RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Zockerwerkzeug: Roccat Power-Grid
«  ZurückIndexWeiter  »

store_powergrid

Es ist schon einige Zeit her, dass wir an dieser Stelle ein neues Zockerwerkzeug getestet haben. Jetzt ist es aber endlich wieder soweit – und das auch noch gleich mit einer Besonderheit. Anstatt einer neuen Maus oder Tastatur haben wir diesmal nämlich eine App getestet...

Bei der App handelt es sich um Roccats Power-Grid. Dies ist eine Art Fernbedienung für den PC, mit der man sowohl Spiele als auch das Windows-System überwachen und steuern kann.
Benötigt werden dafür lediglich die Host-Software, die auf dem PC installiert wird, und eben die App, die es sowohl für Android als auch iOS-Geräte kostenlos gibt.

civ_powergridNachdem man beides heruntergeladen und installiert hat, sowie sich einer kurzen Registrierung unterzogen hat, müssen PC und Smartphone/Tablet nur noch miteinander verbunden werden. Dies geschieht ganz einfach per Knopfdruck, bei dem lediglich das richtige WLAN-Netz ausgewählt werden muss. Wenn all dies erledigt ist, kann man eigentlich auch schon anfangen die App zu nutzen.

Standardmäßig sind unter anderem bereits die "System Stats", das „Incoming Center“, „Sound Control“ sowie zwei verschiedene „Win Controls“ vorinstalliert. Während man in ersterem unter anderem die CPU-Auslastung, RAM-Belegung, den Festplattenstatus und die Prozessor-Temperatur angezeigt bekommt, gibt einem „Sound Control“ die Möglichkeit nicht nur verschieden Soundeinstellungen vorzunehmen, sondern auch Musik zu starten oder zu stoppen. Zudem kann man auch die Lautstärke verschiedener Quellen voneinander unabhängig einstellen und so zum Beispiel den Ingame Sound niedriger stellen und Teamspeak lauter machen.
Apropos Teamspeak – gerade hierfür zeigt sich Power Grid bestens geeignet. Denn wer kennt es schließlich nicht, dass man gerade zockt, mit seinen Kollegen über Teamspeak spricht und dann das berühmte User joined your Channel hört. Anstatt nun aus dem Spiel raus zu tabben, um zu schauen wer der Sitzung beigetreten ist, kann man nun einfach das „Incoming Center“ von Power-Grid verwenden, und so einfach auf dem Smartphone/Tablet nachschauen, wer neu hinzugekommen ist. Genauso kann man E-Mail-, Facebook-, Skype- und Twitter-Accounts und sogar RSS-Feeds integrieren und so auch hier die neuesten Nachrichten direkt lesen ohne das Spiel extra verlassen zu  müssen.
Mit den „Win Controls 1 und 2“ kann man zudem auch noch verschieden Dinge in Windows 7 ausführen, wie zum Beispiel die System-Informationen anzeigen, das Browserfenster maximieren bzw. minimieren, den Browser ganz schließen oder sogar den PC herunterfahren.

minecraft_powergridNeben diesen vorinstallierten Grids, wie die vertikal scrollbaren Schaltflächen auf denen sich die einzelnen Controls befinden genannt werden, gibt es natürlich noch eine Vielzahl weiterer Grids, die man sich im Grid-Store herunterladen kann. Neben Grids für verschiedene Anwendungen und Roccat-Produkte sind dort vor allem Grids für zahlreiche Spiele zu finden. So kann sich hier zum Beispiel Grids für Minecraft, League of Legends, Skyrim, Counter-Strike, DayZ, den Landwirtschafts-Simulator, DOTA 2 oder Starcraft 2 kostenlos herunterladen.
Und wem das immer noch nicht genügt, oder einfach nicht das richtige dabei sein sollte, kann sich zudem auch noch eigene Grids erstellen. Dies macht man, wie sämtliche Einstellungen, am Roccat Power-Grid Launcher, den man anfangs auf dem PC installiert hat. Wie bei Roccat-Treibern üblich sieht auch der Power-Grid Launcher zunächst einmal etwas unübersichtlich aus, doch wenn man sich einen Überblick über die Möglichkeiten (und die sind ebenfalls ganz Roccat-typisch wirklich groß) verschafft hat, hat man recht schnell alles so eingestellt, wie es für einen persönlich am angenehmsten ist.
Die Anzahl an Grids, die man sich auf diese Weise erstellt oder installiert ist allerdings begrenzt – zumindest was das kostenlose Angebot angeht. Hier sind nämlich nur sechs Grids (die man aber natürlich jederzeit wechseln kann) möglich. Wer mehr benötigt, muss leider etwas in die Tasche greifen und kann sich für je 89 Cent bis zu zehn weitere Grids hinzukaufen.

Fazit:
stefan2Mit der kostenlosen App Roccat Power-Grid kann man nichts falsch machen, die Fernbedienung für den PC bietet wirklich nützliche Funktionen, auch für Spiele. Ob man sich dann mehr Grid-Slots zu den sechs vorhandenen dazu kaufen möchte, kann man ja erfreulicherweise selbst entscheiden. Zum Download geht es hier.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 03.01.2014
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials