Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Endless Space 2: Vaulters
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.752 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Endless Space 2: Vaulters

Entwickler: Amplitude Studios
Publisher: Sega

Genre: Strategie
USK Freigabe: Downloadspiel ohne USK-Prüfung
ca. Preis:

Systeme: PC

Testsystem: Windows 10 64 Bit, 16 GB RAM, intel i5-4679 3,40 GHZ, Nvida Geforce GTX 970 4GB

Inhalt:

Endless_Space_2_Vaulters_Logo

Heimat, das ist für die Vaulters ihr Schiff Argosy. Ihre Ursprungswelt haben sie schon längst hinter sich gelassen und haben sich immer wieder aufgemacht, neue Planeten zu suchen. Doch dieses Mal treiben sie zu lange im All herum, energielos, nachdem eine Explosion sie vom Kurs abgebracht hat. Ihr Schicksal scheint besiegelt, bis sie zufälligerweise an einem Artefakt der Endless vorbeikommen, was für sie der Auftakt zu einer neuen Epoche ist, in der sie sich aufmachen, ihren Platz in der Galaxie zu finden.



Meinung:

Nachschub für die Unendlichkeit
Als Endless Space 2 vor ungefähr einem Jahr herauskam, erhielt das Spiel gute bis sehr gute Bewertungen. So auch hier auf Splashgames, wo die Gesamtnote eine 8 war. Seitdem haben die Entwickler von Amplitude Studios das Game mit jeder Menge kostenlosen Updates und Patches versorgt. Erst jetzt erscheint mit "The Vaulters" der erste kostenpflichtige DLC.

Der Inhalt dieses Updates ist die titelgebende Spezies. Es handelt sich dabei um ein weiteres Bindeglied in dem Endless-Universum, denn sie waren bereits in Endless Legend spielbar und wurden in Endless Space 1 nachträglich reingepatcht.

Aus dem Untergrund ins All
Die Story des DLCs ist auch direkt an die Ereignisse von Endless Legend angeknüpft, denn wenn man damals das Spiel durchgespielt hatte, konnte man diese Spezies dabei beobachten, wie sie von der Welt, auf der Legend stattfand, wegflog. Jetzt weiß man ebenfalls, was mit ihnen danach geschah.

Mit den Vaulters haben die Amplitude Studios dabei erneut eine spielbare Spezies erschaffen, die sich komplett anders steuert, als die anderen. Der größte Unterschied besteht vor allem darin, wie sie Welten kolonisieren, denn während die anderen Spezies immer wieder neue Kolonieschiffe nachbauen mussten, verfügen die Vaulters von Beginn an über eins und zwar über ein ganz besonders!

Siedeln ohne Vorbereitungen
Mit der Argosy kann man jede Welt besiedeln, die man als Vaulter überhaupt besiedeln kann. Sie braucht sich auch nicht auf, wenn man sie einmal benutzt, sondern benötigt "nur" eine gewisse Zeit, um sich wieder aufzuladen. Das Beste an der Sache ist dabei vor allem die Möglichkeit, dass das Erstellen von neuen Kolonien kostenlos ist und sofort passiert, ohne Umweg über das Gründen eines Außenpostens! Das Einzige, was man machen muss, ist noch etwas länger zu warten, denn zusätzlich zu den vier Runden, die es braucht, bis die Argosy wieder aktiv ist, braucht es neun Runden, bis man wieder kostenlos siedeln kann. Natürlich kann man das Ganze auch abkürzen, indem man Ressourcen investiert, aber die kann man besser für andere Projekte benutzen, wie zum Beispiel dem Errichten von Portalen. Auch das ist eine weitere Eigenschaft dieser neuen Spezies: Man kann in jedem System, das man sein Eigen nennt, ein Portal bauen, wodurch man selbst zu den Kolonien, die am weitesten entfernt sind, nur noch maximal zwei Züge braucht. Dadurch beschleunigt sich die Ausbreitung der Vaulters enorm!

Besser, aber nicht gut
Die dritte große Neuerung ist, dass man endlich mit den Piraten verhandeln kann. Diese früher doch so nervige Fraktion erhält so endlich etwas Profil und mehr Interaktionsmöglichkeiten. So ist es jetzt auch möglich, mit ihnen einen Waffenstillstand zu verhandeln.

Allerdings ist nicht alles gut, denn noch immer kann man das Gefühl nicht abschütteln, dass die KI cheatet! Oft genug sieht man, wie mindestens ein Gegner in Punkten auf einmal auf und davon zieht, während man selbst nach einem kleinen Fehler gerade etwas auf der Stelle tritt. Auch das Kampfsystem ist unverändert enttäuschend.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Götz Piesbergen

Endless Space 2 war zuvor schon ein gutes 4X-Strategiespiel, aber mit dem Vaulters-DLC ist es noch besser geworden, denn diese Spezies überzeugt durch ihre Einzigartigkeit und spielt sich wiederrum komplett anders, als die anderen Rassen. Vor allem das Fehlen weiterer Kolonieschiffe sticht dabei hervor. Dass das Kampfsystem unverändert geblieben ist und die KI anscheinend immer noch cheatet, ist da schon fast geschenkt, denn Spaß macht der DLC nichtsdestotrotz!



Endless Space 2: Vaulters - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.1875 Grafik: 8.00
Sound: 7.50
Steuerung: 8.50
Gameplay: 8.75
Wertung: 8.1875
  • Neue Spezies
  • Viele interessante Veränderungen
  • KI cheatet anscheinend immer noch

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 06.02.2018
Kategorie: Strategie
«« Die vorhergehende Rezension
Railway Empire
Die nächste Rezension »»
Dragon Ball FighterZ
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6