Splashpages  Home Games  Rezensionen  Rezension  Adventure Time: Hey Ice King! Why'd you steal our garbage?!!
RSS-Feeds
Podcast
http://splashgames.de/php/images/spacer.gif
In der Datenbank befinden sich derzeit 2.814 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste

Adventure Time: Hey Ice King! Why'd you steal our garbage?!!

Entwickler: WayForward
Publisher: D3Publisher

Genre: Handheld
USK Freigabe: Freigegeben ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG.
ca. Preis: ca. 40€ €

Systeme: 3DS

Inhalt:

AT_IceKing_Logo

Zeit für ein Abenteuer! Das Spiel zur Serie Adventure Time mit dem lediglich auf den ersten Blick unnötig lang wirkenden Untertitel Hey Ice King! Why'd you steal our garbage?!! gibt es zwar schon über ein Jahr lang im amerikanischen Handel, aber nun kommt es auch in den europäischen eShop des Nintendo 3DS.



Meinung:

Jake, der Hund und Finn, der Mensch, vertreiben sich im Land Ooo ihre Zeit, indem sie Videospiele zocken und auf Abenteuer gehen. Dabei treffen sie immer wieder auf mehr oder weniger zwielichtige Gestalten wie ein mobbendes Sumpfmonster, Wassernymphen, die wurstförmige Hot-Dog-Princess oder auch ein kleines Dorf voller lebendiger Häuser. Und dann gibt es eben noch den Ice King, der in seinem Eispalast haust und permanent Prinzessinnen entführt, damit sie seine Freundin werden können. Eben jener Ice King hat nun den Hausmüll von Jake und Finn geklaut, und will sich daraus eine Müllprinzessin bauen. Skandal! Naja, eigentlich nicht weiter tragisch, aber Jake und Finn geht es ums Prinzip. Also wollen sie ihren Müll wiederhaben. Es beginnt eine Jagd durch die verschiedenen Königreiche von Ooo. Es ist Adventure Time!

Voll retro
Viele Gamer können mit dem zweiten Zelda-Titel für das NES namens The Adventure of Link nicht viel anfangen. Das liegt zum einen daran, dass der Titel aufgrund verschiedener Faktoren ungemein schwer ist und zum anderen daran, dass er sich doch stark von den restlichen Teilen der Reihe im Gameplay unterscheidet. Adventure Time hat sich nun des Spielprinzips angenommen und es ein wenig aufpoliert.

Finn (mit Jake auf dem Rücken) läuft über eine Weltkarte, auf der sich neben verschiedenen Ortschaften und Dungeons auch Monster herumtreiben. Kommt man mit etwas in Kontakt, wechselt das Spiel in eine Sidescroller-Ansicht, in der Finn nun laufen, springen, Fähigkeiten einsetzen und angreifen kann. Hat man ein Monster berührt, müssen alle Gegner in einem kleinen Gebiet beseitigt werden, damit eine Truhe mit einem zufälligen Item erscheint. Dungeons und Verbindungsgebiete wollen in der Regel einfach nur durchquert werden. In Ortschaften finden Unterhaltungen statt, die für den Spielfortschritt nötig sind.

RPG
Im Gegensatz zu Link erhält Finn keine Erfahrungspunkte für das Besiegen von Gegnern. Stattdessen müssen besondere Truhen gefunden werden, nach deren Öffnung sich einer von drei Statuswerten (Lebensanzeige, Angriffskraft und Geschwindigkeit) anheben lässt. Das ist leider recht simpel und der Geschwindigkeitswert hat kaum spürbare Auswirkungen. An Ausrüstungsgegenständen findet Finn lediglich sein Schwert, das kurz vor Ende des Spiels einmal verstärkt werden kann. Dafür lernen er und Jake ein paar Fähigkeiten, die allerdings hauptsächlich zum Erreichen neuer Gebiete genutzt werden. In seinem Rucksack kann Finn diverse Items verstauen, von denen ein Großteil essbar ist. Es gibt unter anderem Äpfel, Hot Dogs, Eis oder Torten, die mit Ketchup, Sirup oder Salz noch verfeinert werden können, um mehr Leben wiederherzustellen. Außerdem gibt es Items für besondere Attacken und Statusveränderungen. Da das Spiel jedoch sehr leicht ist und an jedem Speicherpunkt sowieso die Lebensanzeige aufgefüllt wird, sieht man sich schnell gezwungen, überflüssige Items wegzuwerfen.

