Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Alien: Covenant  Let's Watch: WWE - Payback/Backlash 2017
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: WWE - Payback/Backlash 2017
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


wwe_Payback_Backlash_2017Payback
und Backlash waren die ersten WWE Pay-per-Views nach WrestleMania 33. Ausgetragen wurden die beiden Großereignisse zwar bereits im Mai, doch wer sie damals nicht gesehen hat, kann dies nun nachholen. Denn die beiden Events sind dank FremantleMedia seit ein paar Wochen in einer 2-Disc DVD-Set im Handel erhältlich.

Payback 2017
Mit Braun Strowman und Roman Reigns treffen zwei der gewaltigsten Kräfte bei WWE aufeinander. Wenn Chris Jericho ein Einzelmatch um den United-States-Championtitel gegen Kevin Owens bestreitet, werden aus Freunden erbitterte Rivalen. Die Lokalmatadorin Bayley setzt ihren Raw-Women’s-Championtitel gegen die Herausforderin Alexa Bliss aufs Spiel, Randy Orton stellt sich seinen Ängsten, wenn er es im allerersten House-of-Horrors-Match mit Bray Wyatt zu tun hat! „Wie du mir, so ich dir“ heißt es bei Payback.

Backlash 2017

Die erste Smackdown-Live Großveranstaltung seit dem Superstar-Shake-Up, präsentiert neue Gesichter. Der United-States-Champion Kevin Owens trifft AJ Styles. Der Künstler, den man als Shinsuke Nakamura kennt, bestreitet sein WWE-Ring-Debüt, wenn er Dolph Zigglers Herausforderung annimmt. Im Hauptmatch verteidigt Randy Orton seinen WWE-Champion-Titel gegen einen neuen Kontrahenten, nämlich Jinder Mahal. Die Superstars von Smackdown Live erreichen bei Backlash ihre nächste Karriere-Stufe.

Kritik
Das zum SmackDown-Brand dazugehörige WWE Backlash Pay-per-View wurde am 21. Mai 2017 in der Allstate Arena in Rosemon, Illinois ausgetragen. In der mittlerweile 13. Ausgabe des Events wurden die Storylines aus den vorhergegangenen SmackDown Live-Ausgaben weitererzählt. Teilweise fanden aber auch Fehden, die bereits bei WrestleMania 33 in einen Kampf ausgefochten wurden, hier ihre Fortsetzung. Damit man auch ohne WrestleMania oder die wöchentlichen WWE-Shows geschaut zu haben, weiß, warum gerade die jeweiligen Kontrahenten gegeneinander antreten, gibt es vor dem eigentlichen Start der Show noch eine kleine Storyline-Zusammenfassung der wichtigsten Kämpfe. Manchen wird das aber auch vollkommen egal sein, und wollen stattdessen einfach nur die Show genießen, die natürlich auch bei Backlash gut inszeniert war – wenn auch alles eine Nummer kleiner als bei WrestleMania.
Kämpferische Highlights gab es gleich mehrere. Eines dieser Highlights war das Match um den WWE Title zwischen Randy Orton und Jinder Mahal, das, obwohl es niemand erwartet hat, im Nachhinein einen besonderen Stellenwert in der WWE-Geschichte einnehmen sollte. Das absolute Highlight war aber das WWE United States Title-Match zwischen Randy Orton und Kevin Owens, das voller guter Ideen steckte. Das hatte man eigentlich auch vom Match zwischen Shinsuke Nakamura gegen Dolph Ziggler erwartet, doch die beiden Supertechniker enttäuschten etwas.

WWE Payback, das unter dem Raw-Brand läuft, wurde knapp vier Wochen nach WrestleMania 33 veranstaltet. Wie der Name des Großereignisses schon erahnen lässt, wollten es hier einige WWE Superstars ihren Gegnern zurückzahlen, was sie in den Wochen oder gar Monaten zuvor einstecken mussten. Die 13.694 Zuschauer im SAP Center in San Jose, Kalifornien, durften sich deswegen auf spannende und verbittert ausgetragene Kämpfe erfreuen. Eines dieser verbittert geführten Matches war die Auseinandersetzung der ehemals besten Freunde Kevin Owens und Chris Jericho um den WWE United States Championship. Die beiden zeigten eine hervorragende Performance, die nicht nur die Zuschauer in der Halle, sondern auch alle DVD-Käufer begeistert. Ein anderes Match, in dem es hart zur Sache ging, war das Hauptmatch zwischen Braun Strowman und Roman Reigns. Die beiden haben sich wirklich nicht geschont und alles gegeben. Nicht ganz so hart aber nicht weniger spannend ging es auch im Kampf um den Raw Womans Championship Title in dem Alexa Bliss auf Bayley traf.
Neben diesen sehr guten und noch vielen weiteren guten (Seth Rollins vs. Samoa Joe) bis Grundsoliden Matches gab es bei Payback aber auch eines der wohl skurrilsten Kämpfe überhaupt zu sehen – das sogenannte House of Horrors-Match. In diesem ganz speziellen Match sollte die Fehde zwischen Bray Wyatt und Randy Orton ihr großes Finale feiern. Was am Ende raus kam, mutete – ohne zu viel verraten zu wollen – eher seltsam an. Zum Glück war dies aber nur ein Ausrutscher und Paybabck insgesamt eine gelungene Veranstaltung.

