Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Ich - Einfach unverbesserlich 3  Let's Watch: The Warriors Gate
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: The Warriors Gate
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


The_Warriors_Gate_CoverMit The Warriors Gate ist seit etwas mehr als zwei Wochen ein Film für die jüngeren Martial-Arts-Fans auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Jack (Uriah Shelton) ist ein ganz normaler Teenager, der sich mehr für Videospiele als für die Realität interessiert, in der er von seinen fiesen Mitschülern gehänselt wird. Doch eines Tages wird das Spiel Wirklichkeit: Ohne Vorwarnung wird Jack durch ein magisches Portal ins alte China transportiert. Dort soll er die entführte Prinzessin aus den Fängen des Feindes (Dave Bautista) befreien. Das Problem: Er hat keinerlei Kampferfahrung. Daher bleibt ihm nur übrig, sich auf seine Videospielkenntnisse zu verlassen, die sich bei der Ausbildung zum Kung-Fu-Kämpfer als sehr hilfreich erweisen …

Filmkritik
Auch wenn Matthias Hoene (Cockneys vs. Zombies) als Regisseur fungierte, merkt man The Warriors Gate in nahezu jeder Sekunde die Handschrift von Luc Basson an. Der Franzose war hier nämlich als Produzent tätig und streute als solcher viele Anleihen seiner früheren Werke mit ein. So erinnert die Verfolgungsjagd auf den Mountainbikes ganz zu Anfang des Films, etwa stark an Taxi, Taxi. Doch nicht nur Bassons Filme stehen hier des Öfteren Pate, auch zahlreichen Filmen aus den 80ern wird dies zu Teil. Wer die Filme kennt, wird etwa Verweise auf Karate Kid oder auch die Gremlins erkennen.
Das alles wurde in einen schönen Mix aus Fantasy, Abenteuer, Humor und Martial Arts gepackt, der zwar für jüngere Zuschauer gedacht ist, aber auch jung gebliebenen durchaus viel Freude bereiten dürfte. Gerade die zahlreichen toll choreografierten Martial Arts-Szenen wissen hierbei zu überzeugen. Aber auch die Kostüme und die Kulissen sind sehenswert. Letztere wurden oft an Originalschauplätzen gedreht und zeigen teilweise eine atemberaubende Landschaft. Hier hätte man sich glatt noch die ein oder andere Aufnahme aus der Totalen mehr gewünscht. Nicht ganz so eindrucksvoll trotzdem toll anzusehen sind auch die Massenszenen, vor allem die ganz zum Ende des Films.
Der Humor ist wie erwähnt eher für die jüngeren Zuschauer gedacht. Die werden sicherlich drüber lachen, wenn die asiatische Prinzessin in der Mall plötzlich im typischen Girlie-Outfit herumläuft und sich kurzerhand einer Breakdance-Gruppe anschließt. Ältere zuschauer werden hingegen eher die Zusammenarbeit zwischen Ni Ni (The Flowers of War) und Uriah Shelton (The Nanny Express) im Auge haben. Die beiden arbeiten nämlich perfekt miteinander und geben so ein tolles Duo ab. Auch die restlichen Darsteller, von denen die meisten hierzulande wohl eher unbekannt, in China aber absolute Topstars sind, machen ihren Job sehr gut und Dave Bautista (Guardians of the Galaxy) zeigt, dass man sich nicht immer nur vom äußeren blenden lassen sollte. Hinter dem muskelbepackten Körper steckt nämlich auch eine gute Portion komödiantisches Können, wie er hier mehrmals beweist.

Bild & Ton

Käufer der Blu-ray erhalten ein gutes Bild, das insgesamt aber ein wenig zu hell wirkt. Dadurch mangelt es hier und da am Kontrast, wodurch auch die Farben und der Schwarzwert nicht immer optimal wirken. All das hält sich aber wirklich in Grenzen, weshalb es einen auch nie stört. Zudem bekommt man dafür ein sehr scharfes Bild, das vor allem bei Nahaufnahmen keine Wünsche offen lässt. Störende Elemente wie etwa Rauschen gibt es nicht.
. Am Ton gibt es meinerseits nichts auszusetzen. Gerade in Actionszenen ist der Raumklang hervorragend und lässt den Sound genau aus den Richtungen erklingen, aus denen er im Film kommt. Außerdem kann hier der Subwoofer zeigen was er kann, die Bässe sind satt und enttäuschen nicht. Wenn es dann mal ruhiger zugeht und vor allem die Dialoge im Vordergrund stehen, sind auch diese dank einer gelungenen Abmischung stets klar verständlich.

Bonusmaterial

Etwas enttäuscht war ich von den angebotenen Extras. Zwar sind die fünf Interviews mit verschiedenen Darstellern sowie dem Regisseur sehr gut geführt und zeigen, mit welcher Freude sie am Werk waren, doch um wirklich zu überzeugen, braucht es dann doch mehr. Doch es gibt abgesehen von dem obligatorischen Trailer und weiteren Trailern zu anderen Filmen nichts. Dabei hätte sich doch gerade bei einem solchen Film zum Beispiel ein genauerer Blick auf die Kampfszenen oder die Drehorte, die teilweise wirklich atemberaubend sind, angeboten. Dies wurde uns aber leider verwehrt.


Fazit:
The Warriors Gate
ist ein launiger Mix aus Fantasy, Humor und Martial-Arts der in erster Linie jüngere Zuschauer ansprechen soll. Doch auch ältere Martial-Arts-Fans werden aufgrund der tollen Kostüme, der beeindruckenden Landschaften und der spektakulär choreografierten Kampfszenen ihren Spaß an dem Film haben. Auch die Technik der Blu-ray weiß zu gefallen, weshalb The Warriors Gate absolut zu empfehlen ist.


Originaltitel: The Warriors Gate
Darsteller: Uriah Shelton, Dave Bautista, Sienna Guillory, Mark Chao, Ni Ni ,u.a.
Regisseur(e): Matthias Hoene
Veröffentlichung: 29. September 2017
Studio/Verleih: Universum Film GmbH
Spieldauer: 105 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich The Warriors Gate zu kaufen, kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es dabei ab 12,99 Euro auf DVD und Blu-ray.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 16.10.2017
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials