie etwa New Japan, Ring of Honor, Impact Wrestling oder natürlich die mexikanische CMLL Organisation (Consejo Mundial de Lucha Libre), wenngleich sie auch großteils auf kleinerem Niveau agieren. Das bedeutet aber nicht, dass sie deswegen uninteressant sind. Gerade Lucha Underground schickt sich gerade an, immer mehr Fans um sich zu scharren. Dies möglich macht ein ganz eigenes Konzept, das auf der nun veröffentlichten gleichnamigen Blu-ray perfekt zu sehen ist.
Der größte Unterschied zwischen WWE und Lucha Underground liegt dabei wohl in der Aufmachung. Während der Klassenprimus mehrere kleine und zumeist sehr kurze Storys erzählt, ist Lucha Underground wie eine Serie aufgebaut, in der eine ganze Geschichte erzählt wird. Passend dazu wird das Ganze auch wie eine reguläre Serie in Staffeln präsentiert, hinter der kein geringerer als Robert Rodriguez (From Dusk Till Dawn, Machete) steckt.

Wie schon in der ersten Hälfte, geht es auch in den nun veröffentlichten Episoden 21-39 der ersten Lucha Underground Staffel darum, dass der Besitzer des Lucha Underground Tempels, Dario Cueto (gespielt von Schauspieler Luis Fernandez-Gil (der unter anderem bei Regeln spielen keine Rollen mitgespielt hat) sein Geld dazu nutzt, Kämpfe um Titel und Preisgelder auszutragen. Allerdings nutzt er seine Macht auch dazu, immer wieder in die Kämpfe einzugreifen und so seine Favoriten, die meist die Bösen sind, zu Siegern zu machen. Natürlich stellen sich ihm die „Guten“ wie etwa Prince Puma, der so etwas wie die Hauptfigur des Ganzen ist, gegenüber. Erzählt wird diese, zugegebenermaßen eher überschaubare Story, wie gehabt anhand kleiner Einspieler, die zwischen den Kämpfen zu sehen sind. Wer bereits die ersten 20 Episoden gesehen hat, wird wissen, dass diese Einspieler mit einem großen Aufwand gedreht sind und dass dabei eine große Bandbreite des filmischen Repertoires genutzt wird. So wird hier auf starke Kontraste, verschiedene Filter und weitere Tricks zurückgegriffen, die das Ganze wie eine TV-Serie erscheinen lassen. In den Matches selber werden ebenfalls wieder eher Serien-typische Stilmittel genutzt. So kommen hier etwa für Wrestling ungewohnte Kameraperspektiven zum Einsatz.
Ein weiterer Unterschied zwischen der WWE- und Lucha Underground ist auch bei der Aufmachung der Halle, der Kämpfer und deren Einzüge erkennbar. Während bei der WWE vieles sehr bunt und grell dargestellt wird und die Wrestler häufig mit spektakulären Entrances zum Ring laufen, ist hier alles düsterer. Der sogenannte Lucha Underground Tempel, in dem jede Folge stattfindet, sieht etwa wie eine alte, dreckige Lagerhalle aus und die Kämpfer kommen quasi durch die Zuschauer in den Ring.
Die Kämpfe selber unterscheiden sich ebenfalls von denen, die man in der WWE zu sehen bekommt. Passend zum Lucha Libre-Stil, also dem mexikanischen Wrestling (was auch der Grund dafür ist, dass so gut wie jeder Teilnehmer sein Antlitz unter einer Maske versteckt und ein ausgefallenes Gimmick sein eigen nennt), wird hier weniger Power- sondern vielmehr Highfly-Wrestling geboten. Manchmal fliegen die Kämpfer dermaßen spektakulär durch den Ring, dass man beinahe glaubt, dass für sie das Gesetz der Schwerkraft außer Kraft gesetzt wurde. Und wenn sie ausnahmsweise Mal am Boden sind, geht alles mit einem solch wahnwitzigen Tempo vonstatten, das man erst in Zeitlupe genau erkennt, was überhaupt alles geschehen ist.
Eine weitere Besonderheit von Lucha Underground sind zudem die Geschlechterkämpfe. Während solche Kämpfe in der WWE nur sehr selten, und wenn dann meist auf eine sehr seltsame Art, stattfinden, gehört es hier quasi zum guten Ton das sich Frauen und Männer im Ring gegenüberstehen. Genau wie bei den reinen Männern- oder Frauen-Kämpfen wird sich aber auch hier nichts geschenkt und die Matches sind genauso spektakulär anzuschauen wie alle anderen.

Bild & Ton
Das Bild der zweiten Hälfte der ersten Staffel entspricht der der vorherigen, und somit auch dem, was man von den TV-Übertragungen kennt, wobei die Blu-ray(s) natürlich alles ein wenig schärfer darstellt. Anders als es etwa bei WWE-Events der Fall ist, sind die Farben hier alle ein wenig dunkler ausgefallen, was die dreckige Atmosphäre von Lucha Underground aber nur unterstreicht und perfekt dazu passt. Technisch präsentiert sich die Blu-ray tadellos. Rauschen oder irgendwelche Schlieren gibt es nicht – nicht einmal in den wirklich rasanten Abschnitten der Kämpfe.
Beim Ton stehen natürlich die Kommentatoren im Vordergrund. Zur Auswahl stehen dabei die englischen Original-Kommentatoren Vampiro und Matt Striker (die selber früher in der WCW bzw. WWE aktiv waren) samt einschaltbaren deutschen Untertiteln oder aber die deutsche Tonspur, in der Mike Ritter und die deutsche Wrestling-Kommentatoren-Legende Günter Zapf gemeinsam das Geschehen kommentieren. Prinzipiell machen sie das auch sehr gut und mit einer Menge Enthusiasmus, schade ist nur, dass man im Hintergrund trotzdem die ganze Zeit über den englischen Kommentar hört, was auf Dauer doch ein wenig stört.

Bonusmaterial
Auf Bonusmaterial müssen wir wie schon bei der ersten Hälfte der ersten Staffel auch diesmal leider verzichten. Immerhin gibt es aber einen schönen Pappschuber sowie ein Wende-Cover.


Fazit:
Wer bereits die erste Hälfte der ersten Staffel auf Blu-ray hat, sollte sich die Episoden 21-39 nicht entgehen lassen. Nicht nur das auch hier wieder tolles Wrestling gezeigt wird, viel interessanter dürfte in diesem Fall sicherlich sein, dass hier die Geschichten, die in den ersten 20 Episoden angefangen werden, weitererzählt bzw. zu Ende erzählt werden. Da diese Storys eben die Besonderheit und auch einen Großteil der Faszination von Lucha Underground ausmachen, dürfte wohl jeder mehr als gespannt sein, wie etwa der Kampf zwischen Gut (Prince Puma) und Böse (Dario Cueto) endet.


Originaltitel: Lucha Underground - Season 1
Darsteller: Dulce María García, Fenix, Gilbert Cosme, John Hennigan, Justin Borden, Karlee Perez, Luis Fernandez-Gil, Martin Rubalcaba, Matt Capiccioni, Matthew Kaye, Melissa Santos, Rick Knox, Trevor Mann, Vampiro
Regisseur(e): Quinn Saunders
Veröffentlichung: 3. November 2017
Studio/Verleih: Studio Hamburg Enterprises
Spieldauer: ca. 900 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich Lucha Underground – Staffel 1.2 zu kaufen, kann dies z.B. über Amazon machen. Die Wrestling-Serie gibt es dabei ab 29,99 Euro auf DVD und Blu-ray.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 29.01.2018
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials