Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Final Fantasy XV: Royal Edition
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.822 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Final Fantasy XV: Royal Edition

Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix

Genre: Rollenspiele
USK Freigabe: Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 43,79 €

Systeme: PlayStation 4, Xbox One, Xbox One X

Ausgezeichnet mit dem Splash Hit Inhalt:

Final_Fantasy_XV_Royal_Edition_Logo

Für Prinz Noctis bricht das Ende eines Lebens als Junggeselle an. Gemeinsam mit seinen Kameraden und Freunden, Gladiolus, Prompto und Ignis, bricht er mit dem Regalia, dem königlichen Wagen, auf, um zu seiner Verlobten Lunafreya zu reisen, die er dann heiraten wollte. Doch unterwegs wird seine Heimat Lucis von dem Königreich Niflheim überfallen und sein Vater umgebracht. Für den Prinzen bricht damit eine schwere Zeit an.



Meinung:

Das Kapitel Final Fantasy XV ist (noch nicht) abgeschlossen
Es ist jetzt schon fast anderthalb Jahre her, dass Final Fantasy XV herauskam. Das Spiel war in der Final Fantasy Fan-Szene nicht unumstritten, auch wenn es von vielen Spielemagazinen Bestnoten erhielt. So wurde zum Beispiel kritisiert, dass die Insomnia City Ruins gegen Ende eintönig und langweilig waren.

Ganz im Zeichen des aktuellen Trends in der Videospielbranche war für Square Enix das Kapitel Final Fantasy XV nach Release allerdings nicht abgeschlossen, sondern danach wurde das Spiel immer wieder überarbeitet und so diverse Kritikpunkte ausgemerzt. Ebenso wurde ein Season Pass für drei Solospieler-DLCs sowie einenm Multiplayer-Modus angeboten und erst vor kurzem wurde angedeutet, dass das noch nicht alles gewesen sein soll und dass da wohl noch mehr zusätzlicher Inhalt kommen wird.

(K)eine Game of the Year Edition
In jedem Fall hat Square Enix diesen Monat die Royal Edition herausgebracht. Dabei handelt es sich um mehr als eine bloße Game of the Year-Edition, da ebenfalls noch zusätzlicher Inhalt dargeboten wird, den man nicht über den Season Pass erhalten kann. Das Gute ist, dass man als Besitzer der Normal-Version diesen Inhalt ebenso bekommen kann. Das Schlechte ist, dass man dafür nochmal fast 15€ bezahlen darf, was angesichts der Tatsache, dass die meisten Spieler nicht nur das Grundspiel sondern auch den Season Pass gekauft haben, gelinde gesagt, eine Frechheit ist. Selbst der gepriesene überarbeitete Level war schon im Grundspiel enthalten.

Getestet wurde das Spiel auf der Xbox One X, da das Game auch damit beworben wird, dass es für 4K Gaming optimiert wurde. Welchen Eindruck das hinterlassen hat, wird dann weiter unten beschrieben. Allgemein wird sich der Test weniger mit dem beschäftigen, was das Kernspiel angeht, da dieser Inhalt weitestgehend unverändert geblieben ist, bis eben auf die eine überarbeite Passage, die Insomnia City Ruins, die im Vergleich zum Urzustand wesentlich besser geworden ist.

Viel Inhalt fürs Geld
Man hat also in der Royal Edition ein dickes, fettes Paket an dem Urspiel und zusätzlichen Inhalten. Manches davon, wie die drei Story-DLCs, die sich mit den Freunden und Kameraden von Noctis beschäftigen, sind ihr Geld wert. Andere hingegen, wie die First Person-Perspektive, sind allerhöchstens ein Kuriosum. Doch der Reihe nach.

Die einzelnen DLC-Episoden, Gladiolus, Prompto und Ignis, die man damals über den Season Pass erhalten konnte, erweitern das Kernspiel gekonnt. Jeder Einzelne von diesen ist jeweils an einem bestimmten Punkt des Games angesiedelt und erklärt wichtige Dinge, wie zum Beispiel, wie Ignis sein Augenlicht verloren hat. Dadurch wird das Spiel sinnvoll erweitert und die drei Begleiter von Prinz Noctis werden in ihrem jeweiligen Charakter sehr gut weiterentwickelt.

Zu vielen ist man weniger allein
Die Tatsache, dass das Spiel einen Multiplayer-Modus erhalten hat, ist verwunderlich, denn nichts an diesem Game hat quasi danach geschrien, dass man auch mit anderen zusammenspielen kann und möchte. Immerhin, und das muss man Square Enix zu Gute halten, haben sie einiges dafür getan, dass der Modus nicht einfach so Final Fantasy XV aufgepfropft wurde, sondern ihn gut in die Story des Games eingebettet.

Des Weiteren gibt es einen neuen Regalia. Der Typ-D ist vor allem für Off Road-Gelände nützlich, was man ebenfalls an seinen breiten, dicken Reifen erkennen kann. Ob man ihn allerdings wirklich braucht, steht auf einem anderen Blatt.

Eine Seefahrt...
Ähnlich nützlich ist auch das königliche Boot, mit dem man auf dem Meer frei herumfahren kann. Zusätzlich gibt es noch neue Angelspots und neue Rezepte. Doch ist das nur etwas für Komplettisten, die wirklich alles in diesem Spiel herausfinden wollen. Für den Rest ist das eher nebensächlich.

Königswaffen-EX ist ein erweiterter Kampfmodus. Nutzen kann man den, wenn man alle Königswaffen besitzt. Sollte dem noch nicht der Fall sein, nützt einem dieser Modus eher wenig.

Eine umwerfende Grafik, sowohl als auch
Die vielleicht größte optische Veränderung, neben der 4K-Grafik, ist vor allem der First Person Modus. Wie der Name schon sagt, kann man in diesem das Spiel aus der Egoperspektive spielen. Was zunächst vielleicht ganz lustig klingen mag, führt über kurz oder lang dazu, dass man Probleme mit dem Magen kriegt. Final Fantasy XV ist nun mal kein Game, das für diese Perspektive ursprünglich entwickelt wurde.

Dann ist da noch die 4K-Grafik. Diese hinterlässt ein gemischtes Gefühl. Einerseits sieht alles viel detaillierter aus, als noch im Ursprungsspiel. So sieht man sogar die einzelnen Dreckflecken auf der Windschutzschreibe des Regalias. Aber andererseits leidet die Optik unter Nachladern, sodass man auf ein Gebiet zuläuft und verschwommene Texturen ohne Details sieht, was sich erst dann bessert, wenn man sich diesen Gegenden noch mehr nährt. Des Weiteren werden auch einige Schatten körnig dargestellt und bei den Gesichtern tritt der Uncanny Valley-Effekt voll zu Tage. Allerdings ist dies überwiegend Meckern auf hohem Niveau, da abgesehen davon das Spiel durchaus super aussieht.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Götz Piesbergen

Die Final Fantasy XV: Royal Edition hinterlässt gemischte Gefühle. Dafür spricht die Tatsache, dass wirklich alle DLCs mitgeliefert werden, auch wenn man die nach Spielinstallation noch herunterladen darf. Die DLCs selbst rangieren qualitativ von sehr gut (die Story-DLCs mit den Kameraden von Noctis), über nett (der neue Regalia, das königliche Boot) bis hin zu "Was haben sich die Entwickler nur dabei gedacht?" (die Ego-Perspektive). Die 4K-Grafik ist ebenfalls solide, wenn auch nicht gerade fehlerfrei. Wer also das Spiel noch nicht besitzt, kann zugreifen. Wer hingegen nur das Grundspiel besitzt, sollte sich überlegen, ob er das Royal Pack kaufen soll. Vor allem, wenn man schon das Spiel samt Season Pass und allen DLCs besitzt, ist die Tatsache, dass für diese Erweiterung nochmal extra die Hand aufgehalten wird, im Prinzip eine Frechheit.



Final Fantasy XV: Royal Edition - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Screenshots






(PC-Version)
(PC-Version)

(PC-Version)
(PC-Version)

(PC-Version)
(PC-Version)

(PC-Version)
(PC-Version)

(PC-Version)
(PC-Version)



Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.5 Grafik: 8.25
Sound: 9.00
Steuerung: 8.50
Gameplay: 8.25
Wertung: 8.5
  • Großes, buntes Paket an Inhalten
  • Story-DLCs
  • 4K-Optik...
  • Besitzer des Grundspiels werden nochmal zur Kasse gebeten
  • First-Person-Modus
  • ... mit Makeln

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.03.2018
Kategorie: Rollenspiele
«« Die vorhergehende Rezension
Devil May Cry - HD Collection
Die nächste Rezension »»
TT - Isle of Man: Ride on the Edge
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: 1 (1 Stimme)
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6