Splashpages  Home Games  Specials  Kurz vorgestellt: Oh...Sir!! The Insult Simulator  Kurz vorgestellt: Visceral Cleanup Detail - Shadow Warrior
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Kurz vorgestellt: Visceral Cleanup Detail - Shadow Warrior
«  ZurückIndexWeiter  »

cleanup_logo

Kurz vorgestellt: Viscera Cleanup Detail – Shadow Warrior

In Spielen ist man meistens mittendrin im Geschehen, immer dabei in all den entscheidenden Momenten einer Story. Aber was, wenn man nicht zu den Helden und Soldaten gehört, die mutig ihr  Leben opfern oder am Ende gar triumphieren? Nun, schließlich muss auch jemand hinterher aufräumen und saubermachen, oder etwa nicht?

Und genau darum geht es in Viscera Cleanup Detail. Wie bitte? Aber natürlich, schließlich haben wir doch schon selbst oft genug die Levels zahlreicher Egoshooter völlig zerschossen, blutig und unordentlich verlassen, warum also nicht mal selbst zum Mopp greifen, und Tatortreiniger Schotty aus dem Fernsehen alle Ehre machen? In Viscera Cleanup Detail reinigt man eine Raumstation nach einer gewaltigen Schlacht gegen Aliens, die an Bord ordentlich gewütet haben. Das Spiel ist noch in der Alpha-Phase, hat aber schon den Steam-Greenlight-Status erhalten. Alle Käufer von Shadow Warrior haben nun den Mini-Ableger Viscera Cleanup Detail: Shadow Warrior erhalten, und genau den haben auch wir uns nun näher angesehen – Verzeihung, wir haben uns die Hände höchstpersönlich schmutzig gemacht.

Viscera Cleanup Detail spielt man in der Egoperspektive, die "Waffen" wechselt man genreüblich mit den Ziffern. Auf der 1 der Wischmopp, auf der 2 die Hände (selbstverständlich mit Gummihandschuhen), und auf der 3 ein Suchgerät, mit dem man wertvolle Überbleibsel aufspüren und sicherstellen soll. So muss also geputzt werden, dabei sollte der Mopp natürlich immer schön nass sein. Hat er zu viel Blut aufgesogen, muss man ihn erneut in den Eimer oder unter fließendes Wasser tauchen, um weitermachen zu können, also wie im echten Leben. Überreste sammelt man mit den Händen/Handschuhen auf und entsorgt sie in einem Behälter. Aufpassen: Ist man unvorsichtig, hinterlässt man recht schnell selbst blutige Fußspuren.
Sehr lang ist der Einsatz nicht, er umfasst den ersten Level von Shadow Warrior (2013). Als Dreingabe zu diesem macht es natürlich nochmals so viel Spaß.

Das Spielprinzip von Viscera Cleanup Detail ist so herrlich skurril, dass man gar nicht mehr mit dem Putzen aufhören möchte, so unglaublich es sich anhört. Auch grafisch macht die Putzaktion einiges her. Der Mini-Ableger macht jedenfalls neugierig auf das eigentliche Spiel, das wir hoffentlich auch irgendwann mal komplett testen dürfen.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 28.10.2013
Autor dieses Specials: Michael Hambsch
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials