Splashpages  Home Games  Specials  Sim Simulator - Teil 139: theHunter: Call of the Wild  Sim Simulator - Teil 104: Farm-Experte 2016
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 374 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Sim Simulator - Teil 104: Farm-Experte 2016
«  ZurückIndexWeiter  »

simsimulator

Der Landwirtschafts-Simulator ist der mit Abstand bekannteste und erfolgreichste seiner Zunft. Doch Simulator-Spiele im Allgemeinen boomen seit einiger Zeit. Ein Blick auf die monatliche Releaseliste zeigt, dass kein Monat vergeht, ohne das zumindest ein oder zwei neue Simulatoren erscheinen. Dabei gibt es schon jetzt kaum einen Beruf oder eine Tätigkeit, die noch nicht in einem Simulator für jedermann zugänglich gemacht wurde. Da es bei diesem riesigen Angebot kaum machbar ist, alle Spiele zu testen, möchten wir euch in diesem Special in unregelmäßigen Abständen die neuesten, besten oder auch kuriosesten Simulatoren vorstellen.

Teil 104: Farm-Experte 2016
Farm_Experte_2016_CoverKoch Media bzw. Ravenscourt (unter dem Label bringt das Unternehmen seine Simulatoren ja heraus) meint es wirklich ernst. Nicht nur, dass sie einen Simulator nach dem anderen auf den Markt bringen, auch der Angriff auf die ganz großen dieses Genres steht dabei zweifellos auf ihrer Agenda. Ein weiterer Beweis dafür ist der kürzlich erschienene Farm-Experte 2016, der keinem geringeren als dem Platzhirsch schlechthin, astragons Landwirtschafts-Simulator, gehörig Konkurrenz machen soll.

Was die Optik angeht, ist dieses Unterfangen auf jeden Fall auch schon mal gelungen. Der Farm-Experte 2016 sieht nämlich wirklich sehr gut aus. Es wirkt zwar alles einen Ticken zu bunt und hell und mit Kantenflimmern hat er auch zu kämpfen, doch dafür wirkt die Landschaft insgesamt sehr homogen. Dies liegt vor allem an den vielen kleinen Details, die man teilweise erst beim zweiten oder gar dritten Blick erkennt. Da wäre zum Beispiel das sich im Wind wiegende Gras, die hübschen Effekte, wenn man den Boden beackert, die tiefen Riefen, wenn man eine Stelle des Feldes doppelt beackert oder immer in einer Spur fährt, der schön aufgebaute Hof und natürlich last but not least auch die hübsch modellierten Traktoren, Anhänger und Anbauten sowie Landmaschinen.

Spielerisch gibt es ebenfalls einiges, das selbst der große Landwirtschafts-Simulator nicht zu bieten hat. Neben der obligatorischen Feldarbeit gibt es hier nämlich auch eine Viehzucht. Die gibt es natürlich auch im Landwirtschafts-Simulator, doch da ist sie ja eher eine nette Dreingabe. Hier ist sie hingegen ein vollwertiges Spielfeature, was nicht nur daran festzumachen ist, dass man – wenn man denn möchte – das Futter für die Tiere selber herstellen kann, sondern auch an der beachtlichen Auswahl an Tieren. Beim Farm-Experte 2016 können wir mit Kühen, Pferden, Ziegen, Hühnern, Enten und Schafen gleich sechs Arten züchten. Selbstverständlich bringen die Tiere nicht nur zusätzliche Arbeit mit sich, sondern auch Einnahmen, die zum Beispiel durch Milch oder Eier automatisch generiert werden.

Der Farm-Experte 2016 hat aber noch etwas ganz neues zu bieten. Erstmals ist es nämlich möglich sein eigenes Obst anzubauen. Und wie in echt ist dies auch hier zunächst ein Geduldspiel. Denn bis die entsprechenden Bäume wachsen, dauert es seine Jahre. Ebenfalls realistisch ist, dass man die Felder speziell düngen muss und man natürlich auch für die späteren Ernten extra Aufsätze benötigt. Und sogar an den realen Wachstumszyklus wurde gedacht. Obst, aber auch das Getreide, die Kartoffeln, die Rüben, die Karotten, der Sellerie und die Petersilie, die wir allesamt auf unserem Hof anbauen können, wachsen allesamt in der Zeit wie ihr Pendant in der Natur. Folgerichtig gibt es auch nicht nur einen Tag/Nacht-Zyklus, sondern auch einen richtigen Kalender mit Jahreszeiten (lediglich der Winter wurde übersprungen, da zu der Zeit auf einem Hof naturgemäß wenig geschieht).
Für genügend Arbeit ist also gesorgt. Und wenn einem die Arbeit mal etwas über den Kopf wächst, kann man auch Hilfsarbeiter einstellen, die einen vorher ausgewählte Arbeiten, abnehmen.

Ganz wichtig bei einem Simulator sind natürlich auch die Marken, die im Spiel vertreten sind. Schließlich wollen echte Simulationsfans nicht nur ein reales Abbild der Arbeiten haben, sondern auch mit den dazu passenden Gerätschaften hantieren. Und auch dies ist beim Farm-Experte 2016 geboten. Zwar ist der Fuhrpark wesentlich übersichtlicher als beim Landwirtschafts-Simulator, aber dennoch gibt es durchaus genügend Lizenzen samt den dazugehörigen realitätsgetreu nachgebildeten Landmaschinen. Unter anderem darf man hier mit den Maschinen von Lemken, Lindner, Kuhn, Krampe, Grimme, Sigma, Vogel & Noot, Kuxmann und Pöttinger arbeiten.

Farm_Experte_2016_ScreenSchön ist, dass nicht nur die Optik der Maschinen gut gelungen ist, sondern auch die Fahrphysik weitestgehend realistisch wirkt. Lediglich bei Kollisionen scheint diese komplett auszusetzen. Ebenfalls etwas komisch wirkt die Auswahl an Modi. Es ist zwar im Grunde lobenswert, dass es einen freien und einen Karriere-Modus gibt, doch wenn sich beide kaum voneinander unterscheiden ist dies eigentlich auch unnötig. Der einzige wirkliche Unterschied zwischen den beiden Modi liegt darin, dass einem in der Karriere ein rund zweistündiges Tutorial alle wichtigen Schritte und Tätigkeiten genauestens erläutert. Danach ist man aber genauso auf sich allein gestellt und kann tun und lassen was man will, wie im freien Modus. Aufgaben, Challenges oder ähnliches gibt es nicht. Da hätte man den zweiten Modus auch gleich sein lassen können.

Ansonsten gibt es am Farm-Experte 2016 aber herzlich wenig zu bemängeln. Dennoch reicht es nicht ganz den Platzhirschen zu besiegen. Denn so schön alles aussieht, so umfangreich die Arbeiten auf dem Feld sind und so neu der Obstanbau ist, ein paar Kleinigkeiten gibt es doch noch, die der Landwirtschafts-Simulator besser macht. Der größte Unterschied ist dabei der Fuhrpark, der beim Farm-Experte 2016 doch etwas klein ausgefallen ist. Trotzdem ist Ravenscourts erstem landwirtschaftlichen Simulator eine gute Premiere gelungen und ist für jeden, der dem Landwirtschafts-Simulator überdrüssig ist, sicherlich eine echte Alternative.

Kaufen könnt ihr Farm-Experte 2016 z.b. hier bei Amazon.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 31.05.2015
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials