Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.649 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition

Entwickler: Bethesda Softworks
Publisher: Bethesda Softworks

Genre: Rollenspiele
USK Freigabe: Freigegeben ab 16 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: 52,59 €

Systeme: PC, PlayStation 4, Xbox One

Inhalt:

Skyrim_Special_Edition_Logo

Du bist ein Gefangener, der kurz vor der Exekution steht. Doch dann greift ein Drache dein Gefängnis an und du kannst fliehen! Schon bald bist du in einem Bürgerkrieg verwickelt, der vor langer Zeit prophezeit worden war.



Meinung:

Ältere Schriftrollen sind legendär
Die The Elder Scrolls-Reihe war und ist immer wieder ein Garant für Rollenspiele, die den Spieler faszinieren und ihn in ihren Bann ziehen. Sie sind die Paradebeispiele dafür, wie man eine bunte, lebendige Welt erschaffen kann, bei der es jede Menge zu tun und zu machen gibt. Dabei sind die Namen ihrer Spiele jedem Gamer bekannt, der etwas vom Fach versteht.

2011 brachte Bethesda den neusten Teil heraus, Skyrim. Das Spiel wurde ein großer Erfolg und in den darauffolgenden Jahren mit den Add-Ons Dawnguard, Hearthfire und Dragonborn enorm erweitert. Gleichzeitig gab es auch, wie so oft bei solchen umfangreichen Spielen, jede Menge Bugs, die erst im Laufe der Zeit nach und nach eingegrenzt wurden - wenn auch nicht alle, wie die Speedruncommunity zu berichten weiß. Dort wird Skyrim oft scherzhaft als eine Simulation Nicht-Existierender-Wände bezeichnet.

Altes, neu aufgelegt
2011 ist mittlerweile fünf Jahre her und auch wenn inzwischen The Elder Scrolls Online für MMORPG-Fans zur Verfügung steht, ist neues Futter für die Single Player-Fans noch nicht in Sicht. Zum Glück gibt es da einen gewissen Trend, dem auch der Entwickler folgt. Nämlich, dass viele Spiele, die nur ein paar Jahre auf dem Buckel haben, graphisch auf dem aktuellen Stand gebracht und dann für die aktuelle Konsolengeneration wieder veröffentlicht werden.

Auch für Skyrim wurde dies jetzt getan. Die Special Edition, wie die Neuauflage so schön bezeichnet wird, ist jetzt seit einigen Wochen für PC, PS4 und Xbox One auf dem Markt. Hauptargument, sich diese Fassung zuzulegen, ist neben der verbesserten Grafik auch die Tatsache, dass alle bisherigen DLCs ebenfalls mit vorhanden sind. Interessant ist dabei übrigens: wer sich das Spiel erst vor relativ kurzer Zeit für den PC geholt hat, bekam die Special Edition automatisch umsonst dazu! Was ein unglaublicher Service seitens Bethesda!

Jede Menge zu tun, jede Menge zu sehen
Und der Inhalt? Daran wurde nichts geändert. Wie bereits geschrieben, wird man jede Menge zu tun haben. Schon das Grundspiel war umfangreich, doch durch die ganzen Add-Ons wurde es noch einmal massiv erweitert. Neue Fraktionen und Funktionen wurden hinzugefügt. So kann man sich in einen Werwolf verwandeln oder ein eigenes Haus bauen und Kinder adoptieren! Bis man wirklich alles erkundet und alles getan hat, wird garantiert eine vierstellige Stundenanzahl vergehen. Ich bezweifle, dass einem dabei langweilig wird!

Hauptsächlich wurde an der Grafik gearbeitet und das Endergebnis sieht durchaus ansprechend aus. Kräftigere Farben sorgen dafür, dass man das Gefühl hat, in einer realen Welt zu stehen. So profitiert vor allem die Umgebung von der Special Edition. Allerdings merkt man dem Spiel an, dass es schon mehrere Jahre auf dem Buckel hat, denn vor allem die Animationen wirken merkwürdig steif und auch die Charaktermodelle sind nicht wirklich gut gealtert.

Ein Fest für Bugs
Ganz zu schweigen von den ganzen Bugs: Skyrim war, wie eben schon erwähnt, nie gänzlich fehlerfrei. Doch die Special Edition schafft es, dem noch einmal einen draufzusetzen. So bleiben Quests aktiv, obwohl sie schon längst erledigt waren oder NPCs tauchen an Stellen auf, wo sie nicht sein sollten. Oder, oder, oder… Klar, Fehler sind bei einem solchen Spiel nicht zu vermeiden, aber stellenweise hat man das Gefühl, dass Bethesda auf schnelles, einfaches Geld aus war und deshalb nicht viel Zeit in das Qualitätsmanagement gesteckt wurde.

Immerhin: Konsolenbesitzer können jetzt auch die wunderbare Welt der Mods erkunden und von diesen gibt es jede Menge. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Allerdings gibt es je nach Konsole gewisse Unterschiede, denn die One unterstützt Mods mit bis zu 5GB Umfang, während es bei der PS4 nur 500 MB sind. Ein himmelweiter Unterschied, über dessen Ursachen man nur spekulieren kann.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Götz Piesbergen

Wer Skyrim noch nicht besitzt, der sollte sich die Special Edition holen. Überarbeitete Grafik, Modsupport und alle Add-Ons sprechen dafür. Allerdings gibt es auch noch jede Menge Bugs und die Tatsache, dass der Support je nach Konsole unterschiedlich ausfällt. Trotzdem lohnt sich ein Blick.



The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Screenshots


















Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 8.25 Grafik: 9.00
Sound: 8.50
Steuerung: 8.00
Gameplay: 7.50
Wertung: 8.25
  • Überarbeitete Grafik
  • Massiver Umfang
  • Immer noch viele Bugs, manche davon sogar neu
  • Unterschiedlicher Mod-support für Xbox One und PS4

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.11.2016
Kategorie: Rollenspiele
«« Die vorhergehende Rezension
Tokyo Twilight Ghost Hunters - Daybreak Special Gigs
Die nächste Rezension »»
Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6