Splashpages  Home Games  Specials  Sim Simulator - Teil 147: OMSI 2 - Busbetrieb-Simulator Add-On  Sim Simulator - Teil 4: THW-Simulator 2012
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 375 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Sim Simulator - Teil 4: THW-Simulator 2012
«  ZurückIndexWeiter  »
simsimulator

THW_Simulator_Cover

Teil 4: THW-Simulator 2012

Das Technische Hilfswerk, kurz THW, ist eine weltweit einzigartige Organisation. Seit dessen Gründung am 22. August 1950 dient es bundes- und weltweit als nicht-militärische Zivil- und Katastrophenschutzorganisation. In rondomedias gleichnamiger Simulation kann man mehr über die vielfältigen Einsätze erfahren und sie selbst hautnah miterleben.

Bevor es losgeht, lohnt sich aber zunächst ein kurzer Abstecher in die THW-Galerie. Hier erfährt man nämlich interessante Sachen rund um die Geschichte des THWs und Infos zu den jeweiligen Fahrzeugen. So erfährt man hier zum Beispiel, dass das THW am 22. August 1950 im Auftrag des damaligen Bundesministers des Inneren, Dr. Gustav Heinemann, von Otto Lummitzsch (der 1919 auch schon den Vorgänger des THWs, die Technische Nothilfe, gründete) gegründet wurde. Wenige Jahre später hatte das bis dahin nur in der Bundesrepublik tätige THW schon seinen ersten Auslandseinsatz. Im März 1953 half es dabei die Folgen der Sturmflutkatastrophe in den Niederlanden zu beseitigen.

Bis heute folgten etliche weitere Auslandseinsätze. Darunter zum Beispiel der bis heute größte Auslandseinsatz in Frankreich, wo im Jahr 2000 mehr als 1.500 THW-Helfer bei der Beseitigung von Schäden durch Winterstürme halfen. Beinah genauso groß war auch der Einsatz Ende 2003 wo insgesamt 1.300 THW-Einsatzkräfte ca. 14 Tage gegen die Fluten in Südfrankreich kämpften.
Das THW war aber nicht nur im europäischen Ausland aktiv. Im Jahr 2005 war es im Rahmen der UN-Friedensmission in Liberia im Einsatz. 2004 waren sie im Raum des Indischen Ozeans, 2005 nach dem Hurrikan Katrina in New Orleans, 2010 nach dem Erdbeben auf Haiti und vom 13. bis 15. März 2011 mit 38 Helfern, drei Spürhunden und zwölft Tonnen Material bei der Ortung und Bergung von Opfern des Tõhoku-Erdbebens in Japan im Einsatz.

In Deutschland waren die insgesamt rund 80.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks u.a. beim Oderhochwasser 1997, Elbhochwasser 2000 (was mit 24.000 eingesetzten Helfern auch der bisher größte Einsatz der war) und Elbhochwasser 2006 aktiv.


So abwechslungsreich die realen Einsätze des THWs sind, so vielfältig sind sie auch im THW-Simulator 2012. Angefangen beim Entfernen umgefallener Bäume, über die Errichtung eines Stegs zu einem von der Flut betroffenen Altersheim, dem Bergen mehrerer Flutopfer mit einem Mehrzweckrettungsboot, bis hin zur Stabilisierung verschiedener stark beschädigter und einsturzgefährdeter Gebäude, erwarten einen zahlreiche Aufgaben, die auch das echte THW schon oft geleistet hat.

THW_Simulator_Screen1Ebenfalls recht realitätsnah ist das Vorgehen in den Missionen. Es ist nämlich nicht damit getan, einfach nur die vielen originalgetreuen Spezialfahrzeuge und Geräte wie etwa den LKW mit Ladekran, Kipplaster, Gerätekraftwagen oder die Betonkettensägen, Hochwasserschutzwände und Pontonbrücken zu bedienen (wobei man die etwa die Pontonbrücken ohnehin nur per Maus an die richtige Stelle bugsieren muss). Auch die Einsatzkräfte wollen gesteuert und zum Beispiel mit Warnwesten ausgestattet und die Straße mit Pylonen abgesperrt werden. Leider wiederholen sich die zwei zuletzt genannten Aufgaben in jeder neuen Mission gleich mehrmals, so dass es auf Dauer lästig wird, mit jeder einzelnen Person zum Gerätekraftwagen zu laufen um ihn mit der richtigen Schutzbekleidung auszustatten. Doch das gehört nun mal zu einem THW-Einsatz dazu – auch wenn es nervt.

Ansonsten bietet das Spiel, im Gegensatz zu vielen anderen Simulatoren, reichlich Abwechslung. Ebenfalls lobenswert sind die vertonten Missionsbriefings und das Übungsgelände, auf dem uns erst einmal die Bedienung sämtlicher Fahrzeuge erklärt wird. Vor allem letzteres ist bei Simulatoren ja leider eher die Seltenheit.

Technisch liegt der THW-Simulator 2012 ebenfalls über dem durchschnittlichen Simulator. Natürlich gibt es auch hier einige Clippingfehler und die Physikengine lässt die Fahrzeuge ebenfalls einige unrealistische Kunststücke vollführen. Dennoch sieht das Ganze besser aus als bei zahlreichen anderen Genrevertretern, wodurch der THW-Simulator 2012 sicherlich einer der besseren Simulatoren ist und für Freunde dieser Art Spiele durchaus interessant sein dürfte.
«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 03.03.2013
Autor dieses Specials: Stefan Heppert
Weitere Seiten innerhalb dieses Specials können über das seitliche Menü links oben aufgerufen werden.
Zurück zur Hauptseite des Specials