Atmosphärisch
Adventure Time kann aber deutlich damit Punkten, die Atmosphäre und den Witz der Serie einzufangen. Das fängt mit dem wirklich guten Introsong an, geht über die authentische Präsentation in der Grafik bis hin zu den etlichen Serienanspielungen und Gags, bei denen viele beliebte Figuren einen Auftritt haben. Der 3D-Effekt sorgt dazu für eine Aufklappbuch-Optik, ist aber maximal als Spielerei anzusehen. Die Hintergrundmusik ist ebenfalls passend. Es ist nur ein wenig schade, dass es so wenig Sprachausgabe gibt. Jake und Finn werfen hin und wieder ein Wörtchen ein, aber das war es dann auch schon. Die Steuerung ist sehr präzise und alle Aktionen lassen sich problemlos ausführen. Allein die Tatsache, dass zum Hinunterspringen von Plattformen lediglich auf dem Steuerkreuz nach unten gedrückt werden muss, kann für Frust sorgen. Ein Ducken ist auf solchen Plattformen daher nicht möglich und führt oftmals zum Absturz. Der Rucksack wird auf dem unteren Bildschirm mittels Touchpen bedient, was im Eifer des Gefechts ein wenig kompliziert werden kann. Für eine Bedienung mit den Fingern sind die Items doch recht klein geraten.

Kurz und knapp
Im direkten Vergleich zur inspiratorischen Vorlage The Adventure of Link wurden einige Gameplay-Schwierigkeiten ausgemerzt, sodass das Spiel nicht mehr so schwer ist. Es gibt etliche Speicherpunkte und die Gegner bieten kaum Widerstand. Selbst die Bosse sind sehr leicht zu durchschauen. Da fällt umso stärker auf, wie kurz der Titel eigentlich ist. Also, das Spiel jetzt und nicht der Untertitel, denn der ist unglaublich lang. Es gibt gerade einmal vier Dungeons und in jedem der vier Weltkartengebiete eine Handvoll Verbindungszonen sowie ein bis zwei Städte. Im Laufe eines Nachmittags kann man das Spiel ohne Probleme durchzocken. Danach gibt es die Möglichkeit, die Story noch einmal mit stärkeren Gegnern durchzuspielen. Einen weiteren Anreiz gibt es nicht. Wenn man nun bedenkt, dass das Spiel bereits im November 2012 in den Staaten erschienen ist und nun bei uns zum Vollpreis als Download angeboten wird, dürfte man eigentlich ein bisschen mehr erwarten.



Fazit:
Bild unseres Mitarbeiters Kai Wommelsdorf kaiAdventure Time: Hey Ice King! Why'd you steal our garbage?!! macht durchaus Spaß, was vor allem an der Lizenz und der sehr gut Umsetzung eben dieser zu verdanken ist. Das Gameplay von Adventure of Link wurde ein wenig einsteigerfreundlicher gemacht und weiß zu begeistern. Wenn es doch nur ein wenig länger wäre. Alle kleineren Macken könnten Fans getrost übersehen, aber für 40 Euro, ein Preis, der erfahrungsgemäß im eShop nicht so schnell fallen wird, ist es definitiv viel zu kurz. Dafür kann man sich selbst im eShop so einiges mit mehr Langzeitspaß beschaffen, von kostengünstigeren Retailfassungen ganz zu schweigen.

Adventure Time: Hey Ice King! Why'd you steal our garbage?!! - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Autor der Besprechung:
Kai Wommelsdorf

Screenshots








Wertungen Pluspunkte Minuspunkte
Wertung: 7.25 Grafik: 7.50
Sound: 7.00
Steuerung: 7.50
Gameplay: 7.00
Wertung: 7.25
  • Authentische Grafik
  • Humor aus der Serie
  • Vereinfachtes AoL-Gameplay
  • Intro-Song
  • Viel zu kurz für den Preis
  • Keine Sprachausgabe
  • Nur auf englisch

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 01.03.2014
Kategorie: Handheld
«« Die vorhergehende Rezension
Toukiden: The Age of Demons
Die nächste Rezension »»
The Book of Legends
Die Bewertung unserer Leser für dieses Game
Bewertung: Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst dieses Game hier benoten. Wohlgemerkt soll nicht die Rezension, sondern das Game an sich bewertet werden! Du hast also dieses Game gespielt? Dann bewerte es hier. Die Benotung erfolgt mit Sternen. Keine Sterne entsprechen der Schulnote 6. Fünf Sterne entsprechen der Schulnote 1.
Schulnote 1Schulnote 2Schulnote 3Schulnote 4Schulnote 5Schulnote 6