Bild & Ton
Das Bild ist sowohl auf der Backlash als auch bei der Packback-DVD leicht über TV-Niveau. Leider bedeutet das aber auch, das der Kontrast, die Schärfe und der Detailreichtum nicht immer ganz optimal sind. Dafür glänzen beide Discs aber mit äußerst kräftigen Farben, was mir persönlich sehr gut gefällt.
Beim Sound erwartet einen ebenfalls das, was man von der TV- bzw. WWE Network-Übertragung kennt – sprich einen soliden 2.0 Ton. Mehr wäre zwar nett gewesen, doch auch so ist das wichtigste, nämlich der Kommentar, immer gut verständlich. Den kann man sich übrigens nicht nur im englischen Original anhören, sondern, wie es ja auch schon auf dem Cover zu lesen ist, auch in Deutsch. Wrestling-Kommentatoren-Legende Carsten Schaefer, Calvin Knie und Tim Haber machen dabei einen guten Job und kommentieren nicht nur gewohnt souverän das Geschehen im Ring, sondern necken sich auch immer mal wieder ein wenig. Das ist mitunter ganz lustig und macht Spaß anzuhören. Da die Kommentatoren während der Shows direkt am Ring saßen, kann es schon mal zu leichten Tonschwankungen kommen. Doch das stört in diesem Fall nicht. Vielmehr sorgt dies, wie schon auf der WrestleMania 33-Blu-ray, für ein besseres „Mittendrin-Gefühl“.

Bonusmaterial
Wer auf ein ähnliches reichhaltiges Angebot an Extras, wie auf der von uns vorgestellten WrestleMania 33-Blu-ray. gehofft hat, muss leider enttäuscht werden.
Als Bonusmaterial bieten beide DVDs nämlich nur die jeweiligen Kickoff Show Matches. Während dies bei Payback der Kampf zwischen Enzo Amore & Big Cass vs. Luke Gallows & Karl Anderson sowie eine Folge MizTV mit Finn Balor als Gast waren, kann man auf der Backlash DVD Tye Dillinger vs. Aiden English sehen.

Disc-Inhalte
Disc 1 - WWE Payback 2017

House of Horrors Match
Bray Wyatt vs. WWE Champion Randy Orton

RAW Women’s Title Match
Alexa Bliss vs. Bayley

WWE United States Title Match
Chris Jericho vs. Kevin Owens

WWE Cruiserweight Title Match
Austin Aries vs. Neville

RAW Tag Team Title Match
Cesaro and Sheamus vs. The Hardys

Seth Rollins vs. Samoa Joe

Roman Reigns vs. Braun Strowman

Kickoff Pre-show
Enzo Amore and Big Cass vs. Luke Gallows and Karl Anderson

Kickoff Pre-show
The Miz and Maryse host a special edition of MizTV with Finn Balor

Disc 2 – WWE Backlash 2017

WWE Title Match
Jinder Mahal vs. Randy Orton

SmackDown Tag Team Title Match
Tyler Breeze and Fandango vs. The Usos

WWE United States Title Match
AJ Styles vs. Kevin Owens

Naomi, Charlotte Flair & Becky Lynch vs. Tamina Snuka, Carmella & Natalya

Shinsuke Nakamura vs. Dolph Ziggler

Sami Zayn vs. Baron Corbin

Erick Rowan vs. Luke Harper

Kickoff Pre-show
Aiden English vs. Tye Dillinger


Fazit:
Wer kein Abonnement des WWE Networks hat, aber die Großereignisse Payback und Backlash dennoch sehen möchte, für den ist diese 2-Disc DVD-Set genau das richtige. Hier bekommt man nämlich diese kompletten Shows zu sehen – und das auch noch mit deutschen Kommentar! Ob einem die Matches, die man zu sehen bekommt dann auch gefallen, ist wie immer Geschmackssache. Auf jeden Fall sind ein paar tolle Kämpfe dabei, wie etwa der zwischen Kevin Owens und Chris Jericho, um nur ein Beispiel zu nennen. Die technische Qualität der DVDs ist ordentlich, und das Bild, trotz eines zu geringen Kontrasts, besser als man es vom TV gewohnt ist. Leider gibt es als Bonusmaterial jeweils nur die Kickoff Pre-Show-Matches – hier hätte man sich vielleicht doch etwas mehr erhofft. Wrestling-Fans (und die es noch werden wollen) werden mit der Doppel-DVD zu WWE Payback und Backlash 2017 aber dennoch fast 6 Stunden lang gut unterhalten.


Originaltitel: WWE - Payback/Backlash 2017
Darsteller: Braun Strowman, Roman Reigns, Jinder Mahal, Randy Orton, Chris Jericho, Kevin Owens, Bayley, Charlotte Flair, u.a.
Veröffentlichung: 21. Juli2017
Studio/Verleih: Edel Germany GmbH
Spieldauer: 357 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich WWE - Payback/Backlash 2017 zu kaufen, kann dies z.B. über Amazon machen. Das 2-Disc DVD-Set gibt es zu eine Preis von 21,99 Euro.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 20.08.2017
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials