Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Sparklite
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 3.020 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Sparklite

Entwickler: Red Blue Games
Publisher: Merge Games

Genre: Action
USK Freigabe: Downloadspiel ohne USK-Prüfung
ca. Preis: 25 €

Systeme: PC, PlayStation 4, Switch, Xbox One

Inhalt:
logo

Ich möchte von der Steam-Seite von Sparklite zitieren: "Wenn du diese Spiele geliebt hast, wirst du Sparklite lieben.

- The Legend of Zelda
- Moonlighter
- Stardew Valley
- Iconoclasts"

Nun, Zelda ist eine meiner Lieblingsserien, Moonlighter fand ich sehr gut, Stardew Valley ist jetzt nicht gerade mein Genre, aber Iconoclasts fand ich wundervoll. Drei von vier sollten sicherlich ausreichend sein, um Sparklite zu lieben, oder?



Meinung:


Ada lebt in der Welt von Geodia, die durch das Sparklite angetrieben wird. Dieses Erz liefert die Energie für so ziemlich alle Gerätschaften der Bewohner und kann in großen Mengen verheerende Auswirkungen haben. Der Baron baut eben diese großen Mengen ab und während Geodia dadurch immer instabiler wird, muss Ada versuchen, die Ausgrabungen aufzuhalten und den Baron zu stoppen, denn nur sie verfügt über den Schlüssel für die mystischen Tempel.

Auf in den Kampf
Nach einer kurzen Anfangssequenz, die in einem Absturz endet, findet sich Ada im ersten Gebiet von Geodia wieder. Hier muss sie sich in einer Top Down-Ansicht durch die Bildschirme mit Monstern kämpfen, bis sie früher oder später ihren Verletzungen erliegt. Doch kein Problem, Ada wird von ein paar Flüchtlingen in ihre fliegende Stadt geholt und wieder gesund gepflegt. Die Stadt dient als Hub und biete einige Feinheiten, bevor es wieder auf die Oberfläche von Geodia geht.

Adas Hauptwaffe ist ihre treue Zange, an der sie Abzeichen anbringen kann, die verschiedene Eigenschaften aktivieren. So gibt es mehr Herzen, stärkere Schläge, mehr Verteidigung oder auch die Anzeige wichtiger Orte auf der Karte oder sogar das komplette Aufdecken ganzer Gebiete. Diese Abzeichen können durch das Fusionieren gleicher Abzeichen miteinander verstärkt werden. Weitere Geschäfte können in der Stadt errichtet werden, in denen Nebenwaffen ausgewählt oder neue Gegenstände hergestellt werden können. Hat man sich ordentlich vorbereitet, geht es wieder nach Geodia.

Triste Welt
Sparklite ist ein Rogue-like, was zunächst einmal bedeutet, dass sich die Karte bei jedem Anlauf neu generiert. Leider gibt es kaum Bildschirme, in denen interessante Rätsel zu lösen sind. Meistens befinden sich dort zwei, drei Gegner und die Ausgänge zu den umliegenden Bildschirmen. Hin und wieder gibt es ein simples Rätsel zu lösen, bei dem beispielsweise alle Pflöcke in den Boden gerammt werden müssen, um eine Kiste zu offenbaren, aber auch davon gibt es viel zu wenig zu entdecken. In jedem der fünf Gebiete gibt es außerdem einen Tempel, in dem ein neues Gadget wartet, ein oder zwei Minen und eine Bosskammer. Wer bei "Tempel mit neuem Gadget" die Verbindung zu Zelda sucht, wird enttäuscht. Hier gibt es keine durchdachten Dungeons, sondern einen Raum mit dem Gadget, dann zwei Räume, in denen das Gadget erklärt wird und schon ist man wieder am Ausgang, an dem aus dem Gadget eine Blaupause gemacht wird, um es beim nächsten Stopp im Hub herzustellen. Die Minen sind eine Aneinanderreihung von ein paar immer wieder gleichen Bildschirmen, die entweder mit Feinden oder ein paar Schaltern gefüllt sind, an deren Ende eine Kiste mit einer Belohnung wartet. Die Bosskammern sind ebenfalls lediglich ein einziger Bildschirm, in dem es zum Bosskampf kommt. Die Bosse sitzen in großen Bergbaumaschinen, die, sobald man einmal die Angriffsmuster erlernt hat, unglaublich einfach zu besiegen sind. Das war es dann leider auch schon. Es gibt weder spannende Oberwelten noch spannende Dungeons, dafür aber das Ganze fünfmal.

Mehr Balance
Durch das System der verstärkenden Abzeichen, ist Ada zu Anfang extrem schwach und anfällig für Schaden, sodass selbst die kleinsten Gegner ordentlich reinhauen. Das sorgt dafür, dass man die ersten zwei Gebiete mehrfach durchläuft, was mit der Zeit schnell eintönig wird, da es ja keine interessante Oberwelt gibt. Spätestens ab dem dritten Gebiet ist man dann durch die Abzeichen allerdings so stark, dass man kaum noch in die Verlegenheit kommt, zu sterben und durch die restlichen Gebiete durchrauscht. Vor allem der träge Anfang lässt einen das Gefühl nicht loswerden, dass die Rogue-like-Elemente erst dazukamen, als man merkte, dass der Rest des Spiels zu kurz und ohne Abwechslung ist.

Sieger in der B-Note
Technisch gesehen macht Sparklite jedoch vieles richtig. Die Pixelgrafik wartet mit schönen Animationen auf und das Charakterdesign ist sehr gelungen. Der Soundtrack ist sehr passend und die Steuerung reagiert auf alle Eingaben einwandfrei. Die fünf Gebiete haben optisch abwechslungsreiche Themen von Wäldern über giftige Sümpfe bis hin zu einer Eislandschaft und auch die Gegner bieten neben thematischer Optik auch immer wieder unterschiedliche Angriffsmuster. Die großen Bosssprites sehen ebenfalls sehr imposant aus und nie hat man das Gefühl, dass der Pixellook gewählt wurde, um "billige" Grafik abzuliefern.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Kai Wommelsdorf Die Vergleiche, die Sparklite auf der Steam-Seite zieht, sind ambitioniert, aber leider auch ganz schön verfehlt. Sparklite ist ein Top Down-Actionadventure, da hören die meisten Vergleiche auch schon auf. Für Zelda bräuchte es eine spannendere Oberwelt und tatsächliche Dungeons, mit Moonlighter hat es nur den Grafikstil und das allgemeine Kampfsystem gemein, während von Iconoclasts eigentlich nur das vage Konzept von Gadgets übernommen wurde. Einen Vergleich zu Harvest Moon kann ich überhaupt nicht ziehen. Sparklite hat ungemein viel Potential, denn die Grafik ist durch die Bank weg super, der Sound stimmt und die Steuerung ist gut. Auch die Grundlagen des Gameplays sind interessant und könnten für ein spaßiges Spiel sorgen, aber durch die zufällig generierten Gebiete, die aus absolut langweiligen Einzelstücken zusammengesetzt werden, gibt es keine Möglichkeit, diese Aspekte zu erforschen. Wäre das ganze Spiel fokussierter und vor allem klarer designt - ohne zufällige Generierung - könnte es ein echter Hit werden.

Sparklite - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Kai Wommelsdorf

Screenshots
















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 7.25 Grafik: 8.00
Sound: 8.00
Steuerung: 8.00
Gameplay: 5.00
Wertung: 7.25
  • Schöne Pixelgrafik
  • Guter Sound
  • Genaue Steuerung
  • Tolle Grundkonzepte
  • Langweilige Oberwelt
  • Keine richtigen Dungeons
  • Unausgewogener Schwierigkeitsgrad
  • Sehr kurz

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.11.2019
Kategorie: Action
«« Die vorhergehende Rezension
Need for Speed Heat
Die nächste Rezension »»
Star Wars Jedi: Fallen Order
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: 3 (1 Stimme)
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6