Splashpages  Home Games  Specials  Let's Watch: Jungle  Let's Watch: Viral
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Let's Watch: Viral
«  ZurückIndexWeiter  »
Let_s_watch


ViralWurmartige Parasiten bedrohen die Menschheit. Genau so sieht die Ausgangslage im packenden Parasiten-Alptraum und atmosphärisch dicht inszenierten Survival-Schocker Viral aus, der aus der Schmiede der Horror-Spezialisten Henry Joost und Ariel Schulman – den Regisseuren von Nerve und Paranormal Activity – stammt und am 21. Juli von Capelight Pictures als Blu-ray und DVD veröffentlicht wird.

Die beiden Schwestern Emma und Stacey wachsen als gewöhnliche Teenager in einer beschaulichen Kleinstadt auf. Ihren Schulalltag verfolgen sie mit einer Videokamera – und dokumentieren so von Beginn an die erschreckenden Ereignisse, die schon bald die gesamte Menschheit bedrohen. Weltweit bricht ein mysteriöser Virus aus: Wer befallen ist, stirbt einen grausamen Tod oder verwandelt sich in eine blutrünstige Bestie. Als sich die Epidemie unaufhaltsam verbreitet und die Stadt unter Quarantäne gestellt wird, müssen Emma und Stacey mit aller Kraft um ihr Überleben kämpfen ...

Filmkritik
Die erste halbe Stunde von Viral sind für einen Horror-Thriller sehr ruhig, aber nie langweilig, denn dadurch dass der Film es einem erlaubt die Charaktere erst einmal richtig kennenzulernen, fiebert man später, wenn die Epidemie richtig losgeht, um so mehr mit ihnen mit. Aber selbst dann setzt Viral nicht einfach nur auf stumpfsinnige Horroraction und unnötige Brutalität. Natürlich gibt es auch hier Blut, viele spannende Momente, wie zum Beispiel den, in der Emma und Stacey sich auf einer Party vor den Infizierten verstecken und sogar einige Jumpscares. Dazu gesellt sich aber eben auch eine Portion Sozialkritik und eine rührende Coming-of-Age-Story, die einen wundervollen Kontrast zu den schrecklichen Geschehnissen darstellt und gerade Emma noch charmanter als ohnehin schon erscheinen lässt. Dass dies der Fall ist, liegt aber nicht nur ausschließlich am guten Buch und den tollen Regisseuren, sondern auch an der schauspielerischen Darbietung von Sofia Black-D’Elia (The Mick), die Emma so natürlich erscheinen lässt. Aber auch Analeigh Tipton beweist nach Two Night Stand, Lucy und Manhattan Love Story, dass sie zurecht als Multitalent gilt.

Bild & Ton
Die Bildqualität ist, was Schärfe und Detailgrad angeht, tadellos. Das ist aber auch keine große Überraschung, immerhin wurde der gesamte Film mit Digitalkameras aufgenommen. Leider wirkt das Bild insgesamt aber etwas zu hell. Das fällt gerade in dunkleren Szenen auf, in  denen das Schwarz oft eher etwas gräulich wirkt. Ansonsten wirken die Farben aber schön kräftig. Übertrieben wurde dabei aber nicht, weshalb es auch genau zur Stimmung des Films passt.
Beim Ton macht es die Blu-ray sogar noch etwas besser. Sowohl die englische als auch die deutsche Tonspur sind in DTS HD Master Audio 5.1 vorhanden, wobei sich beide qualitativ so gut wie gar nicht voneinander unterscheiden. Egal ob englische oder deutsche Spur, die Abmischung ist immer sehr gut. Dies gilt vor allem für die Szenen, in denen es etwas lauter zugeht. Hier kommen dann auch die tollen Soundeffekte und der Bass richtig zur Geltung. Die Abmischung ist aber so gut ausbalanciert, dass auch die wesentlich ruhigeren Dialoge stets klar verständlich sind.

Bonusmaterial
Das Bonusmaterial der von uns gesichteten Blu-ray ist leider sehr dürftig. Mehr als den Originaltrailer hat sie nicht zu bieten. Dabei hätten ein paar Featurettes den Film toll abgerundet. Immerhin steckt die eigentliche Blu-ray-Hülle noch in einem schicken Schuber, der mit seinen glänzenden Parts einen echten Blickfang darstellt.



Fazit:
Henry Joost und Ariel Schulman haben bereits mit Nerve bewiesen, dass sie ihr Handwerk verstehen – und genau das tun sie auch dieses Mal wieder, denn auch wenn Viral nicht so cool inszeniert ist wie das vor Neon und kräftigen Farben strotzende Nerve, ist der Survival-Horror nicht weniger empfehlenswert. Ganz im Gegenteil. Durch seine tolle Erzählstruktur, die Einflüsse anderer Genres, die dichte und immer spannender werdende Story, sowie die tolle schauspielerische Darbietung aller Protagonisten, ist Viral ein sehr gelungener Genre-Vertreter geworden.
Schön, dass sich auch die Technik dazu passend präsentiert und sowohl Bild als auch Ton, bis auf das etwas zu starke Helligkeit, gelungen sind. Einziger Wermutstropfen ist das fehlende Bonusmaterial, das das Sehvergnügen gelungen abgerundet hätte. Doch auch ohne Extras, sollte man sich Viral als Fan von Survival-Schockern auf jeden Fall ansehen!


Originaltitel: Viral
Darsteller: Sofia Black-D'Elia, Analeigh Tipton, Travis Tope, Michael Kelly, u.a.
Regisseur(e): Henry Joost, Ariel Schulman
Veröffentlichung: 21. Juli 2017
Studio/Verleih: capelight pictures
Spieldauer: 85 Minuten
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren

Wer jetzt Interesse daran hat, sich Viral zu kaufen, kann dies u.a. über Amazon machen. Den Film gibt es dabei ab 13,99 Euro auf DVD und Blu-ray.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 15.07.2017
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials