Splashpages  Home Games  Specials  Kurz vorgestellt: Oh...Sir!! The Insult Simulator  Kurz vorgestellt: Torchance 2015
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Kurz vorgestellt: Torchance 2015
«  ZurückIndexWeiter  »
tc_logo_index

Torchance_CoverJahrelang war EAs Fussball Manager-Reihe (trotz einiger Kritik) das Non-Plus-Ultra in Sachen Manager-Spiele, bei dem jeder andere vergleichbare Titel so gut wie unterging. Doch nun, nachdem EA die Reihe vor gut einem Jahr eingestellt hat, treten die kleinen endlich aus dem Schatten hervor und zeigen sich ganz selbstbewusst.

Einer dieser Titel ist Torchance 2015, die neuste Ausgabe einer bereits seit länger existierenden Reihe (auch wenn kaum jemand davon Notiz genommen hat). Das besondere an Torchance 2015 ist, dass es das klassische Management-Spiel wiederbeleben möchte und auf ein großes drumherum verzichtet. Wenn man sich das Spiel dann einmal genauer anschaut, scheint dies aber eher Understatement zu sein. Denn im Prinzip verfügt Torchance 2015 über alle Funktionen, die ein moderner Fußballmanager haben muss: Das Aufstellen der Mannschaft samt der Taktik, die Planung des Trainings, Transfers, Bestellung von Merchandiseprodukten, Sponsoren, Börsenhandel, das Festlegen der Ticketpreise, der Service der VIPs, Ausbau des Stadions und Umfelds sowie die Jugendarbeit – all das und noch viel mehr ist in Torchance 2015 enthalten.

Das einzige, bei dem Torchance 2015 wirklich an die guten alten Manager-Zeiten erinnert, ist somit die Grafik. Denn hier wurde tatsächlich auf großen Schnickschnack verzichtet und – abgesehen von einem je nach Bereich wechselnden Hintergrund – vor allem alles in Tabellen gepackt. Da aber alles übersichtlich und alles schnell zu finden ist, ist das gar nicht schlimm, sondern bringt viel mehr einen gewissen Retro-Charme mit sich, den das Spiel ja auch beabsichtigt.
Ebenfalls aufs nötigste beschränkt wurde auch die Darstellung der Spiele. Abgesehen von besonderen Highlights wie etwa Großchancen oder natürlich Toren (deren Darstellung mich an das gute alte Anstoß Action erinnern) wird das Spielgeschehen im Ticker-Stil gezeigt. Auch dies ist natürlich eine Hommage an die guten alten Manager-Spiele.
Torchance_2015_SCreen
Alles andere als altbacken ist die Auswahl der Teams. Auch wenn es von Haus aus keine offiziell lizenzierten Mannschaften und Spieler gibt (die man sich dank einer aktiven Community aber problemlos nachpatchen kann) gibt es die Auswahl zwischen 144 Teams, die in acht verschiedene Ligen eingeteilt sind. Am Anfang einer Trainer-/Manager-Karriere kann man sich natürlich aussuchen ob man eine beliebe 1. Liga Mannschaft (oder eine beliebige andere) übernimmt oder ob man sich lieber mit einem unterklassigen Verein nach oben arbeiten möchte. Zudem gibt es auch noch verschiedene Schwierigkeitsstufen, die einen das Leben durchaus schwer machen können.

Fazit:

stefan2Auch wenn Torchance 2015 vorgibt ein "klassischer Manager" zu sein, trifft dies höchstens für die grafische Darstellung zu. Spielerisch bietet der Fußball-Manager „von Fans für Fans“ nämlich alles, was man sich nur wünschen kann. Von der Mannschaftsaufstellung bis zum Börsenhandel – in Torchance 2015 ist alles vertreten, wodurch man mit dem Titel genauso viel Spaß haben kann wie mit dem früheren Vorzeige-Manager aus dem Hause EA. Nur mit dem Unterschied, dass man für Torchance 2015 keine 50 Euro berappen muss, dass gute Stück kostet nämlich nur 30 Euro.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 16.12.2014
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials