RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Zockerwerkzeug: Orbotix BB-8
«  ZurückIndexWeiter  »
orbotix

So unterschiedlich die Meinungen über Star Wars: Das Erwachen der Macht unter den Fans auch waren, bei einer Sache waren sie sich alle einig: Den überaus süßen Droiden BB-8 würde gerne jeder für sich haben. Dank der Firma Orbotix ist dies sogar möglich, denn passend zum Filmstart brachte die Firma nun einen kleinen BB-8 für jedermann heraus.
Auch wenn der Filmstart nun schon einige Zeit her und das Gadget somit auch schon länger erhältlich ist, haben wir es uns nicht nehmen lassen den Kleinen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Verpackung & Aussehen
Was einem sofort auffällt, ist, dass Orbotix den kleinen BB-8 in eine wunderschön gestaltete Box gepackt hat. Statt eines herkömmlichen Kartons liegt er schon beinahe königlich gebettet in einer schwarzen Box, die von einer bunt bedruckten und mit allerlei Infos versehenen Kartonage umhüllt wird.
Wenn man sich schweren Herzens dazu entschließt, ihn aus seine schicken Verpackung zu nehmen, entdeckt man, dass BB-8 wie im Film aus zwei Teilen besteht. Neben dem größeren unteren Körper gibt es auch einen oberen Kopfteil, der mit kleinen Rädchen versehen ist. Aber wie kommen die beiden Teile nun zueinander? Ganz einfach: In beiden Teilen stecken Magnete, die beide Teile zusammenhalten und dafür sorgen, dass der Kopf auch bei Bewegungen immer oben drauf bleibt.

Vorbereitung
Bevor man mit BB-8 herumtollen darf, muss man ihn aber zunächst aufladen. Zu diesem Zweck liegt der Packung auch eine kreisrunde Ladestation (die per Induktion funktioniert) sowie ein USB-Kabel bei. Ein Ladegerät fehlt hingegen, sodass man die Ladestation entweder an einen PC oder aber an ein Smartphone- bzw. Tablet-Ladegerät anschließen muss. Während man darauf wartet, dass BB-8 voll auflädt - was bei leerem Akku ungefähr drei Stunden dauert - kann man schon das erste Mal den Charme des kleinen Kerls erleben. Sobald man ihn auf die Ladestation setzt, erwacht er nämlich zum Leben und piept und blinkt fröhlich vor sich hin und bewegt ganz aufgeregt seinen Kopf hin und her.

bb8

Technik & Funktion

Sobald die drei an der Ladestation befindlichen LED-Balken aufhören zu blinken, ist BB-8 voll aufgeladen und bereit für seinen Einsatz. Um ihn bewegen zu können, müssen wir aber zunächst noch die Steuerungsapp herunterladen und ihn per Bluetooth mit unserem Smartphone oder Tablet verbinden, was sowohl mit iOS- als auch mit Android-Geräten einwandfrei funktioniert.

Wer schon mal das Vergnügen hatte, den Sphero 2.0-Ball, den wir ebenfalls getestet haben, zu bedienen, wird mit der Handhabung der Steuerungsapp sofort klarkommen. Im Grunde funktioniert sie nämlich genauso wie bei dem Ball, nur dass sie einen hier jedes Mal mit der nur all zu bekannten Star Wars-Melodie begrüßt und etwas schicker gestaltet wurde. Das Bewegen des kleinen Droiden funktioniert aber genauso wie beim Ball: Man hat ein kleines Steuerkreuz in der App, durch das man die Richtung, in die BB-8 rollen soll, bestimmt. Ebenso geblieben ist, dass man auch BB-8 nicht nur vor jedem Losrollen, sondern auch zwischendurch immer mal wieder, nachjustieren muss. Dazu muss man die zweite Steuerung, die Nivellierungssteuerung, so betätigen, dass der kleine blaue Punkt, der auf dem Droiden leuchtet, zu einem zeigt. Wenn dies der Fall ist, ist er richtig justiert und rollt genau dort hin, wo wir es wollen.

Da die Technik im Inneren von BB-8 die selbe ist wie beim Sphero 2.0-Ball - im Inneren steckt ein gyroskopischer Antrieb, der den Droiden durch Rotation in Bewegung setzt - wirken die Bewegungen des kleinen Droiden genau wie beim Ball ein wenig träge. Doch daran gewöhnt man sich schnell, sodass man schon bald halbwegs rund wirkende Bewegungen hinbekommt.



Möglichkeiten
Eine weitere Gemeinsamkeit mit dem Sphero 2.0-Ball ist, dass man auch BB-8 nicht die ganze Zeit selber steuern muss. In der App befinden sich einige vorprogrammierte Bewegungsabläufe, mit denen man BB-8 zum Beispiel tanzen, mit dem Kopf schütteln oder auch nicken lassen kann.
Zudem kann man ihn auch auf Patrouillenfahrt schicken. Was sich wirklich spannend anhört, entpuppt sich aber leider als normale Fahrt, bei der der Droide automatisch die Richtung ändert sobald er irgendwo aneckt. Dass er also tatsächlich immer wieder ein und dieselbe Strecke abfährt, ist hier also leider nicht gegeben. Niedlich aussehen tut es aber trotzdem.

Auch ein wenig irreführend ist die holographische Kommunikation, die man mit BB-8 tätigen kann. Wer nun hofft, dass der Droide tatsächlich Holographie in petto hat, hat sich allerdings geirrt. Stattdessen besteht diese holographische Kommunikation aus einem kleinen Video, das man vorher aufgenommen hat und das auf dem Smartphone oder Tablet abgespielt wird, wenn man das Gerät auf BB-8 hält. Auf dem Display sieht das dann so aus, also ob der Droide die Nachricht als Hologramm zeigen würde. Eine ganz nette Spielerei und auch sicherlich passend zum Thema Star Wars, mehr aber leider auch nicht.
Ein weiters Feature, das BB-8 von Haus aus mitbekommen hat, sind Sprachbefehle. Die funktionieren in der Praxis auch tatsächlich tadellos - auch wenn sie nur auf Englisch funktionieren.

Updates & neue Funktionen
All diese Funktionen verfügt der Droide, wie gesagt, von vornherein. Dank regelmäßiger Updates und weiteren Apps kann er aber mittlerweile noch viel mehr. Eines der witzigsten Features ist dabei sicherlich die Möglichkeit, gemeinsam mit BB-8 den Film anzuschauen. Wenn man also den aktuellen Star Wars-Film Das Erwachen der Macht auf Blu-ray oder DVD besitzt und BB-8 beim Anschauen in die Nähe des Fernsehers setzt, reagiert dieser auf bestimmte Sequenzen.
Ebenfalls ganz witzig ist es, wenn man BB-8 als Lampe nutzt. Denn auch dies ist dank einer App kein Problem und macht aus dem Droiden eine extrem stylische Lichtquelle, für die einen jeder Star Wars-Fan beneiden wird.
Mit der Zeit werden sicherlich auch noch viele weitere Apps und Funktionen folgen, sodass man mit dem kleinen Droiden immer mehr anstellen kann.

Fazit:
Vor einiger Zeit hatte ich ja schon das vergnügen Sphero 2.0 testen zu dürfen. Das war auch wirklich toll und spaßig. BB-8 ist aber doch noch etwas anders. Den kleinen Droiden, den man vorher im Film gesehen hat, herum rollen und genau das machen zu lassen, was man möchte, ist einfach verdammt cool. Bestes Beispiel dafür ist eine Szene während meiner Testphase: kaum zwei Minuten nachdem ich BB-8 im Innenhof meines Wohnhauses losrollen ließ, kamen schon die ersten Interessierten, die den kleinen Droiden nicht nur wahnsinnig niedlich und süß fanden, sondern ihn auch unbedingt selber einmal steuern wollten. In der Folge kamen immer mehr und bis der Akku des Droiden leer war, war ich keine Sekunde mehr an meinem Smartphone. Das zeigt wohl, wie cool dieses Gadget ist. Und selbst wenn man ihn mal nicht herumrollen lässt, ist er auf jedem Schreibtisch oder Regal ein echter Blickfang!
Das einzige Manko ist der Preis, denn der ist mit aktuell rund 135 Euro alles andere als klein. Doch wer das Geld übrig hat und Star Wars-Fan ist, sollte sich den kleinen auf jeden Fall kaufen!
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 23.06.2016
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials